Besinnungsweg Ranggen
 Start bei der Dorfkirche
Zuerst wenige Meter abwärts
Vor dem Haus der Vereine links aufwärts durch das Unterdorf
Unterwegs im Unterdorf
Kapelle der Schmerzhaften Muttergottes
Lehntal mit Schnapstürl dahinter
Unterwegs zum Eingang vom Besinnungsweg
Rückblick über Ranggen
Nach der Lehntalbrücke links
Infotafel zum Besinnungsweg
Vorbei an diesem Bildstock
Station Gefangene besuchen
Station Fremde beherbergen
Station Fremde beherbergen
Gut beschilderter Wanderweg
Station Hungrige speisen
Station Nackte bekleiden
Station Durstige tränken
Gut angelegter Wanderweg
Station Kranke besuchen
Station Tote begraben
Ankunft bei der Auferstehungskapelle
Auferstehungskapelle mit Holzkreuz
Schöne, moderne Kapelle
Tafel Lästige geduldig ertragen
Umfunktionierte Telefonzelle - Bücherstopp

Besinnungsweg Ranggen

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Besinnungsweg Ranggen
 Start bei der Dorfkirche
Zuerst wenige Meter abwärts
Vor dem Haus der Vereine links aufwärts durch das Unterdorf
Unterwegs im Unterdorf
Kapelle der Schmerzhaften Muttergottes
Lehntal mit Schnapstürl dahinter
Unterwegs zum Eingang vom Besinnungsweg
Rückblick über Ranggen
Nach der Lehntalbrücke links
Infotafel zum Besinnungsweg
Vorbei an diesem Bildstock
Station Gefangene besuchen
Station Fremde beherbergen
Station Fremde beherbergen
Gut beschilderter Wanderweg
Station Hungrige speisen
Station Nackte bekleiden
Station Durstige tränken
Gut angelegter Wanderweg
Station Kranke besuchen
Station Tote begraben
Ankunft bei der Auferstehungskapelle
Auferstehungskapelle mit Holzkreuz
Schöne, moderne Kapelle
Tafel Lästige geduldig ertragen
Umfunktionierte Telefonzelle - Bücherstopp
CHARAKTER: Der Besinnungsweg Ranggen beginnt und endet an der über 500 Jahre alten Pfarrkirche St. Magnus in Ranggen. Entlang des Weges laden 7 Stationen zur Besinnung über die leiblichen Werke der Barmherzigkeit ein. Beim Rückweg am Rangger Bergweg laden Texttafeln zur Besinnung über die geistlichen Werke der Barmherzigkeit ein.

Wanderung von der Dorfkirche in Ranggen am Besinnungsweg zur Auferstehungskapelle und am Rangger Bergweg zurück

Am Besinnungsweg zur Auferstehungskapelle: Vor der Kirche folgt man dem Hinweisschild „Besinnungsweg/Restaurant – Cafe die Weiberleit“ kurz abwärts zum Restaurant und Haus der Vereine, hält sich hier links und wandert durch das Unterdorf oberhalb vom Lehntal hinauf zur Kapelle der Schmerzhaften Muttergottes. Nach einer Besichtigung geht es weiter durch den Ortsteil Viehscheide aufwärts, wo man dabei immer den gelben Hinweistafeln folgt. Kurz vor den letzten Häusern bei der Straßenteilung rechts Richtung „Omesberg/Kopfebene“ zum Siedlungsende. Wenige Meter auf einem Forstweg in das Lehntal und hier links zur Infotafel über den Besinnungsweg Ranggen. Am gut angelegten, teils wurzeligen Steig passiert man gleich als erstes einen Bildstock, danach geht es entlang des lauschigen Bächleins aufwärts zu einem kleinen Wasserfall, wo man dabei immer wieder die schön angelegte verschiedenen Stationen am Besinnungsweg passiert. Kurz nach der letzten Station „Tote begraben“ erreicht man nach einer Sitzbankgruppe die neue Auferstehungskapelle mit einem Holzkreuz davor.

Am Rangger Bergweg zurück nach Ranggen: Nach einer gemütlichen Rast und Besichtigung der Kapelle, wandert man am Rangger Bergweg, der mit 7 Texttafeln bestückt ist, zurück nach Ranggen zum Ausgangspunkt.

Autorentipp: Die Aufstieg über die ersten 7 Stationen ist mit Kinderwagen nicht möglich. Es ist aber möglich die Kapelle auch über den Forstweg mit den 7 Texttafeln zur Besinnung über die geistlichen Werke der Barmherzigkeit zu erreichen.

Die 7 Stationen zur Besinnung über die leiblichen Werke der Barmherzigkeit

  1. Gefangene besuchen
  2. Fremde beherbergen
  3. Hungrige speisen
  4. Nackte bekleiden
  5. Durstige tränken
  6. Kranke besuche
  7. Tote begraben


Die 7 Texttafeln zur Besinnung über die geistlichen Werke der Barmherzigkeit

  1. Unwissende lehren
  2. Zweifelnden raten
  3. Sünder zurechtweisen
  4. Erlittenes Unrecht verzeihen
  5. Lästige geduldig ertragen
  6. Betrübte trösten
  7. Für Lebende und Verstorbene beten (Kirche)

Aktuelle Fotos und Infos im Tourenbericht:
CHARAKTER: Der Besinnungsweg Ranggen beginnt und endet an der über 500 Jahre alten Pfarrkirche St. Magnus in Ranggen. Entlang des Weges laden 7 Stationen zur Besinnung über die leiblichen Werke der Barmherzigkeit ein. Beim Rückweg am Rangger Bergweg laden Texttafeln zur Besinnung über die geistlichen Werke der Barmherzigkeit ein.

Kompass Karte

Besinnungsweg Ranggen
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 15°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4200m
Nachmittag
Temperatur: 24°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 4300m
Morgen
Temperatur: 20°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 3800m
Übermorgen
Temperatur: 17°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3400m
Am Montag strömt etwas feuchtere Luft ein als zuletzt. Als unmittelbare Konsequenz aus diesem Vorgang nimmt die Quellbewölkung im Lauf des Nachmittags zu und spätestens am Abend gehen vielleicht sogar recht kräftige Gewitter nieder. Die erste Tageshälfte verläuft jedoch noch freundlich und die Sonne treibt die Temperaturen auf sommerliche Werte.

Am Dienstag werden neue Gewitter für Abkühlung sorgen. Schönwetter erwartet uns dann ab Mittwoch: Es wird sonnig und trocken.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

****Hotel Kleißl - Oberperfuss

Im ruhigen und sonnigen Oberperfuss - inmitten der Bergwelt - befindet sich das familiär betriebene ****Hotel Kleißl.Die Lage bietet einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen, in der Sie die Tiroler Natur in vollen Zügen genießen können und Zeit für Erholung finden.Jedoch treffen Sie auch in unmittelbarer Nähe einen Supermarkt, eine Bank oder die Busverbindung in die Landeshauptstadt Innsbruck an, welche, umgeben von Bergen, mit ihren antiken Sehenswürdigkeiten und heimeligen Cafes so manche Herzen höher schlagen lässt.Im Hotel Kleißl befinden sich 14 Zimmer, die alle mit Dusche, WC, Flat-TV und Safe ausgestattet sind. Zwei dieser Zimmer wurden behindertengerecht eingerichtet. Unsere Gäste gelangen ohne Mühen über einen Lift in die verschiedenen Etagen.Auch gehören drei Apartments zu unserem Repartoire, welche mit einer Wohnküche, zwei Schlafzimmern mit je einem Doppelbett, einer Badewanne, WC, Safe, Minibar und einem Balkon ausgerüstet sind.Das reichhaltige Frühstücksbuffet lässt Ihren Tag erfreulich beginnen und lädt Sie zum Stärken Ihrer Kräfte für den bevorstehenden Tag ein.Doch lassen Sie sich auch mittags oder abends in unserem Restaurant von köstlichen Gaumenfreuden verwöhnen. Unsere zwei Gaststuben bieten eine ideale Möglichkeit für familieninterne Feierlichkeiten oder sonstige private Feste. Klettern im Hotel und in der MartinswandDas Hotel Kleißl will das Erste Kletterhotel in der Region Innsbruck sein! Den Gästen vor jeder Tour, ob auf der Martinswand oder auf der Hotelwand, das richtige Sportlerfrühstück am Morgen und ein genießerisches Abendessen nach der Tour zu servieren. Zwischendurch können Sie sich in unserem Wellnessbereich erholen um für den nächsten Tag und die nächste Herausforderung gestärkt zu sein.Wir können Ihnen bei Tourenplanung, Tourenbegleitung behilflich sein und Ihnen für die den gewünschten Zeitraum ein Tourenprogramm erstellen.Das Vergnügen Berge ist eines unserer schönsten Grundgegebenheiten in Tirol und mit der Martinswand in Zirl, 5 km. entfernt, haben wir „Das Kletterparadies Tirols“ in der Nähe.Die interessantesten Routen von leicht bis schwer, wie auch Klettersteig ist an der Martinswand zu besteigen. Die Bergwelt um Innsbruck, ist sehenswert und gewaltig wie wir Tiroler sagen. Im Winter punktet das Hotel mit hauseigener Skischule- und verleih. Mit dem neuesten Equipment für Alpinski
Tourenkategorie Wanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Innsbruck Umgebung, Zirl, Axamer Lizum, Senderstal
Talort Ranggen, 826m
Gehzeit Ziel

50-60 Min.

Gehzeit Gesamt

1 Std. 35 Min.

Höhendifferenz Ziel

251 Hm

Höhendifferenz Gesamt

260 Hm

Weglänge Ziel

1,9 Km

Weglänge Gesamt

4,2 Km

Ausgangspunkt Am Vorplatz bei der Pfarrkirche in Ranggen, 826m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachtet auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Kematen/Sellraintal und Richtung Sellraintal bis zum ersten Kreisverkehr. Die 1. Ausfahrt nehmen, wenige Meter Richtung Unterperfuss und bei der ersten Straßenteilung links Richtung Ranggen. Bei der kurz darauffolgenden Straßenteilung geradeaus weiter nach Ranggen.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn zum Hauptbahnhof Innsbruck und mit dem Bus (Linie 4165) nach Ranggen zur Haltestelle Ranggen Kirche – Fahrplanauskunft auf www.vvt.at.
Parkmöglichkeit Ausgewiesener und gut beschilderter Parkplatz gegenüber dem Haus der Vereine – etwas unterhalb der Kirche. Oder auch direkt vor der Kirche bei der alten Telefonzelle (umfunktioniert als Bücherstopp)
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Nahe dem Ausgangspunkt im Restaurant-Cafe die Weiberleit beim Haus der Vereine unterhalb der Kirche.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 59 (September 2019)
Zugriffe Gesamt 615 (seit Mai 2019)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Alpleskopf (2258 m) von Tarrenz

Der Alpleskopf liegt in den Lechtaler Alpen im Tourengebiet Imst – Gurgltal. Eine schöne und einfache Wanderung auf den tollen Aussichtsberg von dem man die Gegend um den Fernpass sehr gut einsieht. Herrliche Tiefblicke auch in das Inntal und Mieminger Plateau. Aufgrund der fast südseitigen Ausrichtung kann diese Tour meist bis in den Spätherbst hinein unternommen werden.
Bergtour

Glanderspitze (2512 m) vom Parkplatz Piller Moor

Diese einfache Bergwanderung beginnt am Parkplatz Piller Moor und führt uns über das Moor in angenehmer Steigung durch Wald, später über herrliche Almwiesen, mit immer wieder prächtigen Ausblicken hinauf zur Gogles Alm, die in wunderschöner Panoramalage am Fuße der Glanderspitze liegt. Von dort kurz Richtung Krahberg und etwas steiler auf die ungemein aussichtsreich Glanderspitze – auch Venet genannt. Nach dem Gipfelsturm wartet mit der Gogles Alm eine herrliche Einkehrmöglichkeit.
Bergtour

Maldongrat (2544 m) vom Hahntennjoch

Der Maldongrat liegt in den Lechtaler Alpen am Hahntennjoch. Wunderschöner Anstieg mit leichter Kletterei im oberen Teil - unbedingt Trittsicherheit erforderlich. Herrliche Aussicht zu den restlichen Lechtaler Alpen, Stubaier Alpen, Ötztaler Alpen, Allgäuer Alpen und besonders zur Namloser Wetterspitze. Herrliche Tiefblicke zur Anhalter Hütte und zur Hahntennjochstraße.
Bergtour

Muttekopf (2774 m) vom Drischlhaus

Der Muttekopf liegt in den Lechtaler Alpen im Tourengebiet der Muttekopfhütte bei Imst. Dieser herrliche Aussichtsberg ist einer der meist besuchtesten Gipfel bei der Muttekopfhütte. Zu Recht wie man am Gipfel feststellen wird - eine herrliche 360° Rundumsicht wartet als Belohnung für den doch etwas mühsamen Aufstieg. Durch die südseitige Lage ist ein frühzeitiger Aufbruch von Vorteil, da im Schlusshang die Sonne ziemlich erbarmungslos sein kann.
Bergtour

Rauher Kopf (2308 m) von der Inzinger Alm

Durch die neue Forststraße zum Parkplatz Inzinger Alm, ergeben sich in diesem großartigen Wander- und Bergtouren Gebiet, wunderschöne Tourenmöglichkeiten. Diese nicht allzu schwierige Rundwanderung zählt zu den aussichtsreichsten Touren. Fantastische Tiefblicke bei der langen Kammwanderung ins Inntal, sowie zum gegenüberliegenden Karwendel und zur Mieminger Kette. Ebenso weit hinein in die Stubaier Alpen mit den zahllosen Gipfelzielen.
Bergtour

Rotkopf (2692 m) vom Drischlhaus

Der Rotkopf liegt in den Lechtaler Alpen im Tourengebiet der Muttekopfhütte. Schon beim Aufstieg immer wieder herrliche Blicke auf den Muttekopf, in die Stubaier- und Ötztaler Alpen. Zum Schluss im Gipfelbereich noch eine kleine Klettereinlage bis zum Gipfel. Im Frühjahr bei sicheren Verhältnissen auch eine lohnende Schitour.
Bergtour

Tschachaun (2334 m) vom Hahntennjoch

Der Tschachaun liegt in den Lechtaler Alpen im Tourengebiet von der Anhalter Hütte. Der Gipfel selbst ist ein unscheinbarer Grashügel hinter der Hütte. Durch den hoch gelegenen Ausgangspunkt ein Tipp für heiße Sommertage. Herrliche Aussicht zu den restlichen Lechtaler Alpen, Allgäuer Alpen und besonders zur Namloser Wetterspitze. Ein Bergtour, die für die ganze Familie geeignet ist!
Bergtour

Vordere Platteinspitze (2562 m) von der Untermarkter Alm

Die Vordere Platteinspitze zählt zu den schönsten Aussichtsbergen im Tourenbereich von Imst. Der Anstieg ist bis zum Beginn des felsigen Abschnittes bei den Felspyramiden bei der Geisterburg als leicht zu bezeichnen. Ab dort beginnt dann der etwas schwierige, zuletzt teilweise versicherte Abschnitt, hinauf auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel. Traumhafter Tiefblick auf Imst, sowie ein fast 360° Rundumblick der seinesgleichen zu suchen hat.
Bergtour

Anhalter Hütte (2038 m) vom Hahntennjoch

Die Anhalter Hütte liegt nördlich vom Hahntennjoch hinter dem Steinjöchl auf einer Anhöhe am Fuße des Tschachaun. Sie dient auch als Hüttenstützpunkt am Anhalter- und Lechtaler Höhenweg, sowie am Fernwanderweg E 4 der vom Neusiedlersee zum Bodensee führt. Der Hausberg der Hütte ist der leicht erreichbare Tschachaun - ein Wiesengipfel nordöstlich der Anhalter Hütte.
Hüttenwanderung

Arzl - Karres Rundfahrt von Roppen

Roppen ist durch seine zentrale Lage und dem großen Parkplatz ein schöner Ausgangspunkt für Genießer-Touren zwischen dem Ötztal und Pitztal. Sie sind auch ideal als Einstieg in die neue Radsaison und können beliebig erweitert werden. Diese schöne Rundtour führt uns durch die Weiler Obbruck, Waldele und Wald im Pitztal zur Benni-Raich-Brücke. Hinauf nach Arzl und am alten Weg abwärts zum Bahnhof Pitztal. An der Königskapelle vorbei hinauf auf das Sonnenplateau bei Karrösten und über Karres und Trankhütte zurück nach Roppen. Ideal ist auch eine Anreise mit Bahn. Dabei steigt man bei Km 0,48 in die Runde ein.
Mountainbiketour

Gasthaus Arzkasten von Nassereith

Diese landschaftlich sehr schöne Tour führt von Nassereith im Gurgltal auf guten Asphaltwegen über Aschland hinauf nach Weisland und weiter zum Gasthaus Arzkasten bei Obsteig am Mieminger Plateau. Das Gasthaus ist ein beliebtes Ausflugsziel mit einer schönen Sonnenterrasse.
Mountainbiketour

Gogles Alm vom Bahnhof Imst-Pitztal

Lange und landschaftlich sehr schöne Auffahrt, teilweise über wunderschöne Bauernwiesen, zur Gogles Alm, die in prächtiger Aussichtslage mit Blick nach Süden, unterhalb der Glanderspitze liegt. Die Fahrt führt ausgehend von Pitztal-Bahnhof auf der alten Fahrstraße nach Arzl und über Wenns auf die Pillerhöhe. Kurz nach dieser auf schönem Forstweg in angenehmer Steigung hinauf zur Gogles Alm.
Mountainbiketour

Gogles Alm von Wenns über die Pillerhöhe

Die Gogles Alm ist nicht nur von Landeck oder Fliess ein herrliches Mountainbike Ziel, sondern auch von Wenns im Pitztal. Die Fahrt führt entlang der wenig befahrenen Landstraße über Pill zur Piller Höhe. Von dort in schöner Auffahrt hinauf zu der in herrlicher Panoramalage liegenden Alm. Bei der Rückfahrt empfiehlt sich ein Abstecher zum Naturparkhaus Kaunergrat mit der Aussichtsplattform, sowie ein kurzer Spaziergang zum Piller Moor.
Mountainbiketour

Hochimst - Latschenhütte

Die Latschenhütte liegt auf einer Seehöhe von 1.623 m in den Lechtaler Alpen. Kleine und abwechslungsreiche Supertour in grossartiger Landschaft. Schöne Auffahrt durch Lärchen- und Kiefernwälder bis zur Latschenhütte. Tolle Aussicht in die Lechtaler Alpen, zur Muttekopfhütte, zum Muttekopf und zur Platteinspitze. Steile Abfahrt auf Karrenweg zur Untermarkter Alm und auf einer Forstautobahn steil bergab zur Bergbahn Hoch-Imst. Dabei tolle Aussicht in die Ötztaler Alpen.
Mountainbiketour

Imster Schlucht – Karrer Alm Runde von Roppen

Bereits der Beginn mit der Fahrt von Roppen durch die Imster-Schlucht ist schon ein landschaftliches Highlight. Danach vom Bahnhof Imst-Pitztal an der Königskapelle vorbei hinauf zur sonnigen Ortschaft Karres. Ab hier beginnt dann die steile Auffahrt auf gutem Forstweg zu der wunderschön am Fuße des Tschirgants liegenden Karrer Alm. Von dieser genießt man einen prächtigen Tiefblick ins Inntal, sowie zu den gegenüberliegenden Ötztaler Alpen. Nach der langen und rassigen Abfahrt geht es am schönen Panoramaweg-Karres wieder zurück nach Roppen. An heißen Tagen ist die Auffahrt zur Alm durch die südseitige Ausrichtung nur in der Früh oder am Abend empfehlenswert.
Mountainbiketour

Imster Schlucht – Panoramaweg Karres von Roppen

Herrliche Genussrunde die mit einer wunderschönen Rollfahrt durch die Imster-Schlucht zum Bahnhof Imst-Pitztal beginnt. Danach folgt eine schöne Auffahrt über die Königskapelle zum Sonnendorf Karres südlich unterhalb vom Tschirgant. Hier lädt der Gasthof Traube nach der Kirche von Karres zu einer gemütlichen Einkehr und Rast ein. Herrliche Panoramafahrt über das schöne Hochplateau und am aussichtsreichen Panoramaweg Karres wieder zurück nach Roppen im Inntal.
Mountainbiketour

Karrer Alm vom Bahnhof Imst

Die Karrer Alm liegt südlich am Fuße des Tschirgants auf einer Seehöhe von 1613 Metern. Diese Tour ist aber durch ihre fast durchgehende Steilheit nicht zu unterschätzen. An heißen Sommertagen sollte man diese Tour, wenn überhaupt nur sehr früh am Morgen oder auch erst am Abend durchführen. Für die Mühen der steilen Auffahrt vom Bahnhof Pitztal wird man dafür nach der Auffahrt mit grandiosen Ausblicken fürstlich belohnt.
Mountainbiketour

Lehnberghaus von Nassereith

Diese landschaftlich sehr schöne Tour führt von Nassereith im Gurgltal auf guten Asphaltwegen über Aschland hinauf zum Gasthaus Arzkasten bei Obsteig am Mieminger Plateau. Von diesem auf gutem Forstweg nicht allzu steil hinauf zum Lehnberghaus am Fuße der Wankspitze in den Mieminger Bergen. Wunderschöne Einkehr bei den jungen Wirtsleuten Melanie & Silvio. Ideal auch als Bike & Hike Tour, indem man vom Lehnberghaus weiter zur Lacke mit der Aussichtsplattform und weiter auf die ungemein aussichtsreiche Wankspitze wandert.
Mountainbiketour

Marienbergalm von Nasserreith

Die urige Marienbergalm mit der schönen Kapelle nebenan liegt auf einer Seehöhe von 1622m südlich unterhalb vom Marienbergjoch. Das Marienbergjoch ist ein direkter Übergang aus dem Inntal ins Ehrwalder Becken und somit der kürzeste Weg aus dem Inntal ins Außerfern. Während im Winter durch den Lift der vom Marienbergjoch zur Alm herabführt hier Trubel herrscht, so ist man im Sommer hier unter Gleichgesinnten und kann die Ruhe der prächtigen Almlandschaft zwischen Handschuhspitze und Grünbergspitze in vollen Zügen genießen.
Mountainbiketour

Peter-Anich-Weg Rundfahrt von Kematen

Diese Runde führt über schöne Mittelgebirgsterrassen zwischen Kematen und Flaurling, sowie durch schöne Kultur- und Naturlandschaften mit ebenso schönen Inntalblicken. Zum Einradeln wählen wir zuerst den Inntalradweg nach Flaurling. Danach verläuft die Route über Flaurling-Berg, Pollingberg am Peter-Anich-Weg zum Hattingerberg. Weiter zum Weiler Hof, wo wir den einzigen als Naturdenkmal ausgewiesenen Maiglöckchen Baum in Österreich nach der kleinen Kapelle bestaunen können. Von hier geht es auf kurzem Single-Trail hinab ins Mühltal und wenige Meter sehr steil Richtung Eben. Danach wieder im leichten auf und ab über Ranggen nach Oberperfuss und zurück zum Ausgangspunkt.
Mountainbiketour

Roppener Rundfahrt - Benni Raich Brücke

Der Start ist in der kleinen Ortschaft Roppen in Inntal - nähe Ötztal Bahnhof. Schöne Runde im Frühling zum einrollen. Landschaftlich sehr reizvolle Tour mit gemütlicher Auffahrt nach Arzl im Pitztal, herrliche Rückfahrt durch die Imster Schlucht nach Roppen und als Draufgabe ein nette kleine Runde durch den Sautener Forchet nach Sautens und retour nach Roppen.
Mountainbiketour

Seefelder Plateau - Seenrunde von Inzing

Gemütliche Einrollphase von Inzing über Hatting und Pettnau zum Mellaunerhof, danach lange Forstwegauffahrt nach Mösern. Wunderschöne Rundfahrt zu den zahlreichen kleinen Seen am Seefelder Plateau, wobei der Lottensee und Wildmoossee periodisch sind und daher nicht immer Wasser enthalten. Traumhafte Abfahrt über Auland nach Eigenhofen und gemütliche Rollfahrt über Zirl zurück zum Ausgangspunkt.
Mountainbiketour

Venet Umrundung mit Gogles Alm

Lange und tagesausfüllende Runde um das Venetmassiv mit Abstecher auf die Gogles Alm, die in prächtiger Aussichtslage mit Blick nach Süden, unterhalb der Glanderspitze liegt. Die Fahrt führt ausgehend von Pitztal-Bahnhof der alten Fahrstraße nach Arzl und über Wenns auf die Pillerhöhe. Kurz nach dieser mit einem schönen Abstecher hinauf zur Gogles Alm. Danach entlang der Straße hinab nach Fliess. Entlang der Via Claudia Augusta in schöner Panoramafahrt nach Landeck und von Zams am lauschigen Innradweg gemütlich zurück zur Siedlung Königskapelle an der Innbrücke. Diese Runde kann man auch ideal mit Hilfe der Bahn durchführen. Dabei kann man bereits auch die Tour am Bahnhof Landeck beenden und erspart sich die 18,0 Kilometer lange Rolletappe zurück zum Bahnhof Pitztal.
Mountainbiketour

Venetalm – Plattenrainalm Runde

Ein sehr lohnendes Bike-Ziel im Vorderen Pitztal ist das gesamte Venetmassiv. Diese panoramareiche Rundfahrt startet im Ortszentrum von Wenns und führt über schöne Weiler, später durch Wald, aufwärts zur Venetalm, von der man einen wunderbaren Rundblick zu den Lechtaler-, Ötztaler- und Stubaier Alpen genießt. Danach kurz hinunter Richtung Imsterberg, hinüber zur Plattenrain-Kapelle und über Hochasten und Steinhof zurück nach Wenns.
Mountainbiketour

Wannig-Umrundung von Nassereith

Die Umrundung des Wannig zählt zu den Klassikern im Tiroler Oberland. Schon die Auffahrt über Aschland zur urigen Marienbergalm ist ein Highlight. Ab der Alm wird es kurzzeitig einmal ganz ordentlich steil, bevor man das Dach der Tour, das Marienbergjoch erreicht. Hier öffnet sich ein traumhafter Ausblick in das Ehrwalder Becken und weit hinaus zu den Lechtaler- und Ammergauer Alpen. Rassige Abfahrt über die Sunnalm, mit herrlichen Ausblicken zur Zugspitze, zum idyllischen Weissensee und entlang der Via Claudia Augusta hinauf zum Fernpass. Sehr schöne und abwechslungsreiche Abfahrt mit kurzer offizieller Schiebestrecke (gut fahrbar) zum Fernsteinsee mit dem Schloss Fernstein. Zuletzt eine gemütliche Rollfahrt zurück nach Nasserreith. Eine Traumrunde mit vielen wunderschönen Eindrücken und Ausblicken.
Mountainbiketour

Drei Hütten Wanderung Hochimst

Ein toller Steig mit einer tollen Aussichtsplattform (Adlerhorst), super Einkehrmöglichkeiten und als Draufgabe noch die Fahrt mit dem Alpine Coaster ins Tal, erwartet den Wanderer bei dieser herrlichen Tour. Durch die Seilbahnunterstützung sind auch fast keine Höhenmeter im Aufstieg zu bewältigen. Bereits die Auffahrt mit den zwei Sektionen beschert uns herrliche Blicke zu den Platteinspitzen und ins Oberinntal. Danach erfolgt die etwas abenteuerliche Wanderung auf dem schönen aussichtsreichen und gut gesicherten Drischlsteig zur Muttekopfhütte. Ab der Muttekopfhütte nur mehr entlang einfacher Bergwege zurück zur Latschenhütte (Mittelstation).
Wanderung

Erdpyramiden-Wasserfallwanderung bei Roppen

Gleich drei naturkundliche Besonderheiten gibt es bei dieser Rundtour zu bestaunen: Zuerst der grandiose Blick von der Aussichtskanzel in die Innschlucht, die sich von Imst nach Roppen tief einschneidet. Dann der kleine Walderbach-Wasserfall mit seinem (noch) nicht regulierten Bachlauf, sowie die bizarren schlanken Türme der Erdpyramiden. Nicht zu vergessen die herrlichen Blicke über die kleine Ortschaft Wald nach Arzl im Pitztal, sowie zu den gegenüberliegenden Ortschaften Karres und Karrösten mit dem mächtigen Tschirgant im Hintergrund.
Wanderung

Gogles Alm von der Pillerhöhe

Diese einfache Wanderung beginnt am Parkplatz Piller Moor und führt uns über das Moor in angenehmer Steigung durch Wald, später über herrliche Almwiesen, mit immer wieder prächtigen Ausblicken hinauf zur Gogles Alm, die in wunderschöner Panoramalage am Fuße der Glanderspitze liegt. Urige Einkehr auf der ungemein aussichtsreichen Sonnenterrasse oder in der gemütlichen Stube. Schon beim Hinweg – spätestens am Rückweg – kann man noch einen Rundgang durch das Piller Moor unternehmen.
Wanderung

Rundwanderung Karres - Karrösten

Diese schöne Rundwanderung kann durch die sehr sonnige Lage der beiden Dörfer, bereits sehr früh im Jahr durchgeführt werden. Der Beginn führt wenig spektakulär aber mit herrlichen Aussichtspunkten am Schotterweg hinauf Richtung Karrer Alm zum Einstieg in den Höhenweg Karrösten. Abwechslungsreiche Wanderung hinüber nach Karrösten und zuletzt am romantischen Wiesenweg zurück nach Karres. Empfehlenswert ist auch jeweils ein Besuch der schönen Kirchen in den Dörfern.
Wanderung

Salvesenklamm - Skulpturenweg Rundwanderung

Die Salvesenklamm nördlich oberhalb Tarrenz eignet sich sehr gut für einen gemütlichen Familienspaziergang, der durch den Kinderlehrpfad, später Skulpturenweg und dem „Gugelhupfplatz“, spannend und kurzweilig ist. Danach lässt auch der schwindelerregende aber gut gesicherte Übergang über die Stahlbrücke mit der Aussichtsplattform keine Langweile aufkommen. Immer wieder prächtige Blicke zum Sinnesjoch im Norden und hinab nach Tarrenz mit dem mächtigen Tschirgant im Hintergrund als Wächter vom Gurgltal.
Wanderung

Knappenwelt Gurgltal-Tarrenz

Das Gurgtal war neben den Regionen Schwaz und Kitzbühel eines der bedeutendsten Bergbaugebiete Tirols. Mit der Knappenwelt werden Traditionen wieder lebendig. Der Bergbau im Gurgltal war für viele Bewohner eine der wenigen Möglichkeiten den Lebensunterhalt für sich und Ihrer Familien zu bestreiten. Hiermit brachte der Bergbau nicht nur viele Stollen die bis zum heutigen Tag Zeuge des Bergbaus sind, sondern auch eine gewissen Wohlstand für die einheimische Bevölkerung.
Sehenswürdigkeiten

Rosengartenschlucht

Abwechslungreiche Schluchtwanderung in wunderschöner Umgebung mit fantastischen Tiefblicken auf den rauschenden Wildbach. Wildromantische und sehr abwechslungsreiche leichte Wanderung, die auch sehr gut für Kinder geeignet ist. Tipp: Die Rosengartenschlucht ist auch problemlos mit einer Rückentrage / Bucklkraxn zu begehen - ideal auch an einem heißen Sommertag.
Naturschauspiel/Seen

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter