Lüsener Fernerkogel 3298m

Bericht geschrieben von: Miketirol am 27.01.2018

Tag der Begehung: 27.01.2018

Aktuelle Bedingungen:
Die Mauer ist im unteren Teil etwas Heikel(Harscheisen definitiv von Vorteil!!) Ansonsten gute Bedingungen im Aufstieg. Abfahrt via. Rotgratrinne(sehr Harschig)

Witterung:
Sonne

Gefahrenhinweis:
Harscheisen können von Vorteil sein

Passende Almenrausch Tour:
Lüsener Fernerkogel (3298m) von Lüsens

Zunächst sehr flach entlang der Langlaufloipe in den Talschluss bis zur Materialseilbahn zum Westfalenhaus. Nun direkt auf den riesigen, gut sichtbaren Hang der "Mauer" zu und gleich mit kurzen, steilen Passagen aufwärts. Immer wieder durch Mulden und über kurze Steilstufen zieht sich dieser gewaltige Hang über 1.000 Höhenmeter empor, ehe wir das riesengroße, flache Gletscherplateau erreichen. Jetzt sehr flach über den Gletscher, in einem großen Rechtsbogen entlang der "Plattigen Wand". In einer Höhe von etwa 3.000m steigen wir rechts auf einem gut 35° Grad steilen Hang aufwärts und erreichen über ein kleines Joch den Rotgratferner. Erst jetzt kann man das Gipfelkreuz des Lüsener Fernerkogels, hoch über dem kleinen Kar erkennen. Der Weiterweg über den Rotgratferner ist wenig schwierig und endet am Skidepot auf 3.200m. Die letzten knapp 100Hm in teilweise ausgesetzter Blockkletterei auf den Gipfel

Über weitere 3000 Touren findet Ihr auch auf der Opens external link in new windowAlmenrausch-App

Plattige Wand

Plattige Wand

Start in Lüsens

Start in Lüsens

Die Mauer

Die Mauer

Lüsener Ferner

Lüsener Ferner

Gipfelaufbau

Gipfelaufbau

Gipfel in Sicht

Gipfel in Sicht

Summit

Summit

Tomaselli Sportlerei und Schusterrei

Der neue Shop in Innsbruck für Skibergsteigen, Running, Trailrunning und Schustererei. Dazu Ski- und Fellservice...

weiterlesen/mehr Infos

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Berg 2019

Motivation - Was treibt uns an?

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter