Rofelewand 3354m

Bericht geschrieben von: Miketirol am 21.04.2019

Tag der Begehung: 21.04.2019

Aktuelle Bedingungen:
Die ersten 300Hm muss man teilweise die Ski tragen . Die Eisrinne war im Aufstieg recht hart zum gehen allerdings mit Pickel und Steigeisen Problemlos machbar . Die Abfahrt war Firn Genuss pur .

Witterung:
Schönstes Frühjahrs Wetter

Gefahrenhinweis:
Die Eisrinne sollte nicht unterschätzt werden da sie im oberen Teil ziemlich steil wird. Des weiteren sollte auf Steinschlag geachtet werden .

Start in der Ortschaft Scheibe über den Fahrweg bis zur Arzler Alm . Von dort aus weiter bis zur Jägerhütte und rechts neben dem Rappenkopf Richtung Totenkar weiter. Von dort aus weiter über den Totenkarferner Richtung Gamezkogel . Teilweise wird das Gelände hier richtig Steil und über ein paar Steilstufen und einer Felsquerung geht es dann Richtung Skidepot auf etwa 3200m von dort aus leicht ab kletternd in die Sogenannte Eisrinne(45-50°) Diese steigt man ca. 100Hm hoch und von dort aus geht es relativ unschwierig auf den Gipfel

Tomaselli Sportlerei und Schusterrei

Der neue Shop in Innsbruck für Skibergsteigen, Running, Trailrunning und Schusterei. Dazu Ski- und Fellservice...

weiterlesen/mehr Infos

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter