Auf der Mutte (2187 m) von Elbigenalp
 Start in Elbigenalp beim Hotel Alpenrose
Beginn der Naturrodelbahn
Abzweig unterhalb der Gibler Alm
Blick Richtung Bach
Oberhalb der Wildfütterung rechts halten
Abkürzungen durch Wald
Steil das letzte Stück zur Hütte
Ankunft am freien Ostrücken
Bernhardseckhütte in Traumlage
Aufstiegsgelände oberhalb der Hütte
Rückblick ins Lechtal
Vorbei an dieser Hütte
Lawinengalerien Richtung Süden
Traumhafter Aufstiegsrücken
Tiefblick Richtung Bach
Wiederum flacher Richtung Gipfel
Gipfelziel rechts in Sichtweite
Die letzten Meter zum breiten Gipfelaufbau
Rückblick zum Aufstiegsgelände
Ankunft "Auf der Mutte"
Links die Jöchlspitze - rechts die Rothornspitze
Strahlkopf, Ramstallspitze und Großer Krottenkopf
Blick Richtung Hermann-von-Barth-Hütte
Blick in die Lechtaler mit der Passeierspitze
Blick Richtung Albona - Lechtaler
Traumhaftes Panorama vom Gipfel
Abfahrt zur Bernhardseckhütte in Traumlage
Hüttenwirt Armin mit Stammgästen
Schönes Almdorf
Ankunft in Elbigenalp - Blick vom Liftgebiet

Auf der Mutte (2187 m) von Elbigenalp

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Auf der Mutte (2187 m) von Elbigenalp
 Start in Elbigenalp beim Hotel Alpenrose
Beginn der Naturrodelbahn
Abzweig unterhalb der Gibler Alm
Blick Richtung Bach
Oberhalb der Wildfütterung rechts halten
Abkürzungen durch Wald
Steil das letzte Stück zur Hütte
Ankunft am freien Ostrücken
Bernhardseckhütte in Traumlage
Aufstiegsgelände oberhalb der Hütte
Rückblick ins Lechtal
Vorbei an dieser Hütte
Lawinengalerien Richtung Süden
Traumhafter Aufstiegsrücken
Tiefblick Richtung Bach
Wiederum flacher Richtung Gipfel
Gipfelziel rechts in Sichtweite
Die letzten Meter zum breiten Gipfelaufbau
Rückblick zum Aufstiegsgelände
Ankunft "Auf der Mutte"
Links die Jöchlspitze - rechts die Rothornspitze
Strahlkopf, Ramstallspitze und Großer Krottenkopf
Blick Richtung Hermann-von-Barth-Hütte
Blick in die Lechtaler mit der Passeierspitze
Blick Richtung Albona - Lechtaler
Traumhaftes Panorama vom Gipfel
Abfahrt zur Bernhardseckhütte in Traumlage
Hüttenwirt Armin mit Stammgästen
Schönes Almdorf
Ankunft in Elbigenalp - Blick vom Liftgebiet
CHARAKTER: Die Skitour auf die Mutte ist skifahrerisch im unteren Bereich nicht wirklich lohnend, daher aber für Anfänger und Pistentouren-Liebhaber, die schwieriges freies Gelände scheuen, eine ideale Skiwanderung bis zur Bernhardseckhütte. Ab der Hütte dann ein traumhafter landschaftlich wunderschöner Aufstieg entlang des mehr oder wenigen lawinensicheren Ostrücken auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel der Mutte.

Skitour von Elbigenalp über die Gibler Alm zur Bernhardseckhütte und weiter auf die Mutte

Zur Bernhardseckhütte (1,5-2 Std / 753 Hm; 5,1 Km): Vom Parkplatz über die Brücke und sofort rechts beim Hotel Alpenrose nach Norden zur Holzschnitzerei Wasle. Ab dort zu Beginn immer entlang der Naturrodelbahn/Winterwanderweg aufwärts zur Gibler Alm (1209 m). Unterhalb der Alm bei Wegverzweig links entlang der Naturrodelbahn weiter aufwärts. An einer Wildfütterung vorbei und rechts haltend bis kurz nach der nächsten Linkskehre. Ab dort kann man dann den Abkürzungsweg durch den Wald folgen, bis man wieder in die Naturrodelbahn einmündet. Entlang Dieser immer am breiten Rücken Richtung Westen aufwärts zur Bernhardseckhütte (1812 m).

Zur Auf die Mutte (1 Std. /377 Hm; 2,1 Km): Oberhalb der Hütte am breiten Rücken weiter Richtung Westen, an einer kleiner Hütte vorbei, etwas steiler links der Lawinenverbauungen auf eine Kuppe. Ab dort flacher am teilweise schmaler werdenden Rücken (Achtung oft nach rechts in das Bernhardstal überwechtet!) zum Gipfelaufbau der Mutte und unschwierig die letzten Meter auf die großzügige Gipfelkuppe ohne Gipfelzeichen (2187 m).

Abfahrt: Zurück zur Bernhardseckhütte, von dort entlang der Rodelbahn bis zur Linkskehre vor der deutlich sichtbaren Wildfütterung unterhalb des Forstweges. Dort dann nicht links sondern rechts entlang eines Forstweges leicht abwärts einen Graben ausfahrend und sofort vor der nächsten Wildfütterung links entlang eines steileren Hohlweges durch lichten Wald abwärts zum kleinen Skigebiet in Elbigenalp. Hinab zur Talstation und links durch den Ortsteil in wenigen Minuten zurück zum Ausgangspunkt.

Tipp: Wer es gemütlich liebt, der teilt diese Tour auf zwei Tage auf und übernachtet in der in herrlicher Panoramalage liegenden Bernhardseckhütte von Armin Hummel– ideal zu planen als Genusswochenende.
Die Bernhardseckhütte und auch die Mutte sind ebenso ein prächtiges Tourenziel für Schneeschuhwanderer.

CHARAKTER: Die Skitour auf die Mutte ist skifahrerisch im unteren Bereich nicht wirklich lohnend, daher aber für Anfänger und Pistentouren-Liebhaber, die schwieriges freies Gelände scheuen, eine ideale Skiwanderung bis zur Bernhardseckhütte. Ab der Hütte dann ein traumhafter landschaftlich wunderschöner Aufstieg entlang des mehr oder wenigen lawinensicheren Ostrücken auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel der Mutte.

Kompass Karte

Auf der Mutte (2187 m) von Elbigenalp
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 24 Lechtaler Alpen/Hornbachkette

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 0°C
Sonnig: 0%
Frostgrenze: 900m
Nachmittag
Temperatur: 0°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 1100m
Morgen
Temperatur: 2°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 1300m
Übermorgen
Temperatur: 2°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 1300m
Für alle, die auf warme Herbsttage oder vielleicht auch nur auf ein paar Stunden Sonnenschein hoffen, wird der heutige Wetterbericht wohl eine schwere Enttäuschung sein: Wir erleben einen Tag mit durchwegs starker Bewölkung und wiederholtem Niederschlag.

Ab morgen fängt sich das Wetter dann wieder und: Es wird sonniger und wärmer.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Panoramahotel Talhof****

Das PANORMAHOTEL TALHOF**** in Wängle bei Reutte ist ein familiär geführter Betrieb und ist umgeben von weiten Wiesen und Wäldern mit traumhaften Blick über den Talkessel von Reutte. Durch die zentrale Lage im Lechtal ist es der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten in der freien Natur: Ob im Sommer zu Fuß oder dem Mountainbike, im Winter mit Schneeschuhen, zu Fuß oder mit Tourenski - hier ist alles was mit Natur zu tun hat gut möglich.Ob mit der Familie oder mit naturbegeisterten Freunden - in dem herrlich gelegen Familienbetrieb bei Reutte mit seinen geräumigen Zimmern und Appartements, den schönen Panorama-Suiten mit Wintergarten, der nach Süden ausgerichteten Sonnenterrasse und dem erfrischenden Pool im Freien, werden Sie sich garantiert rundum wohlfühlen. Zahlreiche Aktivitäten bereits inclusive: Die geführten Wanderungen vom hauseigenen Wanderführer im Sommer oder die Schneeschuh- oder Tierspurenwanderungen im Winter begeistern die Gäste des Hotels seit vielen Jahren. Auch die 2011 eröffnete Alpentherme Ehrenberg erfreut sich großer Beliebtheit - hier können Sie täglich zwei Stunden verbringen. Natürlich kostenlos. Zudem profitieren Sie von ermäßigten Preisen für die Fahrt mit den Reuttener Seilbahnen zum Hahnenkamm - nur eines der vielen exklusiven Angebote des Hotels Talhof. Wandern im Tiroler Lechtal Naturschönheiten in voller Blütenpracht und Kräuter erwarten Sie auf den geführten Wanderungen. Doch das ist längst nicht alles! Lechweg-Etappen, Gipfeltouren, Wandern am Burgenensemble Ehrenberg und Highline179, Plansee und Stuibenfälle. Das alles und mehr erleben Sie im umfangreichen Urlaubsprogramm! Mountainbiken im Tiroler Lechtal Radfahren, Mountain- oder E-Biken im Lechtal ist ein besonderes Vergnügen für die gesamte Familie. In diesem wunderschönen Tal und in der weiteren Umgebung erwarten Sie abwechslungsreiche und spannende Routen. Das Hotel verfügt über eigene Stellplätze, einen Reinigungsplatz für die Räder sowie einen E-Bike Verleih. Skitouren, Schneeschuh- und Winterwandern im Tiroler Lechtal Im Wanderhotel wartet auch im Winter ein abwechslungsreiches Programm auf Sie. Wanderungen mit oder ohne Schneeschuhen durch Eis und Schnee. Ebenso Ski- und Langlaufschnupperkurse in der Umgebung von Reutte. Durch seine sehr zentrale Lage inmitten verschneiter Landschaften

Bernhardseck Hütte

Tipp: Im Winter jeden Donnerstag und Freitag Tourenabend Unser Partnerbetrieb die BERNHARDSECK HÜTTE liegt an einem wunderschönen Aussichtsplatz hoch über dem Lechtal und ist umgeben von den Allgäuer- und Lechtaler Alpen. Die urige Hütte bietet Platz für ca. 40 Personen in einem (6, 8 und zwei 12er-Lager mit Stockbetten) sowie 6 - 8 Personen in 3 Doppelzimmern im Nebengebäude. Eines davon mit kleinem Aufenthaltsraum, Dusche und WC (Kinder- bzw. Zustellbett möglich). Kulinarisch werden Sie mit typischen Tiroler Gerichten  aus der gut bürgerlichen Küche verwöhnt. Unbedingt zu probieren ist die Hüttenspezialität der "Tartarenhut" - bestehend aus saftigen Fleischstücken oder hauchdünnes Filet, Gemüse, Pilze... auf äußerst schmackhafte Art zubereitet (wird ab 2 Personen serviert).Durchgehend warme Küche!!! Sommer am Bernhardseck Das Bernhardseck ist bekannt für seine herrlichen Bergwiesen und der Vielfalt an Wildtieren (mit ein wenig Glück können Sie auch einen Bartgeier erspähen!). Besonders im Frühjahr, wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht, zeigt sich die traumhafte Region von ihrer schönsten und farbenprächtigsten Seite. Ein absolutes Highlight ist die Blütezeit im Frühsommer und das unvergessliche Naturschauspiel die Hirschbrunft im Herbst. Sommer-Wandervorschlag - 4 Tagestour am Fernwanderweg E5Die Wanderung führt Sie über einen besonders beliebten und abwechslungsreichen Abschnitt des E5 - von Obersdorf an der Alpennordseite nach Zams in Tirol. Diese 4 Tagestour wird Sie faszinieren, während Sie die Allgäuer- und Lechtaler Alpen überqueren - weiter Infos>   Winter am Bernhardseck Der Winter am Bernhardseck zeigt sich an klaren, kalten Wintertagen von seiner schönsten Seite. Die Hütte ist von Elbigenalp aus über die Gibleralm durch zauberhaft verschneite Wälder zu erreichen. Über den bestens präparierten Weg ist die Hütte zu Fuß, mit Schneeschuhen, mit Tourenskiern und auch mit der Rodel sehr gut zu erreichen. Tipp: Transport zur Hütte auf Voranmeldung möglich! Im Winter jeden Donnerstag und Freitag Tourenabend! Armin & Ivet Hummel freut sich über Ihren Besuch auf der Bernhardeck Hütte

Gibler Alm

Die Jausenstation Gibler Alm liegt auf einer Seehöhe von 1208 m am Eingang vom wildromantischen Bernhardstal, direkt am bekannten Geierwally-Rundwanderweg oberhalb der Ortschaft Elbigenalp im Lechtal. Wirtin Conny und Ihr Team sorgen für eine gemütliche Einkehr und bewirten Sie mit köstlichen Gerichten auf der großen Sonnenterrasse oder in den gemütlichen Stuben. Das Angebot erstreckt sich von typischen Tiroler Gerichten bis zu hausgemachten Waffeln, sowie Topfenstrudel mit Vanillesauce. Die Gibler Alm ist in etwa 30-40 Minuten am Connys Adlerweg (Abkürzungsweg) oder entlang des gemütlich hochziehenden Almen Weges sehr leicht zu erreichen. Da der Fahrweg nie steil wird ist die familienfreundliche Alm auch sehr gut mit Kinderwagen erreichbar und daher ein äußerst beliebtes Ziel für Familien. Das Highlight für die Kleinen ist der direkt an die Alm angrenzende Naturwald Spielplatz mit vielen verschiedenen Spielestationen. Der Spielplatz ist direkt von der Gibler Alm einsehbar, daher hat man die Kinder immer unter Kontrolle während man einen gemütlichen „Hoangascht“ macht. Die Gibler Alm eignet sich auch sehr gut für Betriebsfeiern, Familienfeste, Geburtstagsfeiern und dergleichen. Conny mit Familie heißen Sie auf der Gibler Alm herzlich Willkommen
Tourenkategorie Skitour, Pistenskitour
Gebirgsgruppe Allgäuer Alpen
Region Lechtal, Tannheimertal, Reutte Umgebung
Talort Elbigenalp, 1039 m
Gehzeit Gesamt

3-3,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1130 Hm

Weglänge Gesamt

7,2 Km

Ausgangspunkt Beim Abzweig von der Lechtal-Bundesstraße / Bernhardstal, direkt an der Bernhardsbachbrücke gegenüber vom Hotel Alpenrose im Ortsteil Untergiblen.
Schwierigkeit Skitechnisch leicht
Exposition O
Lawinengefahr Kaum lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 24 Lechtaler Alpen/Hornbachkette
Anfahrt Aus dem Inntal auf der A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Imst und kurz Richtung Fernpass. Kurz vor dem nördlichen Stadtende links den Beschilderungen über das Hahntennjoch folgen und in das Lechtal nach Elmen. Dort links über Häselgehr nach Elbigenalp.
Von München über Füssen – von Stuttgart/Ulm über Pfronten - nach Reutte. Dort folgt man der Beschilderung Lech-Steeg-Warth und fährt durch das Lechtal nach Elbigenalp.
Von Bregenz durch den Bregenzerwald über Warth in das Lechtal nach Elbigenalp.

Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn nach Reutte und mit dem Bus (Linie 4268) durch das Lechtal nach Elbigenalp zur Haltestelle Hotel Alpenrose VVT Fahrplan-Box: Die Fahrplan-Schnellauskunft des VVT
Parkmöglichkeit Geierwally-Parkplatz vor der Bernhardsbrücke unterhalb der Holzschnitzerschule – nahe dem Hotel Alpenrose.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Bernhardseckhütte (1812 m) und Gibler Alm (1209 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 67 (November 2019)
Zugriffe Gesamt 8974 (seit Januar 2015)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Bernhardseckhütte (1812 m) von Elbigenalp

Die Schneeschuhwanderung von Elbigenalp zur Bernhardseckhütte führt unschwierig die meiste Zeit durch Wald aufwärts. Von der Hütte die in prächtiger Panoramalage liegt, wäre es auch noch gut möglich „Auf die Mutte“ weiter zu wandern – sind dann aber immerhin über 1100 Hm – für eine Schneeschuhtour schon sehr lange. Wer es gemütlich liebt der teilt diese Tour auf zwei Tage auf und übernachtet in der in herrlicher Panoramalage liegenden Bernhardseckhütte – ideal als Genusswochenende zu planen.
Schneeschuhwanderung

Bernhardseckhütte (1812 m) von Elbigenalp

Die Bernhardseckhütte liegt in herrlicher Panoramalage am Bernhardseck mit fantastischen Tiefblicken ins Lechtal sowie zur Hornbachkette im Norden und zu den Lechtaler Alpen im Süden. Die Hütte hat sich im Winter auch zu einem beliebten Ziel für Skitourengeher, die kein Risiko eingehen möchten, entwickelt - sozusagen als Pistenskitour im Lechtal. Tolle Einkehr in der liebevoll geführten Hütte beim Hausherrn Armin mit Gattin.
Schitour

Bernhardseckhütte - Naturrodelbahn

Eine traumhafte Naturrodelbahn ist die lange Bahn von der Bernhardseckhütte hinab nach Elbigenalp. Von der einmalig liegenden Hütte beeindruckt ganz besonders das Panorama auf die Hornbachkette und nach Süden in die Lechtaler Alpen mit der Wetterspitze und Parseierspitze. Sie ist auch sein sehr beliebtes Winterwanderziel für Schneeschuhwanderer sowie Skitourengeher die sich die Mutte als Ziel ausgesucht haben.
Rodelbahn

Gibler Alm - Naturrodelbahn

Wunderschönes, einfaches Winterwanderziel das man in kurzer Zeit in angenehmer Steigung von Elbigenalp aus erreicht. Auch im Winter wartet der große Kinderspielplatz (Waldspielplatz) auf die Kleinsten während es sich die Eltern oder auch Großeltern auf der wunderschönen Sonnenterrasse mit Blickkontakt zum Spielplatz gemütlich machen. Die Gibler Alm ist auch eine tolle Einkehrmöglichkeit nach einer Skitour, Schneeschuh- oder Winterwanderung auf die Mutte oberhalb der Bernhardseckhütte.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter