Aleitenspitze (2449 m) über die Rosswildalm
 Start beim Gasthaus Wegscheid im Kurzen Grund
Unterwegs am Winterzustieg
Entlang des Baches Richtung Manzenkar
Kurz vor der Bamberger Hütte
Bamberger Hütte in Sichtweite
Unterwegs bei der Neuen Bamberger Hütte
Zuerst noch Richtung Salzachjoch über den Hügel in der Bildmitte
Im Hintergrund der Tristkopf
Unterwegs Richtung Rosswildalm
Herrliches Skigelände
Unterwegs zur Einsattelung rechts im Bild - links die Aleitenspitze
Nun ist die Einsattelung deutlich erkennbar
Blick zum Schwebenkopf und Salzachgeier
Am Kamm noch einige Meter mit Skiern Richtung Schlussgrat
Über diesen Grat auf den Gipfel - mit oder ohne Skier
In unserem Falle mit Skiern am Rücken
Die letzten Meter zum Gipfel
Auf der Aleitenspitze
Blick zum gegenüberliegenden Schafsiedel

Aleitenspitze (2449 m) über die Rosswildalm

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Aleitenspitze (2449 m) über die Rosswildalm
 Start beim Gasthaus Wegscheid im Kurzen Grund
Unterwegs am Winterzustieg
Entlang des Baches Richtung Manzenkar
Kurz vor der Bamberger Hütte
Bamberger Hütte in Sichtweite
Unterwegs bei der Neuen Bamberger Hütte
Zuerst noch Richtung Salzachjoch über den Hügel in der Bildmitte
Im Hintergrund der Tristkopf
Unterwegs Richtung Rosswildalm
Herrliches Skigelände
Unterwegs zur Einsattelung rechts im Bild - links die Aleitenspitze
Nun ist die Einsattelung deutlich erkennbar
Blick zum Schwebenkopf und Salzachgeier
Am Kamm noch einige Meter mit Skiern Richtung Schlussgrat
Über diesen Grat auf den Gipfel - mit oder ohne Skier
In unserem Falle mit Skiern am Rücken
Die letzten Meter zum Gipfel
Auf der Aleitenspitze
Blick zum gegenüberliegenden Schafsiedel
CHARAKTER: Die Aleitenspitze im Tourengebiet der Bamberger Hütte im Kurzen Grund ist ein formschöner Gipfel mit einem etwas schwierigeren Gratanstieg, der aber einen erfahrenen Skibergsteiger vor keine großen Probleme stellt. Der Gipfel lässt sich auch wunderbar überschreiten und damit als Rundtour durchführen. Herrliche Blicke bereits beim Aufstieg über die weite Rosswildalm zur Reichspitzgruppe, später vom Gipfel über das gesamte Tourengebiet der Bamberger Hütte, sowie hinab in den Langen Grund und zu den gegenüber liegenden Tourenbergen.

Skitour vom Gasthaus Wegscheid zur Bamberger Hütte und über die Rosswildalm auf die Aleitenspitze

Gasthof Wegscheid - Bamberger Hütte (637 Hm/4,5 Km; 1,5-2 Std.): Vom Gasthof Wegscheid geradeaus ansteigend Richtung Süden am schmalen Bergweg Richtung Bamberger Hütte. In etwa 40-45 Minuten durch Wald bis zu einem querenden Forstweg. Dort rechts über die Brücke (links führt der Forstweg zur Bamberger Hütte) und direkt nach dieser links entlang des Bachlaufes aufwärts Richtung Manzenkar (Schneestangen und Schilder) zu einem querenden Forstweg. Diesen folgt man links weiter durch Wald bis er endet. Dann immer den Markierungen an den Bäumen folgend, durch das so genannte Walmoos aufwärts zu einigen Felsen, unter der Materialseilbahn hindurch und rechts durch lichtes Gelände, durch Mulden und über Kuppen aufwärts in den weiten Talkessel der Kuhwildalm. Geradeaus entlang des Baches flach auf die sichtbare Neue Bamberger Hütte zu und am Schluss kurz ansteigend zur Hütte (1761 m).

Bamberger Hütte - Aleitenkopf (694 Hm/4,2 Km; 2-2,5 Std.): Von der Hütte auf der rechten Talseite Richtung Südwesten, vorbei an der Rosswildalm-Jagdhütte und leicht ansteigend auf einen deutlich ausgeprägten Geländerücken in der Talmitte (sicherste Variante). Am höchsten Punkt (1850 m), bevor es wieder bergab geht, rechts auf einem breiten, deutlich ausgeprägten Rücken, Richtung Westen in angenehmer Steigung aufwärts in das flache Gelände der Rosswildalm.
Auf einer Höhe von etwa 2150 m rechts halten und über die weiten Böden Richtung Norden in einem Rechtsbogen auf eine gut erkennbare Einsattelung zwischen der Aleitenspitze und einem Vorgipfel im nach Osten auslaufenden Kamm der Aleitenspitze zu. In einer Rechts-Links Schleife, zuletzt kurz steil auf den Verbindungskamm hinaus, dort links noch wenige Meter auf den schmalen Gipfelgrat zu. Dort meist Skidepot und am schmalen Grat zu Fuß in kurzer alpinistischer Einlag auf die Aleitenspitze (2449 m) – dabei auf eventuelle Schneewechten achtgeben!

Abfahrt: Bis zur Bamberger Hütte entlang der Aufstiegsroute, wobei das weitläufige Gelände mehrere Varianten bereithält. Ab der Bamberger Hütte bei sicheren Verhältnissen am Sommerweg (dabei werden nach der Kuhwildalm steile Hänge gequert), später abkürzend mehrmals über freie Hänge und am Ende der Straße zur Bachbrücke, die man bei Aufstieg bereits gequert hat. Von dort am besten kurz am Forstweg weiter ansteigen und dann entlang diesem zurück ins Tal zum Gasthaus Wegscheid.

Variante über die Manzenkaralm: Von der Hütte zum Unteren Wildalmsee (1937 m) aufsteigen (etwa 170 Hm) und von dort zur Manzenkaralm und weiter zum Gasthaus Wegscheid abfahren.

Tipp: Eine wunderschöne 3-Gipfelrundtour (Überschreitung) ist auch die Opens external link in new windowWegscheider Reibn - hier ist auch die Abfahrt zur Manzenkaralm beschrieben.

CHARAKTER: Die Aleitenspitze im Tourengebiet der Bamberger Hütte im Kurzen Grund ist ein formschöner Gipfel mit einem etwas schwierigeren Gratanstieg, der aber einen erfahrenen Skibergsteiger vor keine großen Probleme stellt. Der Gipfel lässt sich auch wunderbar überschreiten und damit als Rundtour durchführen. Herrliche Blicke bereits beim Aufstieg über die weite Rosswildalm zur Reichspitzgruppe, später vom Gipfel über das gesamte Tourengebiet der Bamberger Hütte, sowie hinab in den Langen Grund und zu den gegenüber liegenden Tourenbergen.

Kompass Karte

Aleitenspitze (2449 m) über die Rosswildalm
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 29 Kitzbüheler Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -2°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 0m
Nachmittag
Temperatur: 0°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 900m
Morgen
Temperatur: 4°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 1800m
Übermorgen
Temperatur: 5°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 2100m
Das allseits bekannte, doch keinesfalls auch allseits beliebte Islandtief hat sich von seinem angestammten Platz draußen auf dem Atlantik entfernt und liegt nun als mitteleuropäisches Zentraltief über Nord- und Ostsee. Ein so großes Tief so nahe bei den Alpen bedeutet auch hier bei uns ein recht unruhiges Wetter: Es ist wechselnd, oft stark bewölkt und hin und wieder kann es auch schneien.

Am Samstag gibt es erneut nur sehr wenig Sonne, dafür starke Bewölkung und zeitweise Niederschlag. Freundlicher wird das Wetter ab Sonntag.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Försterhäusl am Wildenbach - Wildschönau

Ob mit der Familie, alleine ,mit Freunden oder in der Gruppe, das "Försterhäusl am Wildenbach" ist auf Grund seiner gemütlichen Raumaufteilung für 2 bis zu maximal 12 Personen ein ideales Urlaubsziel. Das circa 450 Jahre alte, ehemalige Bauernhaus wurde von uns besonders liebevoll und authentisch saniert. Das "Försterhäusl" befindet sich am Eingang der Wildschönau im Ortsteil Niederau. Daher ergibt sich eine kurze Anfahrt von 9 km von der Inntalautobahn über Wörgl. Der Supermarkt und die nächstgelegene Bushaltestelle sind im Sommer wie Winter in 5 Minuten zu Fuß erreichbar. Das "Försterhäusl" liegt an einer kleinen Nebenstraße mit benachbarten Wohnhäusern. Vor dem Haus fließt der Wildenbach vorbei und ein großer Garten mit Obstbäumen umgibt es. Freie Sicht nach Süden und Westen garantieren Sonnenschein im Sommer von früh bis abends und gemütliche Stunden im Garten und vor dem Haus. Unter einer 300 Jahre alten Esche können sie an einem rustikalen Sitzplatz die lauen Sommernächte und Grillabende genießen. Funktionell ausgestattet bietet das Försterhäusl auch für bis zu maximal 12 Personen ausreichend Platz. Im Parterre befindet sich die gemütliche Stube mit Kachelofen und großem Tisch, an welchem sämtliche Hüttengäste zusammen sitzen können. Die Küche ist neben einem originalen Holztischherd natürlich auch mit allen Geräten ausgestattet, die es unseren Erholungssuchenden im Urlaub leichter machen. (Spülmaschine, Elektroherd, Kühlschrank mit Eisfach). Das neu gebaute Hüttenbad bietet unseren Gästen den Luxus, den man heutzutage von einem Bad erwarten darf. Genießen sie die Kombination aus Stein, Holz und Glas - das moderne Highlight in unserem alten "Försterhäusl". Für unsere kleinen Gäste wurde das bereits vorhandene Bad zu einem Kinderbad umfunktioniert. Dafür wurden die Waschbecken speziell auf 65 cm heruntergesetzt. Unsere Schlafzimmer sind nach Bergblumen benannt und danach richtet sich auch deren Farbe. So gibt es im Parterre das grün/weiße Zimmer "Schneerose" mit einem Französischen Bett, im 1.Stock das rote Doppelzimmer "Almenrausch" und das blaue Doppelzimmer "Enzian". Speziell für Kinder wurde das gelbe Zimmer "Arnika" mit 2 Stockbetten ausgestattet, somit bietet es Platz für 4 Personen. Im Zimmer "Edelweiß" befindet sich nur ein Stockbett für 2 Personen mit einer Kinderspielecke. Wahlweise können sie selbst über die Zusammensetzung ihrer Zimmeraufteilung entscheiden. Speziell für die kältere Jahreszeit oder als Erholung nach einer längeren Bergtour, haben wir eine geräumige Sauna eingebaut. Um auch kleineren Familien oder Pärchen den Aufenthalt in unserem "Försterhäusl" zu ermöglichen, haben wir uns für eine Grundpauschale für bis zu maximal 6 Personen entschieden.Für jede weitere Person wird eine Wochenpauschale zum Grundpreis dazu gerechnet. Das Freizeitangebot der Wildschönau ist vielfältig. Die Lifte von Niederau, das Bauernhofmuseum, sowie das Freibad und viele andere touristische Attraktionen sind in unmittelbarer Nähe. Durch seine zentrale Lage ist das "Försterhäusl am Wildenbach" ein idealer Ausgangspunkt für Berg-, Rad- und Skitouren, ein besonderer Ort für einen Urlaub der besonderen Art! Lassen sie sich vom Charme des "Försterhäusls" verzaubern! Wir freuen uns auf sie! Ihre Familie Mitterhauser

Gasthaus Wegscheid - Kelchsau

Wohlfühlen mit HerzNATUR, MENSCH & ERHOLUNGDas familiengeführte Alpengasthof Wegscheid liegt in der grandiosen Bergwelt der Kitzbüheler Alpen und ist Ausgangspunkt für wunderschöne Spaziergänge, Bergwanderungen oder Skitouren aller Schwierigkeitsgrade. Es ist ein leicht erreichbares Ausflugsziel für Jung und Alt und bietet ein tolles Einkehrziel als Belohnung für einen Aktivtag in unserer Bergwelt. Eine Oase der Ruhe und Erholung.Aufgrund der asphaltierten Mautstraße eignet sich unser Gasthof auch sehr gut für Bus- und Vereinsfahrten.VERPFLEGUNG UND SERVICE IST CÄCILIA UND GOTTFRIED WICHTIGDer kleine Sohn Andreas hilft seiner Mama Cäcilia sehr gerne bei der freundlichen Bedienung der Gäste. Und kulinarisch verwöhnt Hausherr Gottfried persönlich mit zünftigen Brotzeiten und herzhafter Tiroler Hausmannskost. Es werden heimische Produkte aus der umliegenden Niedkaser-Almkäserei, handgemachte Speckknödel und Kaiserschmarrn angeboten. Für die genussvollen Kaspressknödel ist der Gasthaus bereits sehr bekannt und an den Wochenenden gibt es einen frischen Schweinsbraten mit Sauerkraut und Semmelknödel aus dem Ofen. Die hausgemachten Kuchen bieten Möglichkeiten für ein perfektes Desserts oder den Kaffee-Genuss auf der großen Sonnenterrasse, auf der müde und zufriedene Wanderer die umliegende Bergwelt der Kitzbüheler Alpen (auch in Liegestühlen) in vollen Zügen genießen können. Und die kleinen Gäste können sich auf dem Kinderspielplatz vergnügen.SPORT und BEWEGUNG in der NaturDas Naturparadies „Kurzer Grund“, ein Seitental der Kelchsau, zählt zu den ursprünglichsten in Tirol. Sommer wie Winter wird Euch die atemberaubend schöne Naturlandschaft, abseits der Hektik des Alltags, verzaubern. Die Aktivitätenvielfalt ist grenzenlos. Im Sommer habt Ihr die Qual der Wahl, ob Ihr das Naturschauspiel der Gipfel, Almen, Wälder und Wiesen, erfrischende Bergquellen und kristallklare Bäche, beim Wandern, Bergsteigen, Nordic Walking oder Biken entdecken möchtet. Im Winter bietet die märchenhaft glitzernde Schneedecke die Kulisse für unbeschreibliche Erlebnisse. Startet Eure Skitour oder Eure Schneeschuhwanderung direkt vor dem Gasthaus. Alle Aktivisten haben einen idealen Ausgangspunkt, diese herrliche Bergwelt zu erkunden. Cäcilia und Gottfried bieten für Euch auf Bestellung auch eine Jause zur Stärkung an.UNTERKUNFTEin besonders Erlebnis ist ein Bergurlaub in den einfachen aber sehr gemütlichen Zimmern als Ausgangspunkt für Eure sportlichen Aktivitäten oder einfach um nur zu relaxen. Für alle Übernachtungsgäste ist eine Etagendusche mit WC zugänglich. Die Familie Schipflinger ladet Euch herzlichst ins Natur- und Geschmackserlebnis „WEGSCHEID“ ein und freut sich über Euren Besuch. Bildmaterial: Hannes Dabernig
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Kitzbüheler Alpen
Region Kelchsau, Wörgl & Hopfgarten
Talort Kelchsau, 820 m
Gehzeit Gesamt

3,5-4 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1331 Hm

Weglänge Gesamt

8,7 Km

Ausgangspunkt Gasthaus Wegscheid, 1148 m
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig - am Gipfelgrat trägt man am besten die Skier sollte man sie auf den Gipfel mitnehmen.
Exposition S, O, N
Lawinengefahr Mitunter lawinengefährdet. Bei guter Sicht und genauer Spurwahl kann man den wenigen Gefahrenstellen sehr gut ausweichen. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Jänner bis Ende März/Anfang April
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 29 Kitzbüheler Alpen
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Wörgl Ost und weiter nach Hopfgarten im Brixental. Dort nach der Bahnunterführung rechts in die Kelchsau zur Mautstelle am Beginn vom langen und kurzen Grund. Dort links über die Brücke in den Kurzen Grund zum Gasthaus Wegscheid (1148 m) - mautpflichtig!
Ab der Mautstelle besteht oft Kettenpflicht - daher die Schneeketten mitführen!
Routenplanung
Parkmöglichkeit Genügend Parkplätze im Bereich vom Gasthaus Wegscheid.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs in der Neuen Bamberger Hütte (1761 m) und am Ausgangspunkt beim Gasthaus Wegscheid (1148 m) - unbedingt zu empfehlen sind dort die Kaspressknödel und die Joghurt-Sahnetorte - ein Traum!
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 43 (Dezember 2019)
Zugriffe Gesamt 3310 (seit Januar 2015)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Aleitenspitze (2447 m) über Bamberger Hütte und Wildalmseen

Die formschöne Aleitenspitze ist über mehrere Aufstiegsrouten als Tagestour zu erreichen. Die hier vorgestellt Route ist sicherlich die „einfachste“ der drei Möglichkeiten und kann wunderbar mit der späteren Abfahrt über die Manzenkaralm verbunden werden. Herrliche Blicke vom Gipfel über das gesamte Tourengebiet der Neuen Bamberger Hütte im Kurzen Grund – sowie weit hinein zu den Hohen Tauern und besonders auch zur Reichenspitzgruppe mit dem formschönen Gabler als Blickfang.
Schitour

Aleitenspitze (2449 m) über die Manzenkaralm

Die Aleitenspitze ist nach dem Salzachgeier der zweithöchste Skitourengipfel im Tourenbereich Kurzer Grund und zählt auch den Schlussanstieg zu den etwas anspruchsvolleren Gipfelzielen. Der formschöne Gipfel ist über drei verschiedene, wunderschöne Aufstiegsrouten zu erreichen und hiermit auch sehr gut zu überschreiten. Traumhafte Ausblicke bis hin zu den Hohen Tauern und besonders auch zur Reichenspitzgruppe mit dem markanten Gabler als Blickfang.
Schitour

Kastenwendenkopf (2329 m) aus dem Langen Grund

Der Kastenwendenkopf ist eine wenig ausgeprägte Gipfelkuppe südwestlich der Pallspitze. Der Anstieg führt von der Erla Brennhütte zuerst relativ flach durch den Langen Grund, danach durch ein Waldstück zur verfallenen Erlaualm. Ab hier öffnet sich prächtiges Skigelände, wo man mit etwas Gespür eine relativ sichere Aufstiegspur anlegen kann. Die wenigen kurzen Steilhänge kann man geschickt umgehen.
Schitour

Niederjochkogel (2146 m) aus dem Langen Grund

Herrliche Skitour mit wunderschönen, ideal geneigten Skihängen ab der Ochsenschlag-Hochalm. Bei sicherer Spurwahl kaum lawinengefährdet. Denn sehr steilen Gipfelhang kann man wunderschöne in einem weiten Rechtsbogen umgehen und gelangt so im Schlussanstieg sicher auf den breiten Verbindungsrücken. Bei sicheren Verhältnissen kann man den Gipfel wunderbar überschreiten, indem man über das Niederjoch ansteigt und über die Hochalm abfährt. Wunderbare Blicke auf die umliegenden Kitzbüheler Gipfel runden diese Tour noch ab.
Schitour

Ochsenkopf (2469 m) durch den Frommgrund

Im Gegensatz zur gegenüberliegenden Pallspitze wird der Ochsenkopf eher weniger besucht obwohl bei der Abfahrt wunderbare Varianten möglich sind. Auch der Anstieg durch den Frommgrund ist nicht so überlaufen wie viele weitere Touren aus dem Langen Grund. Der Gipfel selbst bietet durch seine Exponiertheit und fantastische Rundumsicht die bis weit hinein zu den Hohen Touren reicht. Man kann diese Tour auch sehr gut mit der Pallspitze verbinden.
Schitour

Pallspitze (2389 m) aus dem Langen Grund

Der kürzeste Anstieg führt von der Erla Brennhütte zuerst relativ flach durch den Langen Grund, danach durch ein Waldstück zur verfallenen Erlaualm. Ab hier öffnet sich prächtiges Skigelände, wo man mit etwas Gespür eine relativ sichere Aufstiegspur anlegen kann. Die wenigen kurzen Steilhänge kann man geschickt umgehen. Bei sicheren Verhältnissen bieten sich prachtvolle Abfahrtsvarianten durch das Frommtal an, wo man häufig lange Pulver vorfindet.
Schitour

Pallspitze (2389 m) durch den Frommgrund

Die Pallspitze ist ein viel besuchter Gipfel aus dem Langen Grund mit zwei schönen Anstiegsmöglichkeiten, einmal über das Schöntaljoch oder durch den Frommgrund, wobei sich dann bei sicheren Verhältnissen eine wunderschöne Rundtour ergibt. Ebenso kann man die Pallspitze mit einem weiteren Anstieg auf den gegenüberliegenden Ochsenkopf verbinden. Im Frommgrund findet man je nach Hangausrichtung lange guten Pulver vor.
Schitour

Regenfeldjoch (2258 m) aus dem Langen Grund

Das Regenfeldjoch ist eher ein unbekannter Gipfel und vorwiegend von den Einheimischen besucht. Er erfordert sichere Verhältnisse entlang der beschriebenen Aufstiegsroute. Man könnte auch zum Heutaljoch aufsteigen und von dort über den breiten Rücken über einen Vorgipfel zum Hauptgipfel – ist aber ein langer Umweg, dafür aber sicherer. Am breiten Aufstiegsrücken findet man bei der Abfahrt schöne Mulden meist mit guten Pulver. Ebenfalls später in den Talkessel oberhalb der Foissachalm. Wunderschön zu kombinieren mit dem weiteren Aufstieg auf den Niederjochkogel.
Schitour

Schafsiedel (2447 m) über die Bamberger Hütte

Sicherlich landschaftlich der lohnendste Skiberg im Bereich der Neuen Bamberger Hütte. Ideale und schön abgestufte Skihänge ab der Hütte. Vom Gasthaus Wegscheid auch eine lohnende Tagestour, die wunderbar als Fast-Rundtour ausgeweitet werden kann, indem man über die Bamberger Hütte auf den Schafsiedel aufsteigt, danach nur mehr bis zum Unteren Wildalmsee abfährt und von dort über gut gestuftes Gelände hinab in das Manzenkar fährt. Unterhalb vom Manzenkar dann entlang des Winterweges (Forstweg) zurück zum Gasthaus Wegscheid.
Schitour

Schafsiedel (2447 m) über die Manzenkaralm

Der Schafsiedel, der Paradetourenberg von der Neuen Bamberger Hütte, ist vom Tal aus am kürzesten ohne langen Umweg über die Manzenkaralm, später über die drei Wildalmseen, zu erreichen. Bei dieser Route erspart man sich einiges an Zeit und Kilometer und führt durch prächtiges Skigelände auf den Gipfel. Der Gipfel selbst bietet eine prächtige Aussicht bis weit hinein zu den Hohen Tauern und besonders auch zu den weiteren Tourenzielen im Tourengebiet der Neuen Bamberger Hütte.
Schitour

Schneegrubenspitze (2236 m) vom Gasthaus Wegscheid

Diese Tagestour vom Gasthaus Wegscheid punktet mit zahlreichen landschaftlichen Höhepunkten - besonders der ungemein aussichtsreiche und genussvolle Anstieg vom Schneegrubenschartl auf den Gipfel bietet eine grandiose Aussicht sowie auch der Gipfel selbst. Skifahrerisch nicht ganz so lohnend wie der benachbarte Steinbergstein aber sollte der Steilhang hinab zur Schneegrubenalm zu befahren sein (nur bei absolut sicheren Verhältnissen befahren), dann steht auch hier einem tollen Abfahrtsvergnügen nichts im Wege.
Schitour

Schwaigberghorn (1990 m) aus der Kelchsau

Prächtiger Aussichtsgipfel im Kamm der die Kelchsau von der Wildschönau trennt. Der beliebte Skitourengipfel wird auch sehr oft aus der Kelchsau begangen, wobei hier im steilen Gipfelhang äußerste Vorsicht geboten ist. Unser gewählter Aufstieg aus der Kelchsau ist bei genauer Spurwahl kaum lawinengefährdet und bietet über die weitläufigen Almwiesen Abfahrtsspaß pur. Besonders bei der Variante über die Kühtalalm, die aber durch die Südlage nicht allzu lange gute Verhältnisse bietet.
Schitour

Schwebenkopf (2354 m) über die Bamberger Hütte

Der Schwebenkopf ist durch seine relativ leichte Erreichbarkeit eine beliebte Skitour aus dem Kurzen Grund im Tourengebiet der Bamberger Hütte. Das weitläufige, nicht allzu steile Gelände ist ideal bei nicht allzu viel Neuschnee oder bei Firn zu befahren. Herrliches Aufstiegsgelände mit prächtigen Blicken zur Reichenspitzgruppe, sowie dann vom Gipfel zu den weiteren zahlreichen Tourenbergen in den umliegenden Kitzbüheler Alpen. Ab der Hütte führt die gesamte Aufstiegsroute immer durch sonniges Gelände, was auch keinen Nachteil darstellt.
Schitour

Sonnjoch (2287 m) aus dem Langen Grund

Die Skitour auf das Sonnjoch zählt zu den schönsten und auch sonnigsten Anstiegen im wunderbaren Tourengebiet Langer Grund. Der Gipfel wird auch gerne aus dem Alpbachtal über die Faulbaumgartenalm und aus der Wildschönau von der Schönangeralm begangen. Durch seine Exponiertheit bietet er eine fantastische Rundschau bis hin zu den Hohen Tauern mit dem Großvenediger als Blickfang. Ebenso in die Talschaften Wildschönau sowie in den Märzengrund bis hinaus ins Zillertal.
Schitour

Stanglhöhe (2276 m) vom Gasthaus Wegscheid

Der unscheinbare Gipfel, der das Manzenkar im Nordwesten abschließt, zählt seit einiger Zeit zu den meistbesuchtesten Gipfel mit dem Ausgangspunkt Gasthof Wegscheid. Den Gipfel im nördlichen Gratausläufer vom Schafsiedel zeichnet nicht einmal ein Gipfelkreuz oder Steinmandl aus, dafür wartet er mit prächtigen Skihängen, die fast direkt vom Gipfel bis zum unteren Bereich vom Manzenkar führen auf, die aber auch bereits sichere Verhältnisse voraussetzen. Auch der benachbarte Herzogkogel erfreut sich in letzter Zeit immer mehr Besuch, wobei aber der steile Schlußhang in die Überlebensscharte mit größter Vorsicht zu begehen ist.
Schitour

Steinbergstein (2215 m) vom Gasthaus Wegscheid

Sicherlich landschaftlich und skifahrerisch der lohnendste Skiberg mit dem Ausgangspunkt Gasthaus Wegscheid im Kurzen Grund. Bis auf das erste kurze Waldstück führt die Aufstiegsroute und auch Abfahrtsroute über herrliches Skigelände. Fantastische Einblicke in das Tourengebiet der Bambergerhütte und weit hinein zu den Hohen Tauern mit dem Großvenediger als Blickfang.
Schitour

Torhelm (2494 m) aus dem Langen Grund

Der Torhelm ist im Hochwinter ein relativ wenig besuchter Gipfel, da der lange und flache Zustieg im Talbereich in keiner Relation zu den Abfahrtshängen steht. Dennoch wer die Mühen des langen Zustieges auf sich nimmt, wird bei sicheren Verhältnissen ab der privaten Oberkaralm sehr oft mit traumhaften Pulverabfahrten belohnt. Der Gipfel wird von den Einheimischen erst meist spät im Frühjahr besucht, wenn die Fahrstraße zur Tiefentalalm bereits frei von Schnee ist. Toller Aussichtsberg mit prächtigen Skihängen.
Schitour

Tristkopf (2361 m) aus dem Kurzen Grund in der Kelchsau

Erinnerungsvolle Skitour an der Grenze zwischen Tirol und Salzburg. Die schönen Blicke in die Salzburger & Tiroler Bergwelt bis hinunter in die Hohen Tauern und rüber in die Zillertaler Alpen begeistern! Die abwechslungsreichen, zahlreiche Abfahrtsmöglichkeiten sorgen für eine beeindruckende Skitour in der Kelchsau.
Schitour

Wegscheider Reibn im Kurzen Grund

Traumhafte Skirundtour mit etwas hochalpinen Charakter bei der Überschreitung der Aleitenspitze, die aber erfahrenen Skibergsteigern keinerlei Probleme bereiten soll. Dennoch ein äußerst ernstes Unterfangen und nicht zu unterschätzen. Es sollten unbedingt sichere Verhältnisse vorherrschen und vor allem ist auch bei der Abfahrt über die Wildalmseen zur Manzenkaralm guter Orientierungssinn notwendig! Dafür wird man mit prächtigen Eindrücken und drei fantastischen Gipfelzielen belohnt. Besonders schön sind immer wieder die Blicke zur Reichenspitzgruppe mit dem Gabler und Reichenspitze als Blickfang.
Schitour

Alpengasthaus Haagalm - Naturrodelbahn

Das Alpengasthaus Haagalm liegt auf einer Seehöhe von 1.349m Seehöhe. Im oberen Teil tolle Aussicht in das Brixental, zur Hohen Salve und zum Kitzbüheler Horn. Weiters zu den Skitourenbergen im kurzen und langen Grund in der Kelchsau. Beim Alpengasthof tut sich überraschenderweise ein kleines Skigebiet auf, dass zur Kelchsau gehört. Schöne Einkehr mit einer wunderbaren Aussichtsterrasse im Alpengasthaus Haagalm.
Rodelbahn

Bamberger Hütte (1756 m) vom Gasthaus Wegscheid

Die Neue Bamberger Hütte liegt im schönen und ergiebigen Tourengebiet Kurzer Grund in den Kitzbüheler Alpen in super Aussichtslage. Diese schöne und gemütliche Schneeschuhwanderung erfolgt entlang der ausbeschilderten Skiroute die bei guter Spurwahl kaum lawinengefährdet zur Hütte führt. Demjenigen der mit der Hüttenwanderung nicht genug hat, kann noch weiter südwärts zum Markkirchl am Salzachjoch (1983 m) wandern.
Schneeschuhwanderung

Markkirchl am Salzachjoch (1983 m) vom Kurzen Grund in der Kelchsau, Tirol

Beeindruckende Wanderung durch den Winter der Kitzbühler Alpen mit erinnerungsvollen Blicken im Kurzen Grund der Kelchsau und ins Salzburger Pongau. Das kleine Markkirchl am Salzachjoch (1983 m) liegt direkt an der Grenze zwischen diesen beiden Bundesländern. Diese Schneeschuhtour ist nur aufgrund der länger her etwas anspruchsvoller, nicht jedoch von der Technik!
Schneeschuhwanderung

Wildalmsee (1937m) Rundwanderung vom Gasthof Wegscheid in der Kelchsau

Diese Wanderung mit den Schneeschuhen im Kurzen Grund der Kelchsau bietet schöne Blicke: Der Untere Wildalmsee, 1937 m im Winter oder die Blicke auf beeindruckende Gipfel und Almgebiete in den Kitzbühler Alpen.
Schneeschuhwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter