Skitour Gröbner Hals, 1699 m

Bericht geschrieben von: almenrausch am 13.12.2013

Tag der Begehung: 13.12.2013

Aktuelle Bedingungen:
Pistenartige Bedingungen entlang der Aufstiegsroute - ansonsten wenige Schnee

Witterung:
Strahlender Sonnenschein

Gefahrenhinweis:
Keine Gefahrenstellen

Passende Almenrausch Tour:
Gröbner Hals (1699 m) von Achenkirch

Kurzinfo: Vom hintersten Parkplatz beim Christlumlift in Achenkirch neben der Loipe westwärts in das Unterautal. Entlang der Fahrstraße oberhalb der Hochstegenalm vorbei bis zu einem Ombrometer. Dort westwärts über schönes Almengelände zur Gröbenalm und weiter zum Gröbner Hals. Von dort Richtung Nordwesten in wenigen Metern auf die breite Gipfelkuppe (Graskuppe).


Abfahrt: Durch den wenigen Schnee im oberen Bereich nur entlang der gut angefahrenen Aufstiegsroute empfehlenswert. Ab dem Obrometer bis zur Hochstegenalm hinunter pistenähnliche Verhältnisse mit mehr Schnee. Am Forstweg genügende Schnee und problemlos befahrbar.


Anmerkung: Da das Unterautal bekannt ist für seine Kälte wird der wenig Schnee auch in den nächsten Tagen noch gut halten. Die Sonne reicht im Moment nur bis kurz oberhalb der Gröbenalm hinunter.

Unterwegs im Unterautal

Unterwegs im Unterautal

Gröbenalm südlich vom Rether Kopf

Gröbenalm südlich vom Rether Kopf

Blick zum Gipfelziel

Blick zum Gipfelziel

Auf der Gipfelkuppe - dahinter der Rether Kopf

Auf der Gipfelkuppe - dahinter der Rether Kopf

Blick Richtung Achenkirch

Blick Richtung Achenkirch

Abfahrt zur Hochstegenalm

Abfahrt zur Hochstegenalm

Tomaselli Sportlerei und Schusterrei

Der neue Shop in Innsbruck für Skibergsteigen, Running, Trailrunning und Schustererei. Dazu Ski- und Fellservice...

weiterlesen/mehr Infos

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Berg 2019

Motivation - Was treibt uns an?

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter