Gschnitztal, ein ursprünglicher Tiroler Bergort wird ein Bergsteigerdorf!

Das Gschnitztal im Tiroler Wipptal wird ein Bergsteigerdorf

Neben St. Jodok mit Schmirn- und Valsertal wird das Gschnitztal das zweite Bergsteigerdorf in der Tourismusregion Wipptal. Diese idyllische Tiroler Ferienregion mit seinen unberührten Bergtälern positioniert sich damit stark für den naturnahen, nachhaltigen Bergtourismus!

Die beiden Orte Trins und Gschnitz in diesem westlichen Seitental des Wipptals entschieden sich auf einen nichttechnisierten, authentischen und umweltschonenden Bergtourismus. Denn das Netzwerk der Bergsteigerdörfer ist eine Initiative des Österreichischen Alpenvereins und beruht auf diesen Grundsätzen:

  • Genuss auf hohem Niveau
  • Bewegung aus eigener Kraft
  • Anregung ohne Hektik
  • Nähe ohne Respektlosigkeit
  • Belebtheit ohne Lärm.


Es werden somit die prägenden Elemente der Kulturlandschaft rund um die majestätische Bergwelt im Gschnitztal erhalten bleiben und die Naturliebhaber können sich weiterhin über die außergewöhnliche Biodiversität und unberührten landschaftlichen Kleinode erfreuen!


Beste Voraussetzungen für Bergsteiger bieten die Ausgangspunkte für die Dreitausender und viele weitere anspruchsvolle Berg- und Skitouren in den Stubaier Alpen, sowie einige Klettersteige sowie die Gschnitztaler Hüttentour.

Beschreibungen diverser Touren finden sie hier:


Bergwandern, Höhenbergsteigen oder Klettersteige im Gschnitztal, Tirol
Wandern in den Stubaier Alpen des Bergsteigerdorfs Gschnitztal
Klettersteig St. Magdalena in Gschnitz


Im Winter gibt es für Schneeschuhwanderer und Skitourengeher zahlreiche Möglichkeiten, die idyllische Winterlandschaft aktiv zu erkunden. Auch der geräumte Tiroler Premium-Winterwanderweg am Talboden von Steinach bis nach Gschnitz bietet sehenswerte Einblicke in die gestalterische Kunst des Winters, mit grandiosen Blicken auf den Talschluss mit den Gipfeln Feuerstein und Tribulaun

Skitouren im Bergsteigerdorf Gschnitztal finden sie hier:


Skitouren im Gschnitztal, Tirol
Langlaufparadie Bergsteigerdorf Gschnitztal


Aufgrund der ca. 30 km bestens gepflegte Loipen, welche ohne Gebühr zu benützen sind, punktet das Gschnitztal aber vor allem mit seinem Langlaufangebot. Sowohl Skater als auch klassische Läufer können somit sehr variantenreich in den Stubaier Alpen ihre Runden ziehen!



Bergsteigerdörfer sind Ursprüngliche Bergorte zum Genießen und Verweilen!

Sie sind vorbildhafte regionale Entwicklungskerne im nachhaltigen Alpintourismus mit einer entsprechenden Tradition. Sie garantieren ein hochwertiges Tourismusangebot für Bergsteiger und Bergwanderer, weisen eine exzellente Landschafts- und Umweltqualität auf und engagieren sich für die Bewahrung der örtlichen Kultur- und Naturwerte. Für die Berg- & Naturliebhaber wird auch ein guter öffentlicher Personenverkehr entwickelt und verbessert.

Weniger, dafür besser, das ist die Devise dieser „Alpinismuspioniere“ im Alpenraum. Lebendiger Einklang zwischen Natur und Mensch, die natürlichen Grenzen werden respektiert!

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter