Skitour Steinberg - Windautal, Kitzbüheler Alpen

Bericht geschrieben von: almenrausch am 28.01.2015

Tag der Begehung: 28.01.2015

Aktuelle Bedingungen:
Etwa 50-60 cm Pulver

Witterung:
Sonne, kurze Nebelschwaden

Passende Almenrausch Tour:
Steinberg (1887 m) vom Steinberghaus

Kurzinfo: Vom Steinberghaus kurz talweinwärts Richtung Gamskogelhütte und bald darauf rechts abzweigend, zuerst entlang eines Forstweges, später über schöne Almwiesen zur Unteren Steinbergalm zur Oberen Steinbergalm. Von dort am breiten Ostrücken durch leicht bewaldetes Gelände zur Waldgrenze und unschwierig auf den Gipfel ohne Steinberg (1887 m) - bei den Einheimischen auch unter Gwendjoch bekannt.

Abfahrt nahe der Aufstiegsroute - wobei die großzügigen Almflächen Platz für zahlreiche weitere Spuren bieten.

Fazit: Heute war für das nicht allzu steile Gelände etwas zuviel Neuschnee. Dafür aber entlang der Aufstiegsroute wie immer "fast" lawinensicher!

Unterwegs im Windautal

Unterwegs im Windautal

Bei der Unteren Steinbergalm

Bei der Unteren Steinbergalm

Bei der Oberen Steinbergalm

Bei der Oberen Steinbergalm

Blick zum Steinbergstein

Blick zum Steinbergstein

Unterwegs oberhalb der Waldgrenze

Unterwegs oberhalb der Waldgrenze

Die letzten Meter Richtung Gipfel

Die letzten Meter Richtung Gipfel

Rechts im Hintergrund der Große Rettenstein

Rechts im Hintergrund der Große Rettenstein

Am Steinberg oder Gwendjoch

Am Steinberg oder Gwendjoch

Herrliche Abfahrt

Herrliche Abfahrt

Tolle Stimmung bei der Abfahrt

Tolle Stimmung bei der Abfahrt

Tomaselli Sportlerei und Schusterrei

Der neue Shop in Innsbruck für Skibergsteigen, Running, Trailrunning und Schustererei. Dazu Ski- und Fellservice...

weiterlesen/mehr Infos

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Berg 2019

Motivation - Was treibt uns an?

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter