Über den Lochner Wasserfall zum Wandberg 1454m

Steiler Aufstieg vor dem Lochner Wasserfall. (Bild Walter Kaller)

Steiler Aufstieg vor dem Lochner Wasserfall. (Bild Walter Kaller)

Oberhalb der Waldgrenze und kurz vor der Wandbergalm.(Bild Walter Kaller)

Oberhalb der Waldgrenze und kurz vor der Wandbergalm.(Bild Walter Kaller)

Blick vom Wandberggipfel zum Brennkopf. Unterhalb die Obermaurachalm. (Bild Walter Kaller)

Blick vom Wandberggipfel zum Brennkopf. Unterhalb die Obermaurachalm. (Bild Walter Kaller)

Obermaurachalm (Bild Walter Kaller)

Obermaurachalm (Bild Walter Kaller)

Blick hinunter zur Wandbergalm und Burgeralm. Im Hintergrund die Wandberghütte (Bild Werner Kaller)

Blick hinunter zur Wandbergalm und Burgeralm. Im Hintergrund die Wandberghütte (Bild Werner Kaller)

Der Lochner Wasserfall (Bild Werner Kaller)

Der Lochner Wasserfall (Bild Werner Kaller)

Die Wandbergalm und Burgerhütte

Die Wandbergalm und Burgerhütte

Gipfelkreuz Wandberg 1454m

Blick vom Brennkopf auf den Walchsee (Bild Werner Kaller)

Blick vom Brennkopf auf den Walchsee (Bild Werner Kaller)

Die Hitscheralm (Bild Werner Kaller)

Die Hitscheralm (Bild Werner Kaller)

Wegweiser kurz vor dem ersten Aufstieg (Bild Walter Kaller)

Wegweiser kurz vor dem ersten Aufstieg (Bild Walter Kaller)

Bericht geschrieben von: WernerKaller am 07.08.2016

Tag der Begehung: 26.07.2016

Aktuelle Bedingungen:
Rutschgefahr auf den vielen Wurzeln im Wald.

Witterung:
Bei Tourbeginn noch leichter Regen, dann Wolkig bis Heiter

Gefahrenhinweis:
Trittsicherheit auf dem Steig zum Wasserfall erforderlich.

Von Walchsee Zentrum aus wandern wir zuerst Richtung Sportplatz. Nach dem Wanderparkplatz beim Sportplatz folgen wir dem Wegweiser links hinein zur Wandberghütte/Wasserfall. Nach den letzten Häusern kommen nochmals Wegweiser mit zwei Möglichkeiten auf die Wandberghütte. Wir halten uns aber hier links und gehen auf dem kürzeren Weg , der am Lochner Wasserfall vobeiführt in steilen kurzen Serpentinen hinauf. Wenige Minuten nach dem Wasserfall erreicht man einen Forstweg, auf dem wir nach rechts weiter wandern. Nach ca. 300 m führt wieder der Steig links in den Wald hinauf, zuerst ein kurzes steiles Stück aufwärts, dann immer wieder in leichtem Auf und Ab bis zu der Waldgrenze. Kurz davor sieht man immer wieder die Wandberghütte und die Almen durch den lichten Wald. Ab der Waldgrenze wandert man nur mehr über saftige Almwiesen hinauf zur Wandbergalm und der daneben liegende Burgerhütte. Von hier ist man dann in wenigen Minuten bei der Wandberghütte, die man im Hintergrund liegen sieht. Wir gehen aber gleich auf den Wandberggipfel, der in ca. 15 min zu erreichen ist. Hier oben wird man mit einem schönen Blick auf das Unterinntal, Kufstein, das Kaisergebirge und die Hohen Tauern im Hintergrund belohnt. Hier am Gipfel gibt es auch einen wunderbaren Brotzeitplatz. Nun steigen wir in südlicher Richtung abwärts, an der Obermaurachalm vorbei, und den Bergrücken hinunter zum Brennkopf, den man schon von weitem mit seinem Gipfelkreuz sieht. Dieser Weg ist bei der Obermaurachalm gut beschildert. Von hier oben hat man dann einen schönen Blick auf den Walchsee. Weiter geht es zuerst auf dem Steig, dann auf dem Forstweg folgend dem Wegweiser zur Hitscheralm. Hier lohnt es, auf der schönen Panoramaterrasse einzukehren. Übrigens der Name "Hitscher" stammt aus dem Volksmund "Hutschen" (Schaukel). Weiter wandern wir dann auf dem Steig, der unterhalb der Alm in leichten Serpentinen abwärts führt hinunter nach Schwaigs und Maurach zurück zum Ausgangspunkt im Dorfzentrum Walchsee. Alternativ kann man von der Alm den etwas längeren, aber nicht so steilen Fahrweg nehmen.

Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+