Nockspitze (2.719 m) und Berglalm (2.214 m)

Bericht geschrieben von: Bergheil am 19.07.2020

Tag der Begehung: 18.07.2020

Aktuelle Bedingungen:
Wege und Steige durchwegs gut begehbar

Witterung:
Sehr schönes Bergwetter, mitunter starker und kühler Nordwind in Grat- bzw. Gipfelnähe

Gefahrenhinweis:
Unterhalb des Gipfels felsiger Steig mit kurzer Blockhüpferei

Von Vernagt am See (1.690 m, genügend Parkplätze) im hinteren Schnalstal zuerst über den

Staudamm, dann auf Weg Nr. 17 von Beginn an sehr steil durch den Wald hinauf zur

Waldinger Alm und weiter bis zur Waldgrenze und weiterhin steil über den

baumfreien Kamm hinauf zum Nordgrat und auf diesem hinauf  zum Gipfelkreuz der Nockspitze. Auf dem

Aufstiegsweg zurück bis zu einer Weggabelung. Dort nach links auf dem Weg Nr.

16 steil abwärts taleinwärts bis  auf den

Almsteig Nr. 13. Nun im leichten Auf und Ab über die Almböden zur schön gelegenen

Berglalm (2.214 m, lohnende Einkehr). Von der Alm Abstieg durch Zirmwald Richtung „Gerstgras“,

bei einer Weggabelung nach rechts auf Weg Nr. 13A talauswärts über Wiesen und

durch Lärchenwald an das Ende des Sees. Nun auf dem Seerundweg hinaus zum

Staudamm und auf diesem wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Stausee Vernagt

Stausee Vernagt

Gipfelblick

Gipfelblick

Gipfelkreuz Nockspitze

Gipfelkreuz Nockspitze

Gegenüber grüßt der Similaun herüber

Gegenüber grüßt der Similaun herüber

Smaragdgrün leuchtet der See tief unten

Smaragdgrün leuchtet der See tief unten

Die ersehnte Berglalm ist nicht mehr weit

Die ersehnte Berglalm ist nicht mehr weit

Schnalser Bergwelt - ganz links die Grawand

Schnalser Bergwelt - ganz links die Grawand

Beginn und Ende einer herrlichen Rundtour

Beginn und Ende einer herrlichen Rundtour

Der Anmarsch auf der imposanten Staumauer

Der Anmarsch auf der imposanten Staumauer

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter