Die ultimative Bucketlist für den Sommer im Pitztal

Manche haben sie einfach im Kopf abgespeichert, bei anderen hängt sie kunstvoll verziert, im Pintereststil mit Kalligraphie-Elementen und Washi-Tape über dem Bett. Was aber definitiv fix ist, ist, dass sie jeder von uns hat: eine Bucketlist, die ultimative To-Do-Liste für den Sommer, den Winter, das Leben.

Oftmals stehen typische Städtetrips darauf wie Paris oder Barcelona oder auch Aufregendes wie ein Hundeschlitten-Abenteuer in Lappland oder Tauchen im Great Barrier Reef. Soweit müssen wir aber gar nicht gehen, denn das Pitztal bietet genau das Abenteuer, den Genussfaktor oder den Wohlfühlmoment, den wir jetzt brauchen.

Was ihr bei eurem Urlaub im Pitztal auf keinen Fall verpassen dürft, erfahrt ihr hier.

Bergurlaub Tirol Pitztal mit Abenteuer Genussfaktor Wohlfühlmoment

Rifflsee Flossfahrt

Ein weiteres Highlight in luftigen Höhen ist Österreichs höchster natürlicher Bergsee. Rundherum spazieren kann man sowieso immer, aber die Fahrt auf einem Floß, das traditionell nach Wikingerart zusammengebundenen Holzstämmen besteht, ist etwas, das man nicht überall findet.
Auf der 45-minütigen Rundfahrt genießt man die atemberaubende Schönheit des türkisblauen Sees und die verschneiten Gipfel und erfährt dabei vom Flößer interessante Fakten über das Pitztal.

Floß ahoi! heißt es im Juli und August zweimal täglich (10:30 Uhr und 13:30 Uhr) und im September und Oktober einmal um 13:30 Uhr. Die Tickets gibt’s für Erwachsene um 12 Euro, Kinder zahlen 7 Euro (ohne Berg- und Talfahrt), Kinder ab Jahrgang 2009 und jünger fahren in Begleitung eines Erwachsenen gratis.


Abenteuer Flossfahrt Berge Pitztal Tirol

Steinbockzentrum am Schrofen

Das Pitztal mit dem angrenzenden Kaunertal beherbergt die größte Steinbockkolonie der Ostalpen. Heute, 65 Jahre nach der erfolgreichen Wiederansiedlung des Steinbocks im Pitztal, widmet sich „Am Schrofen“ ein sehenswertes Besucherzentrum diesem spannenden Thema.

Das barrierefreie Zentrum thront auf dem Areal des Schrofenhofs, dem ältesten erhaltenen Pitztaler Bauernhof. Es besticht durch seine außergewöhnliche Architektur und umfasst eine interaktive Ausstellung über zwei Ebenen, ein Cafe-Restaurant mit Gastterrasse und ein Infobereich mit Shop. In einem frei begehbaren Wildtiergehege (Fütterungsstelle barrierefrei erreichbar!) können Murmeltiere und Steinböcke auf Augenhöhe beobachtet werden.

Pitztal Steinböcke Tirol

XP Abenteuer

Dass ein Hochseilgarten neben Action und einem gewissen Grad an Nervenkitzel vor allem Spaß pur bedeutet, wusste die Jerzner Gemeinde für sich zu nutzen und schaffte mit dem XP Abenteuerpark ein Erlebnis für die ganze Familie. Hier muss man nicht einen Gipfel besteigen, um hoch hinaus zu kommen. Nur 15 Minuten von der Jerzner Dorfmitte findet man in luftigen Höhen zwischen den Baumwipfeln ein außergewöhnliches Abenteuer.

Nach der Einweisung der Guides zur Handhabung des Sicherheitssystems und der Ausrüstung sowie nach Absolvierung des Einweisungsparcours kann es auch schon los gehen. Trittsicherheit und eine gute Portion Mut braucht es schon, wenn man die 59 Übungen der sieben Parcours erfolgreich meistern will. Das ultimative Freiheitsgefühl erfährt man dann, wenn man mit dem Flying-Fox „Flying-Eagle“ 50 Meter hoch über die Schlucht rast.

Hochseilgarten Pitztal Tirol

Wanderung durchs Piller Moor

Außergewöhnlicher Flora und Fauna begegnet man bei der Themenrundwanderung durch das Piller Moor. Mitten im Naturpark Kaunergrat führt der weitgehend barrierefreie Naturlehrpfad durch eines der schönsten Hochmoore Mitteleuropas. Auf der Rundwanderung begegnet man sieben Lehrpfadtafeln, die viel Wissenswertes über die raffinierten Anpassungsstrategien von Pflanzen und Tieren, der Entstehung von Mooren und der Moorvegetation sowie Lehrreiches über die Geschichte des Torfabbaus erzählen. Die Rundwanderung führt vom Parkplatz Piller Moor gemütlich durch die abwechslungsreiche Landschaft und auf Stegen durchs Moor. Ein absolutes Highlight ist natürlich der elf Meter hohe Moorturm, von dem man den Blick über das Jahrtausend alte Hochmoor genießt. Besonders hervorzuheben ist auch die Tatsache, dass weite Teile des Moorlehrpfades ganz einfach barrierefrei mit Rollstühlen und Kinderwägen zugänglich sind.


Piller Moor Naturpark Kaunergrat Pitztal Tirol

Wildtier Erlebnispfad

Sind es die Fußabdrücke eines Eichhörnchens, welche Geräusche macht ein Steinbock und wie weit kann eigentlich ein Hase springen? Antworten auf genau solche Fragen finden kleine Entdeckerinnen und Entdecker auf dem Erlebnisweg „Den Wildtieren auf der Spur“.

Das Abenteuer beginnt an der Jausenstation Waldeck und führt zu verschiedenen Stationen mit klingenden Namen wie „Ansitz“, „Auf der Pirsch“ oder „Zirbenkraatsch“. An diesen Stationen entlang des rund 1,5 km langen Rundweges lernen Kinder Wissenswertes über das Leben der heimischen Wildtiere. Aussehen, Besonderheiten sowie der Lebensraum werden dabei spielerisch und interaktiv nähergebracht und fordern auch ein wenig Geschick, wenn man sich zum Beispiel bei der Weitsprunggrube mit einem Hasen messen möchte.


Wildpark Erlebnisweg Pitztal

Noch mehr Tipps für die einzelnen Gemeinden im Pitztal findet ihr hier:

Sommer-Bucketlist Pitztal Teil 1 – St. Leonhard
Sommer-Bucketlist Pitztal Teil 3 – Wenns & Piller

Sommer-Bucketlist Pitztal Teil 2 – Jerzens
Sommer-Bucketlist Pitztal Teil 4 – Arzl im Pitztal

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter