Angerbergkopf (2399 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch
 Start beim Bergheim Fotsch
Kurz danach der Abzweig links zur Furggesalm
Fotscher Skihütte
Zur Furkesalm
Blick Richtung Almindalm
Bei der Furggesalm
Weiter Richtung Schaflegerkogel
Rückblick zur schön liegenden Alm
Hinauf zu dieser Hütte
Traumhafter Ausblick
Blick in den Talschluss vom Fotschertal
Bei dieser Scheune vorbei
Links entlang vom Steinzaun aufwärts
Oberhalb taleinwärts halten
Schräg taleinwärts
Danach wieder links hinauf auf den Kamm
Ankunft am Kamm
Am Angerbergkopf

Angerbergkopf (2399 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Angerbergkopf (2399 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch
 Start beim Bergheim Fotsch
Kurz danach der Abzweig links zur Furggesalm
Fotscher Skihütte
Zur Furkesalm
Blick Richtung Almindalm
Bei der Furggesalm
Weiter Richtung Schaflegerkogel
Rückblick zur schön liegenden Alm
Hinauf zu dieser Hütte
Traumhafter Ausblick
Blick in den Talschluss vom Fotschertal
Bei dieser Scheune vorbei
Links entlang vom Steinzaun aufwärts
Oberhalb taleinwärts halten
Schräg taleinwärts
Danach wieder links hinauf auf den Kamm
Ankunft am Kamm
Am Angerbergkopf
CHARAKTER: Der Angerbergkopf liegt im Bergkamm der das Fotschertal vom Senderstal trennt und ist aus den beiden Tälern relativ einfach erreichbar. Der Gipfel bietet eine prächtige Aussicht weit hinaus ins Inntal mit dem Karwendel dahinter, tief hinab zur Kemater Alm, sowie nach Westen zu den gegenüberliegenden Gipfelzielen im Tourenbereich der Potsdamer Hütte und dem Fotscher Bergheim. Der Gipfel wird auch oft zusammen mit dem Schaflegerkogel besucht.

Bergtour vom Alpengasthof Bergheim Fotsch über die Furggesalm auf den Angerbergkopf

Aufstiegsroute: Vom Alpengasthof entlang der Forststraße etwa 300 m taleinwärts Richtung Potsdamer Hütte. Beim beschilderten Abzweig links in den Wald, vorbei bei einer Materialseilbahn und der Fotscher Skihütte (vom Skiklub Innsbruck) in südlicher Richtung aufwärts bis man in eine Forststraße einmündet. Entlang dieser hinauf zur Furgges-Alm (1938 m).

Oberhalb der Alm am Bergweg hinauf zu einem großen Stadl, beim Schilderbaum links entlang eines Steinzaunes aufwärts, oberhalb davon rechts schräg in südlicher Richtung taleinwärts. Auf einer Höhe von 2100 m links in westlicher Richtung aufwärts auf den Verbindungskamm vom Angerbergkopf zum Roten Kogel und dort links am breiten Kamm kurz hinab in eine Senke und von dieser unschwierig hinauf auf den Angerbergkopf (2300 m).

Abstieg: Entlang der Aufstiegsroute mit kurzem Gegenanstieg aus der Senke.

Tipp: Man könnte auch vom Gipfel weiter in nördlicher Richtung über den Breitschwemmkogel (2264 m) zum Grieskogel (2158 m) wandern, dort links im spitze Winkel am Wanderweg wieder taleinwärts wandern, bis man unterhalb der Furgges Alm wieder in den Aufstiegsweg einmündet - etwa 1,5 Std. zusätzliche Gehzeit. Ist aber eine wunderschöne Kammwanderung mit herrlicher Aussicht.

CHARAKTER: Der Angerbergkopf liegt im Bergkamm der das Fotschertal vom Senderstal trennt und ist aus den beiden Tälern relativ einfach erreichbar. Der Gipfel bietet eine prächtige Aussicht weit hinaus ins Inntal mit dem Karwendel dahinter, tief hinab zur Kemater Alm, sowie nach Westen zu den gegenüberliegenden Gipfelzielen im Tourenbereich der Potsdamer Hütte und dem Fotscher Bergheim. Der Gipfel wird auch oft zusammen mit dem Schaflegerkogel besucht.

Kompass Karte

Angerbergkopf (2399 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 10°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 2800m
Nachmittag
Temperatur: 20°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3200m
Morgen
Temperatur: 19°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3200m
Übermorgen
Temperatur: 20°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3300m
Der April 2019 zeigt sich auch weiterhin von seiner gut gelaunten Seite: Nach einer sternenklaren Nacht ist es am Morgen noch der Jahreszeit entsprechend kühl, doch dann hat die Sonne ihren großen Auftritt: Sie scheint ungetrübt vom blauen Himmel und treibt die Temperaturen am Nachmittag auf sommerliche Werte.

Ab Dienstag herrscht über Mitteleuropa Tiefdruckeinfluss. Bei uns ist es mit der Sonne und den warmen Temperaturen aber nicht sofort vorbei, und das verdanken wir dem aufkommenden Föhn.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

****Hotel Kleißl - Oberperfuss

Im ruhigen und sonnigen Oberperfuss - inmitten der Bergwelt - befindet sich das familiär betriebene ****Hotel Kleißl.Die Lage bietet einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen, in der Sie die Tiroler Natur in vollen Zügen genießen können und Zeit für Erholung finden.Jedoch treffen Sie auch in unmittelbarer Nähe einen Supermarkt, eine Bank oder die Busverbindung in die Landeshauptstadt Innsbruck an, welche, umgeben von Bergen, mit ihren antiken Sehenswürdigkeiten und heimeligen Cafes so manche Herzen höher schlagen lässt.Im Hotel Kleißl befinden sich 14 Zimmer, die alle mit Dusche, WC, Flat-TV und Safe ausgestattet sind. Zwei dieser Zimmer wurden behindertengerecht eingerichtet. Unsere Gäste gelangen ohne Mühen über einen Lift in die verschiedenen Etagen.Auch gehören drei Apartments zu unserem Repartoire, welche mit einer Wohnküche, zwei Schlafzimmern mit je einem Doppelbett, einer Badewanne, WC, Safe, Minibar und einem Balkon ausgerüstet sind.Das reichhaltige Frühstücksbuffet lässt Ihren Tag erfreulich beginnen und lädt Sie zum Stärken Ihrer Kräfte für den bevorstehenden Tag ein.Doch lassen Sie sich auch mittags oder abends in unserem Restaurant von köstlichen Gaumenfreuden verwöhnen. Unsere zwei Gaststuben bieten eine ideale Möglichkeit für familieninterne Feierlichkeiten oder sonstige private Feste. Klettern im Hotel und in der MartinswandDas Hotel Kleißl will das Erste Kletterhotel in der Region Innsbruck sein! Den Gästen vor jeder Tour, ob auf der Martinswand oder auf der Hotelwand, das richtige Sportlerfrühstück am Morgen und ein genießerisches Abendessen nach der Tour zu servieren. Zwischendurch können Sie sich in unserem Wellnessbereich erholen um für den nächsten Tag und die nächste Herausforderung gestärkt zu sein.Wir können Ihnen bei Tourenplanung, Tourenbegleitung behilflich sein und Ihnen für die den gewünschten Zeitraum ein Tourenprogramm erstellen.Das Vergnügen Berge ist eines unserer schönsten Grundgegebenheiten in Tirol und mit der Martinswand in Zirl, 5 km. entfernt, haben wir „Das Kletterparadies Tirols“ in der Nähe.Die interessantesten Routen von leicht bis schwer, wie auch Klettersteig ist an der Martinswand zu besteigen. Die Bergwelt um Innsbruck, ist sehenswert und gewaltig wie wir Tiroler sagen. Im Winter punktet das Hotel mit hauseigener Skischule- und verleih. Mit dem neuesten Equipment für Alpinski
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Sellraintal, Fotschertal & Lüsnertal
Talort Sellrain, 908 m
Gehzeit Ziel

2-2,5 Std.

Gehzeit Gesamt

3,5-4 Std.

Höhendifferenz Ziel

983 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1028 Hm

Weglänge Ziel

5,0 Km

Weglänge Gesamt

10,0 Km

Ausgangspunkt Alpengasthof Bergheim Fotsch, 1464 m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
AV-Karte Nr. 31/2 Stubaier Alpen-Sellrain 1:25.000
AV-Karte Nr. 31/5 Innsbruck-Umgebung 1:50.000
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Kematen/Sellraintal und durch das Sellraintal zur Ortschaft Sellrain.
Oder aus Richtung Garmisch kommend über Mittenwald, Scharnitz und Seefeld nach Imst und von dort in das Sellraintal nach Sellrain.
Im Ortszentrum links aufwärts Richtung Tanneben/Grinzens und direkt vor der scharfen Linkskehre geradeaus auf gut fahrbaren Forstweg entlang des Fotscherbaches zum Alpengasthof Fotscher Bergheim – 3,4 km vom Abzweig bei der Eisbrücke.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz wenige Meter unterhalb vom Alpengasthof Fotscher Bergheim.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Alpengasthof Fotscher Bergheim (1464 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 63 (April 2019)
Zugriffe Gesamt 3770 (seit April 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Almind Alm und Seigesalm Runde vom Parkplatz Eisbrücke

Die Almind Alm liegt auf einer Seehöhe von 1755m im Fotschertal – die Seigesalm auf einer Seehöhe von 1872m. Diese Route führt vom Parkplatz Eisbrücke durch das Fotschertal Richtung Fotscher Bergheim und zuletzt über eine Jagdhütte hinauf in den weiten Almkessel unterhalb vom Fotscher Windegg mit der kleinen Bergrettungshütte und der Almind Alm. Wieder zurück und bei der Luderkaserlalm hinauf zur Seigesalm.
Mountainbiketour

Almind Alm vom Parkplatz Eisbrücke

Die Almind Alm liegt auf einer Seehöhe von 1755m im Fotschertal östlich unterhalb vom Fotscher Windegg. Diese einfache Route führt vom Parkplatz Eisbrücke durch das Fotschertal Richtung Fotscher Bergheim und zuletzt über eine Jagdhütte hinauf in den weiten Almkessel unterhalb vom Fotscher Windegg mit der kleinen Bergrettungshütte und der Almind Alm.
Mountainbiketour

Seigesalm vom Parkplatz Eisbrücke

Die Seigesalm liegt auf einer Seehöhe von 1872m auf einem schönen Almgebiet nordöstlich unterhalb vom Fotscher Windegg – einem im Winter sehr beliebten Skitourenberg. Die Route führt größtenteils wenig spektakulär am guten Forstweg durch Wald hinauf zur unbewirtschafteten Sattelalm. Hier öffnet sich ein erster grandioser Ausblick zum Karwendelgebirge. Danach fast geradeaus mit schönen Blicken zum Windegg hinauf zur urigen Alm, mit dem großen Stallgebäude davor.
Mountainbiketour

Sellrain - Potsdamer Hütte

Lange Auffahrt von Sellrain zur Potsdamer Hütte. Kurz auf Asphalt, anschließend entlang des Fotscherbaches zum Gasthof Bergheim. Abwechselnd flacher, dann wiederum steiler zur Hintra Alm und am Ende wiederum ziemlich steil zu der wunderschön gelegenen Hütte. Ein tolle Auffahrt die aber leider nicht als Rundtour zu erweitern ist. Ideal auch als Bike & Hike Tour - die Hütte ist ein idealer Stützpunkt für wunderschöne Bergtouren.
Mountainbiketour

Sellrain - Saigisalm

Nach der kurzen Asphaltfahrt eine etwas langweilige Forstwegauffahrt bis auf eine Höhe von 1.900 m. Aber dann öffnet sich dem Mountainbiker eine Rundumsicht die seinesgleichen zu suchen hat. Wunderbare Tiefblicke ins Inntal und herrliche Ausblicke ins Karwendel. Sehr gut bewirtschaftete Alm nordöstlich unter dem Fotscher Windegg.
Mountainbiketour

Besinnungsweg Sellraintal

Wunderschöner Wanderweg entlang drei Kirchen und des Kreuzweges Gries im Sellrain und Sellrain. Der Panoramaweg führt an wunderschönen Bauernhöfen und Aussichtspunkten vorbei, traumhafte Plätze mit Sitzbänken laden zum Verweilen und Genießen ein. Zu beachten sind auch die vielen Tafeln mit Gedanken über Hab und Gut, Verlieren, Wiederfinden und zum Guten Hirten. Natürlich kann der Panoramaweg auch in umgekehrter Richtung begangen werden - es sind aber dadurch mehr Höhenmeter zu bewältigen!
Wanderung

Saigisalm, 1.872 m

Die Saigisalm ist noch eine ursprünglich erhaltene Alm in den Sellrainer Bergen. Eine im unteren Bereich etwas langweilige Forstwegwanderung. Ab der unbewirtschafteten Sattelalm hat man dann einen wunderbaren Panoramablick ins Inntal und zum Karwendelgebirge. Die Alm ist auch sehr gut mit dem Mountainbike zu erreichen.
Wanderung

Potsdamer Hütte (2020 m) durch das Fotschertal

Die Potsdamer Hütte liegt auf einer Aussichtsplattform mit wunderbarem Blick zum Talschluß des Fotschertales mit der Lüsenser Villerspitze als Blickfang. Herrliche Hüttenwanderung entlang des rauschenden Fotscherbaches mit immer wieder tollen Blicken zum imposanten Talschluß. Super Einkehr- und Unterkunftsmöglichkeit in der urigen Hütte. Idealer Stützpunkt für viele weitere Wanderungen und Bergtouren im Hüttenbereich.
Hüttenwanderung

Potsdamer Hütte (2020 m) über die Almindalm

Die Potsdamer Hütte liegt auf einer Aussichtsplattform mit wunderbarem Blick zum Talschluß des Fotschertales mit der Lüsenser Villerspitze als Blickfang. Schöner Anstieg entlang des rauschenden Almindbaches auf die weiten Böden südöstlich der Arweswände. Auch bereits mit einer Bergtour auf den Sömen oder den Roten Kogel am ersten Tag eines Hüttenaufent-haltes zu kombinieren! Auch sehr gut als eigenständige Tageswanderung in der Fotsch geeignet!
Hüttenwanderung

Sellrainer Hufeisentour (6 Etappen)

Immer wieder beeindrucken Gletscher, umrahmt mit zahlreichen Dreitausendern, den einsamen Hüttenwanderer und Bergsteiger in dieser malerischen Bergwelt. Romantische gelegene Berghütten, in dem abgeschiedenen Teil der Stubaier Alpen, stehen dem Wanderer als Einkehr- und Unterkunftsziele zur Verfügung und lassen diese Runde zu einem gemütlichen Unterfangen werden.
Hüttenwanderung

Roter Kogel (2832 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Die Bergtour auf den Roten Kogel ist wie viele andere Touren im Fotschertal im Sommer ein ruhiges Unterfangen. Im Gegensatz zum Winter sind diese herrlichen Gipfelziele im Sommer viel seltener besucht. Zu Unrecht wird man selber feststellen: Bereits ab der Almindalm herrliches Gelände, sowie auch im weiten Talbecken der Schafalm, das mit zahlreichen kleinen Seen übersäht ist. Fantastische Ausblicke zum Lüsenser Ferner und tief hinab nach Praxmar.
Bergtour

Schaflegerkogel (2405 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Schaflegerkogel liegt im Bergkamm der das Fotschertal vom Senderstal trennt und ist aus den beiden Tälern relativ einfach erreichbar. Der Gipfel bietet eine prächtige Aussicht weit hinaus ins Inntal mit dem Karwendel dahinter, sowie auch nach Westen zu den gegenüberliegenden Gipfelzielen im Tourenbereich der Potsdamer Hütte und dem Fotscher Bergheim. Auch ist ein Übergang über das Kreuzjöchl zur Kemater Alm sehr gut möglich.
Bergtour

Schwarzhorn (2812 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Das Schwarzhorn liegt im Ruhegebiet der Kalkkögel im Gipfelkamm der das Oberbergtal vom Fotschertal trennt. Einsame und ruhige Tour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel in den Stubaiern. Besonders schön ist der Blick zu den vergletscherten Tourengipfeln im Tourengebiet der Franz Senn Hütte. Ebenso prachtvolle Blicke Richtung Inntal mit dem Karwendelgebirge dahinter. Der Gipfel kann auch sehr gut von der Kemater Alm aus begangen werden.
Bergtour

Sömen (2796 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Sömen liegt in der Bergkette der das Fotschertal vom Lüsener Tal trennt und ist im Winter ein sehr beliebter Skigipfel. Aber auch im Sommer lohnt sich der Aufstieg auf den prachtvollen Aussichtsgipfel. Besonders schön ist der Anstieg über das weitläufige Gelände der Schafalm, das von zahlreichen kleinen Seen bestückt ist. Prächtige Ausblicke vom Gipfel zum Lüsener Fernerkogel mit dem Lüsener Ferner, sowie tief hinab nach Praxmar, sowie zu den umliegenden Tourenbergen.
Bergtour

Wildkopf (2719 m) vom Alpengasthof Bergheim Fotsch

Der Wildkopf ist ein prächtiger Aussichtsberg, der im Kamm der das Fotschertal und Oberbergtal trennt, liegt. Wunderschöner Zustieg durch den grünen Talboden bei der Hintraalm indem sich der Fotscherbach talwärts schlängelt. Prächtige Kammwanderung von der Wildkopfscharte auf den Gipfel. Herrliche Tiefblicke in beide Täler sowie auch zu den vergletscherten Tourenbergen bei der Franz Senn Hütte.
Bergtour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter