Dreiherrenspitze (3499m) von Kasern
 Start der Hochtour in Kasern im Ahrntal
Vorbei an den alten Bergwerksruinen
Ankunft bei der Rötalm im Rötalm
Traumhafter Bachlauf
Rückblick zur Alm
Kleiner Wasserfall im Röttal
Blick zum Lenkjöchl
Rötseen
Kurz vor der Lenkjöchlhütte
Bei der Lenkjöchlhütte am Hüttenkreuz
Kleiner See unterhalb der Hütte
Start der Hochtour am nächsten Tag
Unterwegs Richtung Hinteres Umbaltörl
Über Reste von Schneefeldern
Traumhafte Stimmung
Kurz Richtung Ahrnerkopf hinauf
Querung zum Hinteren Umbaltörl
Bei der ersten Schlüsselstelle
Im Hinteren Umbaltörl
Weiter Richtung Rosshuf - zweite Schlüsselstelle
Herrlicher Rückblick zum Ahrner Kopf
Traumhafter Blick auf das Althauskees und Umbalkees
Über Blockwerk und Gletscherschliffplatten zum Beginn vom Althauskee
Gute Anseilstelle
Zuerst etwas steiler aufwärts Richtung Althausschneide
Querung durch ein flacheres Becken
Um einen Felssporn herum
Beginn des steilen Anstieges
Wunderschöner Blick Richtung Reggentörl
Sehr steil über die erste Steilstufe
Schöner Rückblick
Zuletzt über eine Schneewechte
Nochmals über eine kurze Steilstufe zum Gipfelaufbau
Zuletzt schräg hinüber auf den Gipfel
Die letzten Meter zum Gipfelzeichen
Auf der Dreiherrnspitze
Herrlicher Tiefblick auf die Salzburger Seite
Blick über den Hauptkamm Richtung Osten
Blick zu den Simonyspitzen
Tiefblick ins Umbaltal
Beginn der Abseilübung in der Praxis
Kurze sehr steile Abseilstelle
Rast unterhalb vom Gipfelaufbau
Traumhafte Stimmung am Rückweg
Auf einem Moränenrücken abwärts in das Windtal
Unterwegs im Windtal
Bei der Labesaualm
Am Kreuzweg zurück nach Kasern

Dreiherrenspitze (3499m) von Kasern

Drucken PDF Version GPX Download
sehr schwer
Dreiherrenspitze (3499m) von Kasern
 Start der Hochtour in Kasern im Ahrntal
Vorbei an den alten Bergwerksruinen
Ankunft bei der Rötalm im Rötalm
Traumhafter Bachlauf
Rückblick zur Alm
Kleiner Wasserfall im Röttal
Blick zum Lenkjöchl
Rötseen
Kurz vor der Lenkjöchlhütte
Bei der Lenkjöchlhütte am Hüttenkreuz
Kleiner See unterhalb der Hütte
Start der Hochtour am nächsten Tag
Unterwegs Richtung Hinteres Umbaltörl
Über Reste von Schneefeldern
Traumhafte Stimmung
Kurz Richtung Ahrnerkopf hinauf
Querung zum Hinteren Umbaltörl
Bei der ersten Schlüsselstelle
Im Hinteren Umbaltörl
Weiter Richtung Rosshuf - zweite Schlüsselstelle
Herrlicher Rückblick zum Ahrner Kopf
Traumhafter Blick auf das Althauskees und Umbalkees
Über Blockwerk und Gletscherschliffplatten zum Beginn vom Althauskee
Gute Anseilstelle
Zuerst etwas steiler aufwärts Richtung Althausschneide
Querung durch ein flacheres Becken
Um einen Felssporn herum
Beginn des steilen Anstieges
Wunderschöner Blick Richtung Reggentörl
Sehr steil über die erste Steilstufe
Schöner Rückblick
Zuletzt über eine Schneewechte
Nochmals über eine kurze Steilstufe zum Gipfelaufbau
Zuletzt schräg hinüber auf den Gipfel
Die letzten Meter zum Gipfelzeichen
Auf der Dreiherrnspitze
Herrlicher Tiefblick auf die Salzburger Seite
Blick über den Hauptkamm Richtung Osten
Blick zu den Simonyspitzen
Tiefblick ins Umbaltal
Beginn der Abseilübung in der Praxis
Kurze sehr steile Abseilstelle
Rast unterhalb vom Gipfelaufbau
Traumhafte Stimmung am Rückweg
Auf einem Moränenrücken abwärts in das Windtal
Unterwegs im Windtal
Bei der Labesaualm
Am Kreuzweg zurück nach Kasern
CHARAKTER: Die Dreiherrenspitze (Dreiherrnspitze) ist ein Grenzberg zwischen Südtirol, Salzburg und Osttirol in der Venedigergruppe. Langer Zustieg durch das wunderschöne Röttal zur Lenkjöchlhütte, die zu einer Übernachtung vor dem Gipfelsturm einlädt. Am nächsten Tag über das Hintere Umbaltörl zum spaltenarmen Althauskees und auf die Dreiherrenspitze. Ein Logenplatz wie man sich in besser kaum vorstellen kann. Sicherlich einer der beeindruckendsten Dreitausender in der Venedigergruppe. Am besten unternimmt man diese wunderschöne Hochtour noch vor dem Hochsommer, wo die wenigen Spalten meist noch gut bedeckt sind und der Schlussanstieg auf den Gipfel vielleicht auch noch im Firn durchführbar ist. Durch die teilweise Ausaperung ist die Gipfelflanke bereits ordentlich steil geworden und auch die dadurch entstandene Steinschlaggefahr ist nicht zu unterschätzen. Meist geben die Verhältnisse den Schlussanstieg auf den höchsten Punkt vor.

Hochtour von Kasern zur Lenkjöchlhütte und über das Hintere Umbaltörl auf die Dreiherrenspitze. Abstieg zurück Richtung Lenkjöchlhütte und durch das Windtal nach Kasern

Zur Lenkjöchlhütte (ca. 3 Std.): Von Kasern entlang der Straße hinab zur Ahr, über den Bach und weiter zur Rötbrücke (1608 m). Am Bergweg Nr. 11 links aufwärts Richtung Wasserfall und weiter zu einer Wegteilung, wo man in den Bergweg einmündet, der vom Bergwerksmuseum heraufführt. Durch das ehemalige Bergwerksgelände aufwärts zum Rötkreuz (2080 m) und entlang des Rötbaches flach talein zur urigen Rötalm (2116 m). Nach der Almhütte links über den Bach und flach durch das Rötmoos entlang des Rötbaches zur verfallenen Inneren Rötalm (2125 m). Nun wiederum ansteigend in einem weiten Linksbogen um die felsigen Ausläufer der Reinhartspitze herum zu den Rötseen, die etwas unterhalb des Weges liegen und hinauf in das Lenkl mit der Lenkjöchlhütte (2603 m), die etwas oberhalb eines kleinen Sees liegt.

Zum Hinteren Umbaltörl (ca. 1 Std 15 Min.): Von der Hütte hinab zum kleinen See und kurz abwärts Richtung Windtal. Sofort bei der ersten Kehre rechts halten und dem Hinweisschild „Hinteres Umbaltörl Nr. 12A“ folgen. In östlicher Richtung nördlich von der Rötspitze einen langen Hang queren, danach leicht abwärts, etwas mühsam durch ein ausgeapertes Gletscherbecken und am gegenüberliegenden Hang steil hinauf auf eine kleine Hochfläche mit kleinem See. Auf einen auffallenden Geländerücken zu und rechts entlang diesem aufwärts Richtung Vorderes Umbaltörl/Ahrnerkopf. Bei einer Wegteilung mit Hinweisschild links Richtung Hinteres Umbaltörl. Teilweise am gut angelegten Felsenweg, später wieder über Schutt und Geröll zu einer sperrenden Felsstufe, die mit Trittstiften versichert ist. Über diese etwas mühsam hinauf und zuletzt über Blockwerk hinüber ins Umbaltörl (2843m).

Auf die Dreiherrenspitze (3,5-4 Std. – je nach Verhältnissen): Aus dem Umbaltörl links über einen steilen und leicht ausgesetzten Geröllhang hinauf Richtung Rosshuf und danach über mit Fels durchsetztes Grasgelände, später über grobes Blockwerk und Gletscherschliffe, südöstlich unterhalb vom Rosshuf nordostwärts zum Anfang vom Althauskees unterhalb der Althausschneide. Das Kees erreicht man auf einer Höhe von ca. 3000m. An einer geeigneten Stelle anseilen und weiter nordostwärts, mit entsprechendem Respektabstand von der brüchigen Althausschneid, aufwärts über das für das Auge spaltenlose Kees. Das erste weitläufige Gletscherkar, dass sich links zur Schneid hinaufzieht, ignoriert man und wandert durch ein weites Gletscherbecken um einen felsigen Gratausläufer herum und erreicht so einen langen, einmal abgestuften und sehr steilen Firnhang, der direkt auf den breiten Rücken unterhalb vom Gipfelaufbau der Dreiherrenspitze hinaufführt. Hier findet man meist beim Ausstieg eine große Schneewechte vor. Am besten im oberen Teil im Aufstiegssinne gesehen rechts halten (nicht ganz so steil).

Am breiten Nordostrücken nochmals kurz steiler auf den Gipfelaufbau der Dreiherrenspitze zu. Je nach Verhältnissen geradeaus direkt rechts am Südgrat zuerst über Schuttgelände und die letzten Meter über ein sehr steiles Firnstück auf den Gipfel (bei Firn mit Pickel gut zu begehen). Ist der Grat auch oben ausgeapert, dann in leichter Kletterei auf den Gipfel. Oder bereits unterhalb vom letzten teilweise ausgeaperten Gipfelhang sofort links nordwärts hinaus auf den brüchigen Nordwestgrat queren und entweder direkt am Grat, zuletzt rechts seitlich vom Grat, schräg hinüber auf die Dreiherrenspitze. Oder von Beginn an seitlich vom Grat über die letzten Reste vom Gletscher schräg hinauf auf den Gipfel (3499m). Beide Varianten sind aber auch für Nachkommende steinschlaggefährdet – die Verhältnisse im Gipfelhang geben automatisch die beste Route vor!

Abstieg (ca. 4,5-5 Std.): Vom Gipfel je nach Verhältnissen wie beim Aufstieg. Danach entlang der beschrieben Aufstiegsroute bis kurz nach dem Abzweig zum Vorderen Umbaltörl unterhalb vom Ahrner Kopf. Unterhalb des Rückens, kurz vor dem kleinen See, zweigt rechts der markierte, aber nicht beschilderte und nicht immer gut erkennbare Steig hinab ins Windtal ab (Pfeile an Felsblöcken). Über eine Steilstufe, dann über einen Moränenrücken abwärts, bis man in den Hüttenzustiegsweg einmündet. Rechts durch das Windtal talaus zur Labesaualm und weiter zum Heilig-Geist-Kirchlein. Rechts über die Bachbrücke, kurz aufwärts zur Talschlusshütte und von hier entweder leicht links haltend am schönen Kreuzweg oder auch entlang der Fahrstraße zurück nach Kasern.

BUCHTIPP
Im neu erschienen HOHE ZIELE - die besten Dreistausender für Wanderer in den Ostalpen mit Almenrausch-Beteiligung, findet Ihr 90 Traumgipfel für weitere schöne Gipfelerlebnisse:)

CHARAKTER: Die Dreiherrenspitze (Dreiherrnspitze) ist ein Grenzberg zwischen Südtirol, Salzburg und Osttirol in der Venedigergruppe. Langer Zustieg durch das wunderschöne Röttal zur Lenkjöchlhütte, die zu einer Übernachtung vor dem Gipfelsturm einlädt. Am nächsten Tag über das Hintere Umbaltörl zum spaltenarmen Althauskees und auf die Dreiherrenspitze. Ein Logenplatz wie man sich in besser kaum vorstellen kann. Sicherlich einer der beeindruckendsten Dreitausender in der Venedigergruppe. Am besten unternimmt man diese wunderschöne Hochtour noch vor dem Hochsommer, wo die wenigen Spalten meist noch gut bedeckt sind und der Schlussanstieg auf den Gipfel vielleicht auch noch im Firn durchführbar ist. Durch die teilweise Ausaperung ist die Gipfelflanke bereits ordentlich steil geworden und auch die dadurch entstandene Steinschlaggefahr ist nicht zu unterschätzen. Meist geben die Verhältnisse den Schlussanstieg auf den höchsten Punkt vor.

Kompass Karte

Dreiherrenspitze (3499m) von Kasern
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 38 Venedigergruppe/Oberpinzgau

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 8°C
Luftfeuchtigkeit: 87%
Nachmittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 12°C
Luftfeuchtigkeit: 47%
Morgen
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 14°C
Luftfeuchtigkeit: 28%
Übermorgen
Wetter: Ein paar Wolken
Temperatur: 13°C
Luftfeuchtigkeit: 55%
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Berghotel*** Kasern - Ahrntal

Dieses Haus liegt in einer Oase einer herrlichen Hochgebirgslandschaft der Zillertaler Alpen und Riesenferner Gruppe. Unberührte Natur mit kristallklarem Bergwasser und reinster Luft, stille Täler und klarer Himmel – sehr zu empfehlen! Südtiroler Berg-Gastfreundschaft der Familie Steger im Herz der Berge! Die herzliche Gastfreundschaft und die unverwechselbare Südtiroler Lebensart der Familie Steger laden neben tollen, variantenreichen Aktivitäten, zum Genießen und Verweilen im Ahrntal ein. Tradition und Beständigkeit zeichnen das vor 500 Jahren erstmals urkundlich erwähnten Berghotel aus, der Flair und Charme ist bis in die heutige Zeit herüber bewahrt geblieben.Sinn für Gemütlichkeit und Geselligkeit in einer harmonischen Atmosphäre ist der Stil des Hauses!Wohnen & wohlfühlen Alle Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und mit Dusche, WC, Sat-TV, Telefon, Safe und Fön komfortabel ausgestattet. Im Hotel gibt es auch ein W-LAN. Im „Berg-Wellness-Center“ mit finnischer Sauna, Gesundheitswärmesauna, Massagewanne und Solarium wird Erholung leicht gemacht!Da dieser Familie die Gesundheit sehr wichtig ist, wird auch eine Asthmatherapie in dem mitgegründeten 800m entfernten Heilklimastollen der Respiration Health Hotels angeboten. Essen & trinken Die traditionellen Südtiroler Speisen sind sehr köstlich und stärken nach hervorragenden Bergerlebnissen in dieser Region. Diese hochwertige Kulinarik wird auch in einigen guten Hotel- und Restaurantführern empfohlen. Die Familie Steger organisiert auch regelmäßig Spezialitätenwochen wie z.B. die Almabtriebswoche
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Venedigergruppe
Region Ahrntal-Tauferer Tal
Talort Kasern, 1582m
Gehzeit Ziel

8-9 Std.

Gehzeit Gesamt

12,5-14 Std.

Höhendifferenz Ziel

2100 Hm

Höhendifferenz Gesamt

2240 Hm

Weglänge Ziel

13,3 Km

Weglänge Gesamt

25,5 Km

Ausgangspunkt Kasern, 1582m
Schwierigkeit Sehr schwierige, schwarze Bergwege mit ausgesetzten Passagen und Gletscherbegehung. Schlüsselstellen sind der kurze versicherte Steilaufschwung kurz vor dem Umbaltörl, die erste Steilstufe aus dem Umbaltörl Richtung Rosshuf, der letzte Steilaufschwung hinaus auf den breiten Rücken (Wechte) und zuletzt der Gipfelanstieg. Beachtet auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Ausrüstung

Komplette Gletscherausrüstung mit Seil, Gurt, Steigeisen, Pickel und eventuell Steinschlaghelm.

Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 38 Venedigergruppe/Oberpinzgau
AV-Karte Nr. 36 Venedigergruppe und Tabacco Nr. 035 Ahrntal-Rieserfernergruppe
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Pustertal/Brixen Nord und durch das Pustertal bis zur nächsten Ausfahrt nach der Ausfahrt Bruneck (kurz nach einem Tunnel). Dort Richtung Ahrntal nach Sand in Taufers. Links haltend nach Luttach und dort rechts ins Ahrntal nach Kasern.
Aus Richtung Osttirol kommend über Toblach bis kurz vor Bruneck und rechts in das Tauferer Ahrntal.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn nach Bruneck und mit dem Bus (Linie 450) von Bruneck nach Kasern - verkehrt halbstündlich - Fahrplanauskunft unter www.sii.bz.it.
Parkmöglichkeit Bei Unterkunft im Berghotel Kasern am Hotelparkplatz, ansonsten am großen, gebührenpflichtigen Parkplatz beim Naturparkhaus in Kasern.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Lenkjöchlhütte (2603m) und am Start/Endpunkt im Berghotel Kasern
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 109 (September 2019)
Zugriffe Gesamt 431 (seit August 2019)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

2-Gipfeltour auf der Ahrntaler Sunnsat

Die Ahrntaler Sonnenseite (Sunnsat) bietet traumhafte Tourenmöglichkeiten in den Zillertaler Alpen an. Ein besonderes Tourenschmankerl ist der Große Schwarzenstein, der aber an einem Tag für einen Normalbergsteiger sehr schwierig zu bewältigen ist. Da haben wir uns Gedanken gemacht und ein schönes Unterfangen für ein Wochenende zusammengestellt, wo man auch noch ohne Stress anreisen kann und bereits beim Zustieg zum Übernachtungsziel einen schönen Aussichtsgipfel „mitnehmen“ kann. Der Schwarzenstein ist bei guter und stabiler Witterung ein ideales Hochtourenziel für bereits „fortgeschrittene Anfänger“, die sich einmal an einem großartigen Dreitausender versuchen möchten.
Bergtour

Ahrner Kopf (3051 m) von Kasern durch das Windtal

Der Ahrner Kopf zählt zu den „leichteren“ Dreitausendern in der Venedigergruppe. Er liegt zwischen dem Vorderen und Hinteren Umbaltörl im Grenzkamm zwischen Südtirol und Osttirol. Der Aufstieg durch das Windtal ist der kürzeste Anstieg aus dem Ahrntal. Der Abstieg ist über die Lenkjöchlhütte und durch das Röttal empfehlenswert. Grandioses Gipfelpanorama mit beeindruckenden Ausblicken zur Dreiherrnspitze mit dem mächtigen Umbalkees, sowie zur formschönen Rötspitze.
Bergtour

Klockerkarkopf (2912 m) von Kasern über Birnlücken-Hütte

Der geschichtsträchtige Klockerkarkopf war früher einmal der nördlichste Punkt Italiens, erst mit dem neuen Grenzverlauf, der 1919 festgelegt wurde, ist er es nicht mehr ganz, sondern das Westliche Zwillingsköpfel daneben. Am kleinen Gipfelkreuz wehen tibetische Gebetsfahnen und am Fels ist ein Messingschild mit der Inschrift „Klockerkarkopf 2912 – Mitten in Tirol“ angebracht. Besonders schön ist der Ausblick vom Gipfel zur Reichenspitzegruppe, zur Dreiherrnspitze und zum Großvenediger, sowie zur gegenüberliegenden Rötspitze
Bergtour

Kreuzkofel (2420m) vom Berggasthof Stallila

Der Kreuzkofel ist ein der Trippachschneide vorgelagerter, hervorragender Aussichtsgipfel über den vergletscherten Hochkaren des Rotbach- und des Trippachtals. Nach dem steilen Aufstieg von der Jausenstation Stallila folgt ein sehr reizvoller Höhenweg am grünen und teilweise bewaldeten Rücken mit viel Aussicht und zwei gesicherten Passagen. Dabei eröffnen sich herrliche Ausblicke auf den Schwarzenstein, zur Trippachspitze und Großen Löffler.
Bergtour

Kreuzkofel (2420m) von der Kegelgasslalm

Der Kreuzkofel ist der Hausberg der Kegelgasslalm und ist von dieser über einen schönen und aussichtsreichen Bergweg in kurzer Zeit zu erreichen. Er ist ein der Trippachschneide vorgelagerter, hervorragender Aussichtsgipfel über den vergletscherten Hochkaren des Rotbach- und des Trippachtals. Am Gipfel angekommen eröffnen sich herrliche Ausblicke auf den Schwarzenstein, zur Trippachspitze und Großen Löffler.
Bergtour

Kreuzkofel - Kegelgassl Alm Rundtour vom Berggasthof Stallila

Der Kreuzkofel ist ein der Trippachschneide vorgelagerter, hervorragender Aussichtsgipfel über den vergletscherten Hochkaren des Rotbach- und des Trippachtals. Am Gipfel angekommen eröffnen sich herrliche Ausblicke auf den Schwarzenstein, zur Trippachspitze und Großen Löffler. Schöner Abstieg am Kegelgassl-Weg zur urigen Kegelgassl-Alm, die zu einer gemütlichen Einkehr lädt. Danach hinab zur Rußbachalm und am Putzweg zurück zum Ausgangspunkt.
Bergtour

Rauchkofel (3251 m) vom Berghotel Kasern

Der Prachtberg hoch über Prettau ist auch von Kasern ein beliebtes Tourenziel, wobei man beim Rückweg über das wunderschöne Wieser-Werfer-Moos absteigen kann. Diese Hochtour erfordert einen konditionsstarken und trittsicheren Bergsteiger im Gipfelbereich. Ein wunderbares 360° Panorama vom Gipfel entschädigt für die Mühen des doch etwas langen Aufstieges. Besonders schöne Blicke zur Dreiherrnspitze mit dem Großvenediger daneben, sowie zur mächtigen Berggestalt der Rötspitze, um nur einige Höhepunkte anzuführen.
Bergtour

Rauchkofel (3252 m) von Prettau

Der Rauchkofel zählt zu den schönsten Aussichtsbergen im Zillertaler Hauptkamm und ist bis auf den etwas mühsamen Aufstieg im Schlussteil für tüchtige Bergsteiger relativ gut zu erreichen. Aber nur bei guter Witterung und besten Sichtverhältnissen zu empfehlen – bei Nässe im oberen Abschnitt schwierig zu begehen. Am Gipfel erwartet den Bergsteiger eine fantastische 360° Rundumsicht. Besonders beeindruckende Blicke zum Großvenediger, zur mächtigen Dreiherrnspitze und zur formschönen Rötspitze. Unbedingt zu empfehlen ist der Abstieg durch den romantischen Marchsteinboden mit grandiosen Wasserläufen und durch das Wieser-Werfer-Moos hinab nach Kasern.
Bergtour

Rötspitze (3496 m) von der Lenkjöchlhütte

Die Rötspitze ist einer der formschönsten Gipfel in der Venedigergruppe mit eindrucksvoller Aussicht. Besonders imponierend sind die Tiefblicke ins Umbaltal und zum wild zerklüfeten Umbalkees, mit der ebenso formschönen Dreiherrnspitze. Der Gipfel selbst ist nur in leichter Blockkletterei zu erreichen und erfordert absolut sichere Verhältnisse und gute Sicht. Die Hochtour hat bereits einen Hauch von westalpinen Charakter. Am schönsten ist diese Tour mit einer Übernachtung in der Lenkjöchlhütte zu machen.
Bergtour

Schüttalkopf (2774 m) von Kasern

Seit auf dem Schüttalkopf (Schientalkopf) ein schönes Gipfelkreuz steht, bekommt dieser wunderbare Aussichtsgipfel nicht nur im Winter zahlreichen Besuch, sondern ist nun auch im Sommer ein begehrtes Gipfelziel, wie die zahlreichen Gipfelbucheintragungen bestätigen. Wunderschöner Anstieg am historischen Tauernweg, der zwar in direkter Linie auf den Krimmler Tauern Pass hinaufführt, aber durch geschickte Anlage des Saumpfades nie wirklich steil ist. Die Bedeutung dieses historischen Pfades wird von der Kirche Hl. Geist untermauert, der man unbedingt einen Besuch abstatten sollte.
Bergtour

Schwarzenstein (3369m) durch das Rotbachtal

Der Schwarzenstein zählt zu den Klassikern im Zillertaler Hauptkamm und ist bei guten Verhältnissen auch relativ „leicht“ zu besteigen. Er wird vorwiegend aus dem Südtiroler Ahrntal begangen, obwohl die neu erbaute Hütte jetzt auch direkt am Trippachsattel liegt und daher auch aus dem Zillertal leicht zu erreichen ist. Vom Gipfel genießt man einen prächtigen Rundblick. Bei guter Sicht erblickt man alle großen Dreitausender wie den Großvenediger, Großglockner, Dreiherrnspitze, Rötspitze und den Hochgall im Südosten. Im Süden die Rieserfernergruppe und die Dolomiten. Im Westen die Hornspitzen, der Turnerkamp, der Möseler und Hochfeiler. Im Norden erkennt man den Olperer und den Hohen Riffler.
Bergtour

Schwarzenstein (3369m) von der Kegelgasslalm

Der Schwarzenstein zählt zu den Klassikern im Zillertaler Hauptkamm und ist bei guten Verhältnissen auch relativ „leicht“ zu besteigen. Er wird vorwiegend aus dem Südtiroler Ahrntal begangen, obwohl die neu erbaute Hütte jetzt auch direkt am Trippachsattel liegt und daher mit einer Hüttenübernachtung auch aus dem Zillertal leicht zu erreichen ist. Neben der Schwarzensteinhütte ist auch die urige Kegelgasslalm mit den äußerst freundlichen Wirtsleuten und dem urigen 10-er Lager ein prächtiger Ausgangspunkt für diese Hochtour. Vor allem man kann dann auch beim Abstieg die Route durch das Rotbachtal nehmen und muss nicht zweimal den gleichen Weg nehmen.
Bergtour

Ahrner Kopf (3051 m) von Kasern

Der Skitour auf den Ahrner Kopf in der Venediger Gruppe ist eine eindrucksvolle Frühjahrstour die in Kasern gestartet wird. Der Gipfel liegt im Kamm zwischen Dreiherrenspitze im Nordosten und Rötspitze im Süden und ist etwas leichter als die beiden großen Gipfel zu erreichen. Die Aussicht vom Gipfel ist grandios und bietet herrliche Blicke zur Dreiherrenspitze mit dem stark zerklüfteten Umbalkees, sowie zu den großen Dreitausendern im Zillertaler Hauptkamm.
Schitour

Dreieckspitze (3030 m) über die Koflerseen

Wunderschöne Rundtour mit einen nicht allzu schwierig erreichbaren Dreitausender an der Grenze zu Osttirol. Bereits beim Aufstieg erwarten einen prächtige Ausblicke nach Süden und Südosten zu den weiteren Tourenzielen wie Lenkstein und Barmerspitze mit den weitläufigen Lenksteinferner. Der Gipfel selbst bietet eine prächtige 360° Rundumsicht bis tief in das benachbarte Osttirol hinein. Mit der Knuttenalm steht auch noch eine tolle Einkehrmöglichkeit bei dieser Rundtour zur Verfügung.
Schitour

Großer Möseler (3480 m) vom Nevesstausee/Mautstelle

Der Große Möseler ist mit 3480 m der zweithöchste Gipfel der Zillertaler Alpen und ist im Spätfrühjahr ein begehrtes Skitouren-Ziel. Am 3480 m hohen Gipfel erwartet uns eine beeindruckende Aussicht, die Richtung Süden weit über den Zillertaler Alpenhauptkamm bis zu den Dolomiten reicht, sowie nach Norden über die weiten Gletscherflächen die tief hinab ins Zillertal auf der österreichischen Seite ragen. Der Gipfelanstieg kann bei Vereisung auch etwas heikel sein – als etwas leichtere Alternative kann auch der benachbarte Möselekopf bestiegen werden.
Schitour

Hoher Weißzint (3371 m) vom Nevesstausee/Mautstelle

Die Skitour auf den Hohen Weißzint in den Zillertaler Alpen von Lappach im Mühlwaldertal zählt zu den beliebtesten Touren im Tauferer Ahrntal. Er wird auch häufig bereits im Hochwinter begangen, erfordert aber sehr sichere Verhältnisse. Am schönsten ist diese Traumtour im Frühjahr bis oft spät in den Mai hinein, wenn man bereit ist die Skier bis zum Beginn vom Pfeifholdertal zu tragen. Dafür wird man nach einer klaren Nacht nach rechtzeitigem Aufbruch oft mit tollem Firn belohnt. Prächtige Rundumsicht vom Gipfel – besonders zum Hochfeiler, zum Nevesferner mit dem Großen Möseler sowie zum Turnerkamp.
Schitour

Rauchkofel (3252 m) von Kasern

Der Anstieg auf den markanten, anspruchsvollen Rauchkofel in den Zillertaler Alpen ist etwas ganz Besonderes. Der Gipfel besticht durch seine schöne Form und den wunderbaren Ausblick vom Gipfel. Neben den markanten Nachbarn Möseler, Löffler, Reichenspitze mit Gabler, sind es die hohen Tauerngipfel wie der Venediger und die Dreiherrnspitze, sowie im Süden die Rieserfernergruppe, die die Blicke auf sich ziehen. Bei sicheren Firn ergibt sich eine Traumabfahrt, die Aufgrund der hohen Ausgangslage trotz der südseitigen Lage lange in das Frühjahr hinein gut möglich ist.
Schitour

Schwarzenstein (3369 m) durch das Rotbachtal

Der Schwarzenstein zählt zu den Klassikern in den Zillertaler Alpen und wird häufig von Süden aus begangen. Der Anstieg durch das Rotbachtal zählt zu den schwierigeren Unternehmungen im Zillertaler Hauptkamm und erfordert einen erfahrenen Skibergsteiger. Am Gipfel genießt man eine einzigartige Rundschau in allen Himmelsrichtungen. Besonders zu empfehlen ist die Abfahrt durch das Trippachtal zur Kegelgasslalm, die mit traumhaften Firnhängen aufwartet.
Schitour

Untere Rötspitze - Rötschulter (3289 m) von Kasern

Die Skitour auf die Untere Rötspitze (auch Rötschulter) zählt zu den Paradetouren im Tourengebiet Kasern im hinteren Ahrntal, wie man selber nach einem Besuch feststellen wird. Die Mühen des doch etwas langen Anstieges werden mit dem prächtigen Abfahrtsgelände kompensiert. Herrliche Skihänge in idealer Neigung bis hinab in den flachen Talboden des Windtals versprechen Abfahrtsgenuss pur. Dazu kommen noch die prächtigen Ausblicke zum Zillertaler Hauptkamm, sowie zur Venedigergruppe mit der mächtigen Dreiherrnspitze.
Schitour

V. Hornspitze (3146 m) von Weissenbach

Die V. Hornspitze zählt zu den skitechnisch einfacheren Touren im Zillertaler Hauptkamm, erfordert aber ein gute Kondition und natürlich sichere Verhältnisse. Landschaftlich ein traumhafter Anstieg über die Göge Alm mit der schmucken kleinen Kirche nebenan. Danach prächtiges Skigelände mit schönen Mulden hinauf Richtung Trattenjoch. Auch der Schlussanstieg auf den Gipfel stellt einen erfahrenen Skibergsteiger vor keine allzu großen Probleme. Die Hornspitze bietet als Belohnung für den doch etwas langen Anstieg herrliche Ausblicke vom engen Gipfelbereich weit nach Süden in die Dolomiten, sowie zu vielen weiteren großen „Zillertalern“.
Schitour

Birnlücke (2669 m) von Kasern

Die Birnlücke ist ein Grenzpass oberhalb der Birnlücken-Hütte, der die Zillertaler Alpen von der Venedigergruppe trennt. Sie ist ein bekannter Übergang zwischen Ahrntal und dem Krimmler Achental und wird auch im Zuge schöner Hütten-Rundwanderungen viel begangen. Besonders schön ist der Ausblick auf das mächtige Krimmler Kees mit der Simonyspitze als Blickfang. Ebenso der Tiefblick zur gegenüberliegenden Warnsdorfer Hütte mit dem kleinen Eissee.
Wanderung

Daimer Alm (1862m) vom Berggasthof Stallila

Die Daimer Alm liegt auf einer Seehöhe von 1862m im Rotbachtal und ist ein herrliches Ausflugsziel. Sie liegt direkt am Gletscherlehrweg, der hoch hinauf zur Schwarzensteinhütte führt.
Wanderung

Großes Tor – Kegelgasslalm Rundwanderung

Großartige Rundwanderung vom Berggasthof Stallila durch das Rotbachtal zur Daimer Alm und Richtung Schwarzensteinhütte. Über das Große Tour zur Kegelgassl Alm und am Putzweg zurück nach Stallila. Die Ausblicke bei dieser hochalpinen Rundtour sind beeindruckend: Vom Großen Tor herrliche Ausblicke zur Floitenspitze, über das Trippachkees zur Trippachspitze und zum Großen Löffler. Ebenso nach Südosten zur Rieserfernergruppe mit den Schneebigen Nock als Blickfang. Als Highlight wartet dann die urige Einkehr in der Kegelgasslalm und der Besuch der einzigartigen Kapelle nebenan. Die Hochalm bietet sich auch sehr gut als Übernachtungsmöglichkeit an.
Wanderung

Heilig-Geist-Kirchlein von Kasern

Im Talschluss des Ahrntals, genau genommen kurz nach der Ortschaft Kasern, befindet sich dieses Kleinod aus dem 15. Jahrhundert. Dieser Wallfahrtsort mit der Heilig-Geist-Kirche diente einst als Knappenkirche für die Bergwerksleute des Prettauer Kupferbergwerks, sowie als Schutz für viele Reisende, welche über die Krimmler Tauern ins Pinzgau oder nach Salzburg wanderten. Wunderschöne und kurze Familienwanderung die auch entlang des Fahrweges und Kreuzweges Kinderwagen tauglich ist.
Wanderung

Kegelgassl Alm (2109m) vom Berggasthof Stallila

Seit vielen Jahren wird die Kegelgasslalm von der Familie Gruber als Hochalm genutzt und bewirtschaftet. In den Jahren 1986 – 1990 wurde die Hütte von Siegfried Gruber neu errichtet und seither als Jausenstation bewirtschaftet. Inzwischen hat sie sich zu einem beliebten Ziel für Ausflügler und Bergsteiger entwickelt.
Wanderung

Kegelgasslalm (2109m) vom Parkplatz Trippach

Die Kegelgasslalm ist eine urige Hochalm im Trippachtal an der Sonnenseite des Ahrntals. Die von der Familie Gruber bewirtschaftete Alm hat sich zu einem beliebten Ausflugs- und Wanderziel entwickelt. Die schöne Alm mit der kleinen Franziskuskapelle nebenan, eignet sich auch sehr gut als Tourenstützpunkt für weitere Wanderungen und Hochtouren.
Wanderung

Kehreralm (1842 m) von Kasern

Die Kehreralm liegt im Talschluss von Kasern an der hier noch jungen Ahr. Bis zur Alm führt ein Fahrweg, daher ist die Alm auch mit Kinderwagen oder Mountainbuggy sehr gut erreichbar. Sie ist auch ein ideales Einkehrziel für Wanderer und Bergsteiger, die auf die Birnlücke oder zur Birnlücken-Hütte weiter aufsteigen oder von dort herabkommen. Ebenso ist die Alm ein einfaches Ziel für E-Biker oder Mountainbiker
Wanderung

Kellerbauerweg zur Pircher Alm

Dieser Panorama-Wanderweg eröffnet eindrucksvolle Blicke von hohem Abwechslungsreichtum in die Bergwelt der Zillertaler Alpen und Riesenfernergruppe. Durch die Unterstützung der Speikboden-Bergbahn müssen nicht viel Höhenmeter bewältigt werden. Aauf diesem sehr gut gehaltenen Kellerbauerweg entlang der Speikboden-Südflanke können zig 3000er und Gletscher bestaunt werden. Bei der Abstiegswanderung durch das Wurmtal gibt es eine empfehlenswerte Einkehr in der Pircher Alm mit genussvollen Momenten auf der Sonnenterrasse.
Wanderung

Krimmler Tauern Pass (2634 m) von Kasern

Schöner Anstieg am historischen Tauernweg, der zwar in direkter Linie auf den Krimmler Tauern Pass hinaufführt, aber durch geschickte Anlage des Saumpfades nie wirklich steil ist. Die Bedeutung dieses historischen Pfades wird von der Kirche Hl. Geist untermauert, der man unbedingt einen Besuch abstatten sollte. Oben angekommen erwartet uns ein wunderschöner Ausblick nach Norden zur Zillerplattenspitze mit dem Eissee, sowie weit hinaus in das Krimmler Achental
Wanderung

Krimmler Tauern Pass - Birnlücke Rundtour

Eine der schönsten Rundwanderungen im Talschluss des Ahrntals mit zahlreichen Höhepunkten. Bereits der Aufstieg am wunderschön angelegten Tauernweg über die Tauernalm auf den Krimmler Tauern Pass, dort wo uns ein prächtiger Ausblick nach Norden erwartet, ist ein landschaftlicher Hochgenuss. Ebenso dann die Wanderung am Lausitzer Weg zur Birnlücke, dort wo sich wiederum ein prächtiger Ausblick auf das Krimmler Kees mit der Simonyspitze auftut.
Wanderung

Lausitzer Höhenweg – 1 Tagestour

Der Original Lausitzer Weg ist ein alpiner Höhenweg und verbindet die Birnlücke mit dem Hundskehljoch. Der 14 km lange Höhenweg führt südseitig unterhalb der mächtigen Gipfeln des Zillertaler Hauptkamms auf ungefähr 2500 m Seehöhe entlang und bietet immer wieder prächtige Ausblicke zur Venedigergruppe mit der Dreiherrnspitze und Rötspitze als Blickfang.
Wanderung

Lenkjöchlhütte - Rundwanderung von Kasern

Bei dieser grandiosen, relativ einfachen Rundtour, erwartet einen ein Höhepunkt nach dem anderen. Zuerst der Zustieg durch das wildromantische Windtal zur wunderschön liegenden Lenkjöchlhütte mit dem grandiosen Rötspitzblick. Danach der ungemein abwechslungsreiche Abstieg durch das romantische, blumenreiche Röttal, mit der gleichnamigen kleinen Almhütte im Rötmoos. Zuletzt durch das alte Bergwerk mit eventuellem Abstecher noch zum Rötwasserfall – eine Rundtour der Superlative!
Wanderung

Lobisa Schupfn von Rein in Taufers

Die sieben aneinandergebauten Heuhütten sind in Südtirol einmalig und bieten ein malerisches Bild. Von diesem Kleinod im Naturpark Rieserferner-Ahrn oberhalb von Rein in Taufers hat man prächtige Ausblicke zur gegenüber liegenden Gletscherkulisse der Rieserfernergruppe mit dem mächtigen Hochgall und dem alles überragenden Schneebigen Nock. Ausdauernde Bergwanderer wandern von den Schupfn am Reiner Höhenweg noch weiter zur Durraalm und von dort dann zurück nach Rein – oder auch noch weiter zur Knuttenalm.
Wanderung

Mitterberger Almen (Pircher Alm)

Schöne Rundwanderung durch Fichten-Lärchenwald und über Almrosenhänge hinauf zum Mühlwalder Jöchl auf den sehr gut gehaltenen Kellerbauer-Höhenweg. Von hier weg begleiten uns herrliche Panoramablicke auf die Täler und fast unzähligen 3000er der umliegenden Gebirgsgruppen auf der fast ebenen Wanderung bis zum Gornerjoch. Wir können über eine kleine Abzweigung aber auch den Gipfel “Henne” (2.475m) recht einfach besteigen. Bei der Talabwärtswanderung im Wurmtal köstliche Einkehrmöglichkeit bei der Pircher Alm mit Sonnenterrasse und schönen Ausblicken.
Wanderung

Rötalm (2116 m) und Rötmoos von Kasern

Diese Wanderung, in wunderbarer landschaftlicher Kulisse, führt am Bergwerkslehrpfad vorbei an den alten Stollenmundlöchern, Wasserwaalen, Ruinen der Bergwerkshütten und einem Schaupochwerk hinauf zum Rötkreuz und zur Rötalm. Die urige Alm liegt am Beginn vom Rötmoos – einem einzigartigen Niedermoor mit herrlichem Blick zur Rötspitze
Wanderung

Russbachalm (1830m) vom Berggasthof Stallila

Die Russbachalm liegt am Eingang vom Trippachtal in wunderschöner Aussichtslage etwas unterhalb der Kegelgassl Alm. Der Tiefblick in das Ahrntal und zu den gegenüberliegenden Rieserferner Bergen ist einzigartig. Ebenso durch das Trippachtal hinauf zu den Resten vom Trippachkees mit der Trippachspitze als Blickfang.
Wanderung

Tauernalm (2018 m) von Kasern

Die Tauernalm liegt auf der Südseite vom Zillertaler Hauptkamm am historischen Tauernweg und wird von Konrad Ludwig bewirtschaftet, der für Ihr leibliches Wohl sorgt. Inzwischen ist die Alm auch von Prettau aus über eine Forststraße erreichbar und daher auch für Mountainbiker ein beliebtes Ausflugsziel. Besonders schön ist der Ausblick von der Alm in den Talschluss mit der mächtigen Dreiherrnspitze als Blickfang
Wanderung

Waldneralm von Prettau

Die Waldner Alm befindet sich in herrlicher Panoramalage auf der Sonnenseite der Zillertaler Alpen, am Fuße des Rauchkofels oberhalb des schönen Bergdorfs Prettau im Ahrntal. Toller Ausblick auf viele Dreitausender der Zillertaler Alpen, der Rieserfernergruppe und der Hohen Tauern. Empfehlenswert ist auch noch die Weiterwanderung zum Waldnersee, der am Fuße des Rauchkofels oberhalb der Waldner Alm liegt.
Wanderung

Waldnersee - Wieserwerfermoos Runde vom Berghotel Kasern

Diese Rundwanderung zählt sicherlich zu den Höhepunkten einer Wander- oder Bergtourenwoche im hinteren Ahrntal. Ab der Waldgrenze kurz unterhalb der Waldner Alm beginnt die prächtige und aussichtsreiche Wanderung hinauf zum wunderschön liegenden Waldner See. Wunderbare Querung südlich vom Rauchkofel zum Wieser-Werfer-Moos dem nächsten Höhepunkt am Rück hinab nach Kasern.
Wanderung

Waldnersee von Prettau

Der Waldner See am Fuße des Rauchkofels, hoch oberhalb der Waldner Alm, zählt zu den schönst gelegenen Hochgebirgseen in Südtirol. In dem smaragdgrünen See tummeln sich Seesaiblinge und Forellen. Wunderschöner Rastplatz mit fantastischen Blicken zum Rauchkofel, zur gegenüberliegenden vergletscherten Rieserfernergruppe, zur mächtigen Rötspitze und zu den Venediger Bergen.
Wanderung

Waldnersee-Wieser-Werfermoos Rundwanderung

Bei dieser langen aber wunderschönen Rundwanderung erlebt man einen Höhepunkt nach den anderen. Bereits nach der Waldgrenze taucht man in die grandiose Almenlandschaft an den Südhängen des Zillertaler Hauptkamms ein. Mit der Waldner Alm liegt bereits die erste ungemein aussichtsreiche Alm am Wanderweg. Dann lädtder herrliche Waldner See mit dem Rauchkofel im Hintergrund zu einer Rast ein. Einfache Querung zum Naturjuwel Marchsteinboden mit seinen fantastischen Wasserläufen und dem darunter liegenden Werfer-Wieser Moos.
Wanderung

Birnlücken-Hütte (2441 m) von Kasern

Die Birnlückenhütte liegt auf einem markanten Vorsprung unterhalb der Birnlücke, am Fuße der Dreiherrnspitze und des Glockenkarkopfel/Vetta d’Italia. Früher gingen Schmuggler, Viehtreiber und Kaufleute über die Birnlücke von Venedig nach Salzburg, heute sind es Bergwanderer und Bergsteiger, die die Übergänge Birnlücke und Krimmler Tauern begehen. Die Hütte ist auch ein beliebter Einkehrpunkt am Lausitzer Höhenweg
Hüttenwanderung

Lenkjöchlhütte (2603 m) durch das Röttal

Die Hüttenwanderung durch das blumen- und wasserreiche Röttal, mit der urigen Rötalm, zählt zu den schönsten Hüttenwanderungen im Südtiroler Teil der Venedigergruppe. Dabei werden die fast tausend Höhenmeter gar nicht richtig wahrgenommen. Prachtblicke zur mächtigen Rötspitze mit dem Rötkees, herrliche Blumenwiesen und weit verzweigte Wasserläufe im Rötmoos, lassen diese lange Hüttenwanderung kurzweilig erscheinen. Vor allem kann man diese Tour hervorragend als Rundtour ausdehnen, indem man durch das Windtal wieder retour wandert - oder auch umgekehrt.
Hüttenwanderung

Pircheralm (1810 m) von Weißenbach

Einfache Wanderung in ein sehr idyllisches Seitental des Südtiroler Ahrntales in den Zillertaler Alpen. Das Wurmtal beeindruckt neben seinen Almflächen mit den vielen Almrosenhängen. Von der Sonnenterrasse der Pircher Alm (1810 m) kann man die schönen Ausblick auf das Tal, die Berge und die Sonnenstrahlen genießen.
Hüttenwanderung

Schwarzensteinhütte (3026m) durch das Rotbachtal mit Abstieg Kegelgassl

Diese hochalpine Hüttenwanderung führt am hochalpinen Lehrpfad durch das Rotbachtal hinauf zur neu erbauten Schwarzensteinhütte am Trippachsattel. Der Gletscherweg wurde inzwischen auch neu markiert und versichert. Der kurze Klettersteig, der früher durch den „Kamin“ zur alten Hütte hinaufführte, ist durch einen Felssturz nicht mehr begehbar und daher gesperrt. Der Abstieg ist mit dem kurzen Gegenanstieg über das Große Tor unbedingt zu empfehlen. Die wenigen zusätzlichen Höhenmeter und die etwas längere Route zahlen sich auf jedem Falle aus.
Hüttenwanderung

Schwarzensteinhütte (3026m) von der Kegelgasslalm

Die neu erbaute Schwarzensteinhütte ragt wie eine schmale Zinne am neuen Platz am Trippachsattel empor. Das Panorama von der Marmolata bis hin zu den Hohen Tauern entschädigt für den doch langen Aufstieg, der teilweise über versicherte Stellen zur Hütte hinaufführt. Die Schutzhütte ist wegen ihrer Lage zwischen der Greizer- und Berliner Hütte ein wichtiger Standort fürs Zillertal und Südtirol.
Hüttenwanderung

Pircheralm von Weißenbach

Gemütliche Mountainbikefahrt in ein sehr idyllisches Seitental des Südtiroler Ahrntales in den Zillertaler Alpen. Das Wurmtal beeindruckt neben seinen Almflächen mit den vielen Almrosenhängen. Von der Sonnenterrasse der Pircher Alm (1810 m) kann man die schönen Ausblick auf das Tal, die Berge und die Sonnenstrahlen genießen.
Mountainbiketour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter