Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
 n/a
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt

Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
 n/a
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
CHARAKTER: Der Dorfberg ist keine Skitour für abfahrtsorientierte Tourengeher sondern eine gemütliche, dafür fast lawinensichere Tour mit herrlicher Aussicht nach Süden zum Karnischen Kamm und nach Norden zu den Villgratner (Deferegger) Bergen und den Hohen Tauern. Ideale Tour bei hoher Lawinengefahr und auch zur Orientierung für die folgenden Touren Richtung Süden in den Karnischen Kamm. Diese Tour kann man auch sehr gut erweitern, indem man vom Gipfel weiter Richtung Osten zum Golzentipp wandert und von dort dann über das Skigebiet nach Obertilliach abfährt - hierfür benötigt man aber zwei Fahrzeuge.

Skitour von Rauchenbach nahe dem Kartitscher Sattel auf den Dorfberg

Zum Dorfberg: Vom Parkplatz bei Rauchenbach (Klammerwirt) schräg Richtung Norden ansteigend über die Wiesen zum Waldrand dort wo man dann bald in einen querenden Forstweg einmündet. Diesem in gleicher Richtung wenige Meter abwärts und dann in mehreren Kehren aufwärts folgend bis man eine kaum erkennbare Lichtung auf einer Höhe von etwa 1840 m erreicht.
Dort links durch die Lichtung die schon etwas zugewachsen ist aufwärts, später durch lichten Wald zu den weiten Almböden kurz vor dem breiten Kamm.
Etwas links haltend zu einem Heustadl inmitten der weiten Almfläche und von dort in einer Links-Rechts Schleife durch lichten Wald und später am freien Gratrücken aufwärts zum hölzernen Gipfelkreuz (2115 m).

Abfahrt: Entlang der Aufstiegsroute mit einigen Schiebepassagen und ganz kurzen Gegenanstiegen.

Alternative-Abfahrtsmöglichkeiten: Vom Gipfel Richtung Westen abwärts und oberhalb der Heuhütte die inmitten der weiten Almfläche steht in gleicher Richtung weiter wo man dann am Waldrand in die Loipe einmündet, die von der Liftstation vom St. Oswald-Liftgebiet hier herführt. Entlang dieser durch Wald immer leicht fallend westwärts zum kleinen Skigebiet St. Oswald und entlang der Piste hinab in das Dorf. Entweder mit einem hier vorher abgestellten Fahrzeug oder per Autostopp zurück zum Ausgangspunkt.

Oder vom Gipfel kurz Richtung Osten abwärts und dann immer leicht ansteigend hinauf auf das Pfannegg und auf den Golzentipp (2317 m). Kurze Abfahrt und mit leichtem Gegenanstieg zur Bergstation der Obertilliacher Lifte und entlang der Pisten ins Tal nach Obertilliach. Von dort mit einem vorher abgestellten Fahrzeug oder per Autostopp zurück zum Ausgangspunkt.

 

 

CHARAKTER: Der Dorfberg ist keine Skitour für abfahrtsorientierte Tourengeher sondern eine gemütliche, dafür fast lawinensichere Tour mit herrlicher Aussicht nach Süden zum Karnischen Kamm und nach Norden zu den Villgratner (Deferegger) Bergen und den Hohen Tauern. Ideale Tour bei hoher Lawinengefahr und auch zur Orientierung für die folgenden Touren Richtung Süden in den Karnischen Kamm. Diese Tour kann man auch sehr gut erweitern, indem man vom Gipfel weiter Richtung Osten zum Golzentipp wandert und von dort dann über das Skigebiet nach Obertilliach abfährt - hierfür benötigt man aber zwei Fahrzeuge.

Ende der täglichen Berichterstattung mit 01.05.2018 - Fallweise Aktualisierungen via Blog Lawinenlagebericht

Gleitschnee
vereinzelt
Gleitschnee
vereinzelt
wet snow
im Tagesverlauf zunehmend
wet snow
im Tagesverlauf zunehmend

Alpinwetterbericht der ZAMG-Wetterdienststelle Innsbruck
Der 1. Mai bietet recht sonnige und bis zum Nachmittag weitgehend trockene Wetterverhältnissen. Nur in den Lechtalern besteht ab Mittag eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Regenschauer, weniger für Gewitter. Am und südlich des Hauptkammes allgemein mehr Wolken und nachmittags etwas Regen, Schnee ab 2200 Meter. Nach vorangegangener gering bewölkter Nacht beginnt der Tag frisch und ab ca. 2500 Meter mit Minusgraden, auch tagsüber bleibt es nur mäßig warm. Temperatur in 2000m: +5 Grad, Temperatur in 3000m: -4 Grad. Höhenwind: mäßig bis lebhaft aus Süd bis Südwest.

Schneedeckenaufbau
Die Schneehöhen haben während des überdurchschnittlich warmen Aprils deutlich abgenommen. Die Schneedecke besteht in Schattenhängen bis etwa 2500m, in Sonnenhängen bis zumindest 3000m hinauf aus stabilem Sommerfirn. Man findet wenige Schwachschichten innerhalb der Schneedecke: Kleine Schwimmschneenester vornehmlich in schattigen, schneearmen Bereichen oberhalb etwa 2500m. Kantig abgerundete Kristalle im Bereich von Schmelzkrusten im besonnten Gelände oberhalb etwa 3000m.

Beurteilung der Lawinengefahr
Es herrschen Frühjahrsbedingungen mit einem leichten tageszeitlichen Gang: Die Lawinengefahr ist am Morgen allgemein gering und steigt während des Tages gebietsweise oberhalb etwa 2500m auf mäßig an. Darunter bleibt diese gering, weil die Schneedecke dort inzwischen verbreitet aus stabilem Sommerfirn besteht. Gefahrenstellen für Wintersportler findet man derzeit am ehesten in Schattenhängen oberhalb etwa 2500m sowie in besonnten Hängen oberhalb etwa 3000m. Dort können am Nachmittag im extrem steilen Gelände in jenen Bereichen, wo die Schneeoberfläche nass ist, Lockerschneelawinen ausgelöst werden. Vereinzelt beobachtet man zudem noch Gleitschneelawinen auf steilen Wiesenhängen - dies auch, wo die Schneedecke bereits aus stabilem Sommerfirn besteht. Schneebrettlawinen hingegen sind derzeit kaum zu erwarten. Mögliche Gefahrenbereiche, die während des Winterausklangs noch berücksichtigt werden sollten: Schattenhänge oberhalb etwa 2500m an Stellen, die den Winter über über schneearm waren. Besonnte Hänge im hochalpinen Gelände. Eine Störung ist jedoch nur durch große Zusatzbelastung (z.B. Impuls von Lockerschneelawinen, Wechtenbrüche) bzw. durch massiven Wassereintrag vorstellbar.

Tendenz
Uns steht vermutlich ein lawinenarmes Winterende bevor. Vorsicht v.a. bei massivem Regen bis ins hochalpine Gelände. Aktualisierungen via Blog unter lawine.tirol. Danke, an alle, die uns während des Winteres begleitet und unterstützt haben!

Kompass Karte

Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach-Klammerwirt
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 47 Lienzer Dolomiten, Lesachtal

Tour on Google Maps

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 5°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2300m
Nachmittag
Temperatur: 8°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2400m
Morgen
Temperatur: 9°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 2600m
Übermorgen
Temperatur: 15°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3500m
Der Tiefdruckeinfluss bleibt uns auch am Donnerstag noch erhalten! So wird es wieder nicht beständig sein. Abgesehen von vorübergehenden Auflockerungen gibt es längere Phasen mit starker Bewölkung und Schauern oder Gewittern. .

Am Freitag fängt sich das Wetter dann wieder: Es wird sonniger und wärmer, nachmittags besteht aber noch Schauergefahr. Schönwetter erwartet uns dann ab Samstag: Es wird heiter und trocken bei ansteigenden Temperaturen. Richtig gewittrig wird erst am Montag wieder.

© 2016
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla

Kartitsch-Lesachtalblick

QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Ferienhaus Töldererhof - Hochpustertal

Urlaub im Garten der Dolomiten Rund um unser gemütliches Ferienhaus erwartet Sie ein kleines Ferienparadies. Unsere Ferienwohnungen liegen in 1.098 m Höhe in Strassen in Osttirol idyllisch, ruhig - mit beeindruckendem Rundum-Panoramablick auf die dichten Wälder und blühenden Wiesen des malerischen Hochpustertales.Genießen Sie das herzhafte Frühstück auf der Sonnenterasse mit einer atemberaubenden Aussicht auf die herrliche Bergwelt Osttirols. Mit liebevoller Betreuung und einer gemütlichen Unterkunft kommen Sie zur Ruhe Das Besondere am Ferienhaus Töldererhof Das Haupthaus "Dolomitenblick" - für 6 bis 19 PersonenDie Einliegerwohnung "Helmblick" - für 2 bis 4 PersonenOder buchen Sie komplett - für bis zu 23 Personen (+4 Zustellbetten) Der ideale Urlaubsort für mehrere Familien, größere Gruppen & Vereine als Komplettbuchung! Sie möchten mit mehreren Familien, einer größeren Gruppe oder mit Ihrem Verein verreisen und suchen dafür eine passende Unterkunft als Selbstversorger? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Denn wir bieten Platz bis zu 23 Personen - es besteht aber auch noch je nach Wunsch die Möglichkeit, die Ferienwohnungen mit bis zu 4 Zustellbetten zu ergänzen, damit noch mehr Gäste Platz finden. Für Motorradfahrer und -gruppen der ideale Ausgangspunkt für die schönsten Touren in die Dolomiten, über den Großglockner oder zu den Kärntner Seen.Für Radfahrer am Drau Radweg entlang nach Lienz oder Richtung Bruneck. Zum Training auf der Strecke der Dolomitenrundfahrt, die gleich in der Nähe des Ferienhauses vorbeiführt.Mountainbiker entdecken die Almen in den Villgrater Bergen, am Karnischen Kamm oder den Sextner Dolomiten.Für Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und Skitourengeher eröffnet sich ein wahres Paradies in den Lienzer- und Südtiroler Dolomiten, sowie in der imposanten Osttiroler Bergwelt mit den höchsten Gletschern Österreichs, dem Großvenediger und Großglockner. Ob als private Gruppe oder organisierter Verein - mit unserem Ferienhaus finden Sie eine ideale Unterkunft mit optimaler Lage! Fotos/Bilder: Ferienhaus Töldererhof &Tourismusverband Osttirol

Klammerwirt - Gästepension Klammer - Kartitsch

Der traditionsreiche Erbhof in Kartitsch ist das ideale Urlaubsquartier für Erholungssuchende und Naturliebhaber. Inmitten einer herrlichen Landschaft gelegen, mit einem besonders nahen Kontakt zur Landschaft und gemütlicher Gaststuben - entspannt Ihren Urlaub genießen.Die beeindruckende Gebirgslandschaft des Karnischen Kammes rund um den Kinigat ist auch ein ideales Jagdrevier. Der Wirt vom Klammerhof ist selbst passionierter Waidmann und kann seinen Gästen unvergeßliche Jagderlebnisse anbieten. Die ZimmerDie neu renovierten Komfortzimmer (2- und 3-Bett-Zimmer) sowie die Ferienwohnungen sind alle mit Naturholzmöbeln eingerichtet, bieten erholsamen Schlaf und laden zum gemütlichen Wohnen ein.Ausstattung der Zimmer: Doppelbett, Schlafcouch, Sat-TV, Radio, Dusche / WC, teilweise mit Balkon Die Ferienwohnungen2 Ferienwohnungen für 2 bis 4 PersonenAusstattung der Ferienwohnung: Wohnküche mit Kaffemaschine, Wasserkocher, Toaster, Herd, Kühlschrank, Küchengeschirr / Schlafzimmer (Bettwäsche inklusive), Dusche / WC getrennt (), Fön, Handtücher, Sat-TV, Radio. Familie Klammer heißt Sie herzlich Willkommen Winter in Kartisch beim Klammerwirt Schneesichere Winter garantieren den Freizeitsportlern ungetrübten Langlauf-, Skitouren- und Rodelspaß. Ob beim Skifahren am Dorfberg oder in den nur wenige Autominuten entfernten Skigebieten Thurntaler/Sillian oder Helm/Vierschach - genießen Sie das herrliche Bergpanorama, dass auch bei romantischen Winterwanderungen die passende Kulisse bildet.Besonders kommen Skitourengeher in diesem wunderschönen, einsamen Tourengebiet voll auf Ihre Kosten. Herrliche Skirouten führen tief Richtung Süden in die Karnischen Alpen hinein - ein Skitouren-Eldorado wie man es selten findet. Sommer in Kartitsch beim Klammerwirt Die beeindruckende Berg- und Wanderwelt des Karnischen Kammes
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Lienzer Dolomiten
Region Hochpustertal, Tiroler Gailtal, Kartitsch
Talort Kartitsch, 1353 m
Gehzeit Gesamt

2-2,5 Std.

Höhendifferenz Ziel

647 Hm

Höhendifferenz Gesamt

680 Hm

Weglänge Gesamt

5,0 Km

Ausgangspunkt Rauchenbach - Gasthof Klammerwirt, 1515 m
Schwierigkeit Skitechnisch einfach - längere Forstwegpassagen
Exposition W, S
Lawinengefahr Kaum lawinengefährdet. Beliebtes Tourenziel bei hoher Lawinengefahr. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 47 Lienzer Dolomiten, Lesachtal
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen und durch das Pustertal bis Tassenbach (kurz nach Sillian). Hier rechts aufwärts in das Tiroler Gailtal, durch Kartitsch bis zum Parkplatz nahe dem Klammerwirt bei Rauchenbach (1515 m).
Aus Richtung Kitzbühel kommend über den Felbertauern nach Lienz. Rechts durch das Pustertal nach Tassenbach und links nach Kartitsch.
Aus Richtung Kärnten entweder über Lienz oder durch das Lesachtal zum Klammwirt - Rauchenbach.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Regionalbahn nach Sillian oder Tassenbach und mit dem Bus über Kartitsch zur Haltestelle Rauchenbach VVT Fahrplan-Box: Die Fahrplan-Schnellauskunft des VVT
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz direkt am Ausgangspunkt nahe dem Klammerwirt bei Rauchenbach.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine - am Ausgangspunkt beim Klammerwirt (1515 m).
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 37 (Juli 2018)
Zugriffe Gesamt 4701 (seit März 2014)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Dorfberg (2115 m) von St. Oswald

Einfach Skiwanderung die auch sehr gute bei einer höheren Lawinenwarnstufe durchgeführt werden kann. Sie dient oft als Ausweichziel, da viele der nordseitigen Touren sicher Verhältnisse voraussetzen. Der Dorfberg selbst beschert uns eine tolle Rundumsicht und dient auch sehr gut zur Orientierung für weitere Touren im Karnischen Kamm, die man teilweise sehr gut einsehen kann. Die Überschreitung nach Obertilliach ist von der Länge her nicht zu unterschätzten. Der Gipfel wird auch sehr gerne vom Klammerwirt (Rauchenbach) besucht und auch für Schneeschuhwanderer von dort ein herrliches Gipfelziel.
Schitour

Filmoorhöhe (2457 m) durch das Schöntal

Die Filmoorhöhe liegt in den Karnischen Alpen. Wäre nicht zu Beginn das langweilige Loipenstück und der anschließende fast übliche Talhatscher in den Karnischen Alpen, so wäre es wiederum eine Traumtour - landschaftlich ist sie mit Sicherheit eine Traumtour. Schönes Schigelände im oberen Teil - tolle Ausblicke, besonders auf die imposante Südseite des großen Kinigat, entschädigen für den zu Beginn etwas langweiligen Anstieg. Im oberen Teil ist guter Orientierungssinn vonnöten - besonders bei schlechter Sicht. Bei ungünstigen Schneedeckenaufbau erst im Frühjahr empfehlenswert, da sich im Mittelteil links und rechts der Aufstiegspur einige große Lawinenschneisen befinden!
Schitour

Hoher Bösring (2324 m) von Obertilliach

Eine nicht allzu schwierige Skitour, die zu Beginn relativ lange durch Wald führt - daher ist auch die Abfahrt nicht sehr lange lohnend. Im oberen Bereich führt die Route sehr aussichtsreich am breiten, hügeligen Rücken direkt auf den Gipfel zu. Herrliche Aussicht ins Lesachtal, zum Großglockner, nach Südwesten zum markanten Kinigat und zu den restlichen Karnischen Gipfel.
Schitour

Öfenspitze (2334 m) von Rauchenbach-Klammerwirt

Die Öfenspitze ist bei dein Einheimischen eine sehr beliebte Skitour im Karnischen Kamm. Im Gegensatz zu vielen anderen Skitouren im Karnischen Kamm führt der Anstieg stetig ansteigend, ohne langen Talmarsch, fast in direkter Linie auf den Gipfel. Herrliche Rundumsicht von den ungemein aussichtsreichen Gipfel. Im Gipfelbereich müssen die Verhältnisse stimmen - steile Nordhänge zu begehen und zu queren! Tüchtige Skibergsteiger können auch noch auf das Hochegg weitersteigen (steiler Gipfelgrat) und vor dem Außersattel ins Erschbaumertal abfahren.
Schitour

Reiterkarspitze (2422 m) von Obertilliach/Winkl

Die Reiterkarspitze liegt in den Karnischen Alpen. Würde nicht der langweilige Anmarsch durch das lange Winklertal sein, wäre es eine Traumtour. Tolle Schihänge vom Talschluß zum Gipfel. Sie erfordern aber absolut sicherste Verhältnisse und sind bei ungünstigen Verhältnissen erst im Frühjahr bei Firn empfehlenswert! Herrliche Rundumsicht vom Gipfel.
Schitour

Reslerknollen (2306 m) vom Kartitscher Sattel

Der Reslerknollen liegt in den Karnischen Alpen. Für das langweilige erste Drittel durch das lange Schöntal wird man dann durch den Rest der Tour entschädigt. Schöne Ausblicke auf die Porze, zu dem ganzen Kamm vom Dorfberg zum Golzentipp und zur Filmoorhöhe im Süden. Meist wird die etwas höhere Filmoorhöhe oder der Kinigat bestiegen und der Reslerknollen zusätzlich mit gemacht. Dennoch auch eine eigenständige und lohnende Skitour.
Schitour

Spitzköfele (2314 m) von Obertilliach

Das Spitzköfele liegt in den Karnischen Alpen. Zu Beginn wie bei allen Touren im Karnischen Hauptkamm ein etwas längerer Talanstieg. Wunderbares Schigelände im letztem Drittel der Tour. Würde der lange Forstweganstieg nicht sein, wäre es eine Traumtour mit einem tollen Aussichtsberg! Nur bei absolut sicheren Verhältnissen begehen, da im oberen Bereich sehr steile Hänge zu überwinden sind - am sichersten im Frühjahr!
Schitour

Seeland - Rodelbahn

Diese kurze nicht allzu lange Naturrodelbahn liegt im Tiroler Gailtal fast am Kartitscher Sattel. Durch den hohen Ausgangspunkt und die schattseitige Lage, herrschen hier meist den ganzen Winter über sehr gute Bedingungen vor. Auch die nähe des beliebten Einkehr- und Unterkunftsziel mit dem Klammerwirt, tragen noch das ihrige zur Beliebtheit - besondern bei den Einheimischen - bei.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+