Rötenspitz

Kastenalm

Kastenalm

Wegweiser ober der Kastenalm

Wegweiser ober der Kastenalm

Blick auf Obernberg

Blick auf Obernberg

Weg 126 zum Kastner Berg und Rötenspitz

Weg 126 zum Kastner Berg und Rötenspitz

Senneralm kurz unterhalb vom Kastner Berg

Senneralm kurz unterhalb vom Kastner Berg

Auch er geniesst die frische Luft

Auch er geniesst die frische Luft

Wegetafeln am Kastner Berg unmittelbar vor Beginn des Höhensteiges

Wegetafeln am Kastner Berg unmittelbar vor Beginn des Höhensteiges

Der Höhensteig kurz vor der Querung der Felswand und der Seilsicherung

Der Höhensteig kurz vor der Querung der Felswand und der Seilsicherung

Senneralm unterhalb der Rötenspitz

Senneralm unterhalb der Rötenspitz

Aufstieg zur Rötenspitz

Aufstieg zur Rötenspitz

Verdiente Jause am Gipfel

Verdiente Jause am Gipfel

Schönes Gipfelkreuz auf der Rötenspitz

Schönes Gipfelkreuz auf der Rötenspitz

Blick hinunter zum Lichtsee

Blick hinunter zum Lichtsee

Der Lichtsee

Der Lichtsee

Bericht geschrieben von: WernerKaller am 07.09.2016

Tag der Begehung: 30.08.2016

Aktuelle Bedingungen:
Trockene Wege u. Steige

Witterung:
Sonnig bis Wolkig

Gefahrenhinweis:
Stellenweise Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.


Wipptal: Aussichtsreiche Bergtour


Von Obernberg am Brenner über die Kastenalm auf die Rötenspitz. Zurück über den Lichtsee in den Ort Obernberg. Oder vom Lichtsee wieder über die Kastenalm zurück zum Ausgangspunkt.

Eine etwas anstrengende, aber lohnenswerte Rund-Bergtour geht auf die Rötenspitz. Dabei wandert man an der Kastenalm und zwei Senneralmen vorbei, über einen Höhenweg und einen Bergkamm, auf die Rötenspitz. Auf dem Rückweg kommen wir dann am Lichtsee vorbei und wandern auf dem steilen Steig über die Lärchenwiesen hinunter bis ins Ortszentrum von Obernberg.Einzigartig ist auch das Panorama, das sich uns am Ufer des Sees bietet. Der Blick schweift vom Oberberger Talschluss bis zu den Dolomiten, den “bleichen Bergen” und dem Tribulaun.

Autorentipp

Gehen Sie vom Lichtsee den Weg 99 hinunter zur Kastenalm, der ist nicht so steil und Sie kennen ja den Forstweg schon vom Aufstieg her. Sie tun Ihren Gelenken viel Gutes damit.

Tag der Begehung 30.08.2016/ 10:15

In Obernberg nach dem Ortsteil Gereit beim Gh. Waldesruh beginnt unsere Wanderung. Südwestlich wandern wir  am Waldbauer vorbei und auf der Forststrasse in einigen Serpentinen hinauf zur Kastenalm. Oberhalb der Alm halten wir uns nach links weiter auf dem Forstweg, bis wir in ca. 10 min zu einem Wegweiser kommen (Kastnerbergalm 1840m), der rechts in die Almwiesen zur Rötenspitz weist. Kurz vor dem Zaun zweigt nun der Steig 126 links ab, hinauf in südwestlicher Richtung, über Almwiesen und Latschenfelder bis zu einem kleinen Plateau, wo die Tränken für das Weidevieh stehen. Weiter steigen wir auf der 126 er Markierung an einer Sennerhütte vorbei Richtung Muttenjoch, bis wir zu den nächsten Wegweisern (Kastner Berg 2180m) kommen. Hier gehen wir nach rechts, auf einem grossen Felsstein steht die Markierung 94 und Trunajoch geschrieben, der wir leicht aufwärts folgen. Oben wandern wir im leichten Auf und Ab immer der rotweissen Markierung, die teilweise verblasst aber dennoch ersichtlich ist, entlang. Nach ca. 15 Minuten kommen wir zu einer Felswand. Hier führt der Steig direkt unter der Wand vorbei und man muss dann auch noch gebückt unter einem Felsvorsprung hindurchwandern. Gleich danach gibt es noch ein Stück mit einer Seilsicherung und wenn man dieses Stück passiert hat, sieht man oben schon die nächste Senneralm, zu der wir hinauf steigen. Wieder in leichtem Auf und Ab geht es jetzt hinüber zum Aufstiegskamm der Rötenspitz. Hier treffen wir auf den Weg, der vom Lichtsee, er liegt herrlich unter uns, heraufführt. Nach links geht es jetzt am Kamm aufwärts in ca. 45 Minuten zum Gipfel. Hier wird man mit einem traumhaften Panorama belohnt. Nach einer Jausenpause gehen wir den gleichen Weg zurück bis zur Abzweigung und weiter hinunter zum Lichtsee. Vom See folgen wir dann dem Weg nach Obernberg, der immer sehr steil bis in den Ort bergab führt. Schonender ist der Weg 99 über die Kastenalm und wieder zurück zum Ausgangspunkt.


Schwierigkeitschwer
Strecke12,2 km
Dauer6:23 Std.
Aufstieg1.110 m
Abstieg1.167 m


Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Mit dem Zug bis nach Steinach am Brenner und von hier mit dem Bus bis zur Endhaltestelle. (Gh. Waldesruh)

Info unter : www.vvt.at

Anfahrt:

Auf der A13 bei Nösslach ausfahren und hinunter nach Vinaders und hinein ins Obernberger Tal. Beim Gh. Waldesruh gibt es einen grossen Parkplatz. (gebührenpflichtig)


Parken:

Am Ende des Tales beim Gh. Waldesruh

 47°00'24.56"N     11°24'07.55"O

Tourenkarte:

file:///Users/wernerkaller/Desktop/Bildschirmfoto%202016-09-07%20um%2009.36.23.png

Höhenprofil:

file:///Users/wernerkaller/Desktop/Bildschirmfoto%202016-09-07%20um%2009.03.05.png


GPX Datei:

file:///Users/wernerkaller/Downloads/t108003648_Roetenspitz.gpx


Fotos von Walter u. Werner Kaller








Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+