Pares / Munt d'Adagn - Rodelbahn in Campill

Bericht geschrieben von: almenrausch am 17.02.2018

Tag der Begehung: 16.02.2018

Aktuelle Bedingungen:
Sehr gute Bedingungen

Witterung:
Sonne mit einzelnen Wolken

Gefahrenhinweis:
Keine

Passende Almenrausch Tour:
Pares / Munt d'Adagn - Naturrodelbahn

Vom gebührenfreien Parkplatz Pares - unterhalb vom Weiler Seres/Misci - entlang der Naturrodelbahn taleinwärts. Zuletzt in mehreren Kehren aufwärts zur kleinen Ütia Campios Hütte. Wunderschöne Naturrodelbahn in grandioser Landschaft.

Tipp: Über weitere 120 Rodelbahnen, sowie über weitere 3000 Touren findet Ihr auch auf der kostenlosen Almenrausch.App die im Apple und Google Store zum Download bereits steht. Ideal auch für einen Skitouren-Urlaub auf einer Hütte oder sonstigen Betrieb.
Einfach den Betrieb auf der App suchen und die Betriebspräsenstation mit den Sommer- und/oder Wintertouren unter dem Icon Favoriten speichern. Damit habt Ihr alle Touren vom Betrieb oder Umgebung am Smartphone offline mit Gpx, statischer Karte, Fotos und Routenbeschreibung zur Verfügung - keinerlei Verbindung mehr notwendig!

Start am Parkplatz Pares in Campill

Start am Parkplatz Pares in Campill

Blick zum Peitlerkofel

Blick zum Peitlerkofel

Schöner Winterwanderweg

Schöner Winterwanderweg

Blick zur Kreuzkofelgruppe

Blick zur Kreuzkofelgruppe

Tiefverschneite Almhütten

Tiefverschneite Almhütten

Kurz vor der Ütia Campcios Hütte

Kurz vor der Ütia Campcios Hütte

Herrliche Aussicht

Herrliche Aussicht

Wunderschöner Logenplatz

Wunderschöner Logenplatz

Tomaselli Sportlerei und Schusterrei

Der neue Shop in Innsbruck für Skibergsteigen, Running, Trailrunning und Schustererei. Dazu Ski- und Fellservice...

weiterlesen/mehr Infos

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Berg 2019

Motivation - Was treibt uns an?

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter