Leitnerberg Obernbergtal - Skitour in Vorarlberg

Bericht geschrieben von: Manfred-Klugner am 21.11.2017

Tag der Begehung: 07.01.2018

Vorarlberg ist eine beliebte Region für Skitouren und Wanderungen aller Art. In dieser Schneeregion gibt es Rodelberge, einfache Skistrecken für unerfahrene Skifahrer und auch wunderbare Bahnen für den Langlauf.


Idylle auf dem Brendler Lug 

Ich gehe gern mit meinem Partner auf den Brendler Lug. Auf der Spitze sind es dort 1767 Meter. Von dort aus gibt es einige Möglichkeiten für eine sportliche und auch gemütliche Skitour. Es ist ganz bestimmt keine zu anstrengende Tour. Dafür kann ich die Umgebung in mich aufnehmen und endlich Entspannung finden. Ich habe eine Tour gefunden, die in Richtung Au-Schoppernau verläuft. Hier verläuft der gekennzeichnete Wege beinahe gezackt und lang gestreckt den Berg hinunter. Das angestrebte Ziel gehört auch zu Au-Schoppernau und liegt lediglich weiter unten am Berg nahe dem Rodellift.


Die Dauer der Skitour 

Die Strecke kann recht einfach gefahren werden, weil man eigentlich nur dem Streckenverlauf der Piste folgt. Die gesamte Strecke über alle Liften auf der Strecke hinweg beträgt etwas mehr, als 10 Kilometer. Zwischen den Streckenabschnitten kann eine Pause eingelegt werden. Sicherlich gibt es zu Beginn einige Rodel-Lifte, die einen nach oben bringen. Ich gehe allerdings den restlichen Weg als Aufstieg über einen Kilometer auf den Berg. Ich liebe diese Strecke in der Bergwelt. 

Nicht nur die Abfahrt ist eine Belohnung, sondern bereits der Aufstieg. Die Natur ist wunderbar still und die malerische Idylle versetzt mich jedes Mal ins Staunen. Die Strecke nimmt insgesamt, also mit dem Weg nach oben und der vollständigen Strecke nach unten, rund vier Stunden in Anspruch. Es kann auch mehr Zeit beanspruchen. Für mich bedeutet das, den Aufstieg möglichst früh zu beginnen, damit der Tag richtig genutzt wird.

 

Gemütlichkeit nach der Tour 

Nach dem Skifahren geht es zum Après Ski. Die Strecke beansprucht mich und meinen Partner, obwohl wir recht sportlich sind. Nach dem Naturerlebnis wünschen wir uns außerdem eine gemütliche Stimmung und ein wenig Komfort. Sollte es dann noch schneien, spannen wir unseren Regenschirm auf. Dann möchten wir nicht mehr nass werden. Nach so vielen Stunden im Wetter, mitten in der Bergwelt, möchten wir uns wohlfühlen.

Zwischen der Gaststätte und dem Hotel geht es zurück in den Alltag. Natürlich schlendern wir noch lange durch die Ortschaft Au und erkunden die Umgebung. Wir haben einmal einen großen blauen Regenschirm als Werbegeschenk erhalten, gegen den Regen. Manchmal geht der Schnee ja auch in Regen über, sodass ein möglichst großer Regenschirm geradezu ein Muss für unterwegs ist.


Ernst, 21.11.2017:
Grüß Dich Manfred
Vielen Dank für Deine Info!
Grüße Ernst

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+