Skitour Hoher Weißzint

Unterwegs beim Nevesstausee

Unterwegs beim Nevesstausee

Ankunft im Pfeifholdertal

Ankunft im Pfeifholdertal

Unterwegs im Pfeifholdertal

Unterwegs im Pfeifholdertal

Kurz vor der Edelrauthütte rechts über den gewaltigen Steilhang

Kurz vor der Edelrauthütte rechts über den gewaltigen Steilhang

Blick zur Napfspitze

Blick zur Napfspitze

Unterwegs im Weißzintkar

Unterwegs im Weißzintkar

Bei der oberen Weißzintscharte

Bei der oberen Weißzintscharte

Richtung Norden zum Weißzint

Richtung Norden zum Weißzint

Unterwegs bei der Randspalte

Unterwegs bei der Randspalte

Am Weißzint

Am Weißzint

Bericht geschrieben von: patrick am 20.04.2015

Tag der Begehung: 20.04.2015

Aktuelle Bedingungen:
Gut durchgefroren - im oberen Bereich durch den Wind dann nicht aufgefirnt - ab dem Steilhang ober der Edelrauthütte dann super Firn.

Witterung:
Sonne, später ein paar Wolken und stürmischer Nordostwind

Gefahrenhinweis:
Die Randspalte am Gliderferner kurz vor dem Gipfel beachten

Passende Almenrausch Tour:
Hoher Weißzint (3371 m) vom Nevesstausee/Mautstelle

Kurzinfo: Vom Nevesstausee durch das Pfeifholdertal bis kurz vor die Edelrauthütte und über den gewaltigen Südhang hinauf auf den Weißzintferner. Durch die obere Weißzintscharte auf den Gliderferner und Richtung NNO westlich vom Weißzintkamm schräg ansteigend in die Scharte südlich vom Gipfel (Achtung Randspalte!). Von dort in wenigen Minuten zu Fuß auf den Gipfel.

Abfahrt bis zum unteren Ende vom Pfeifholdertal entlang der Aufstiegsroute und zuletzt über eine wunderschöne Steilrinne durch das Waldstück hinab zum Stausee.

Fazit: Wäre nicht der beißende, eiskalte Wind gewesen - so wäre es heute eine Traumtour gewesen.

Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+