Innere Sommerwand 3122m

Bericht geschrieben von: Miketirol am 28.02.2018

Tag der Begehung: 28.02.2018

Aktuelle Bedingungen:
Sämtliche Schneebedingungen vorhanden.(Pulver,Harsch,Windgepresst). Gipfelgrat ist mit Steigeisen gut machbar am Einstieg ist eine kleine Seilversicherung Vorhanden.

Witterung:
Sonne

Gefahrenhinweis:
Keine besonderen Gefahren zur Zeit.

Passende Almenrausch Tour:
Innere Sommerwand (3122 m) von der Franz Senn Hütte

Von der Franz-Senn-Hütte, unmittelbar hinter der Materialseilbahn, wenden wir uns nach links (Südosten). Zuerst flach durch den Talboden, dann kurz über eine Steilstufe und wieder in flacherem Gelände immer auf den Gschwezgrat zu. Auf ca. 2400 m wenden wir uns nach rechts in das Stiergschwez. Der ideale Anstieg führt nun auf dem flachen Rücken unterhalb der langgestreckten Sommerwand bis zum Sommerwandferner. Der Aufstieg über den durch eine Felsinsel geteilten Gletscher erfolgt im rechten (westlichen) Teil. Über das weitläufige, mäßig steile Gelände erreichen wir in einer knappen Stunde die Kräulscharte (3069 m). Knapp unterhalb der Scharte errichten wir das Skidepot. Weiter in ca. 20 min. über den zum Teil versicherten und ausgesetzten Grat zum Gipfel (UIAA 2). Abfahrt im Bereich der Aufstiegsspur.

Tipp: Über weitere 820 Skitouren finden Ihr auch auf der Almenrausch-App die für Euch kostenlos im Google Play- und App Store zu Download bereitsteht.

Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+