Großes Wiesbachhorn (3564m) vom Stausee Mooserboden (21.7.)

Bericht geschrieben von: almenrausch am 22.07.2020

Tag der Begehung: 21.07.2020

Aktuelle Bedingungen:
Bis zur Hütte gute Bedingen. Der schrofige Nordrücken zum Unteren Forchezkopf durch Neuschnee und ein wenige Eis sehr ungut zu begehen - rutschgefahr! Der Kaindlgrat durch den vielen Neuschnee sehr gut zu begehen - gut bespurt. Danach der Südwestrücken im unteren Bereich aper, danach je näher dem Gipfel wieder sehr viel Neuschnee mit leicht eisiger Schicht darunter - am besten genau am Grat bleiben.

Witterung:
Ziemlich wechselhaft aber super Stimmung

Gefahrenhinweis:
Wie bereits erwähnt viel Neuschnee mit eisigen Passagen im Schrofengelände

Mit dem Bus vom Alpenhaus Kesselfall zum Stausee Mooserboden. Vom Stausee Mooserboden am selten schön angelegten Haushoferweg in unzähligen Serpentinen hinauf zum Heinrich-Schwaiger Haus (diesen Sommer geschlossen!) - Winterraum geöffnet. Danach durch eine seilversicherte Verschneidung hinaus auf den Nordrücken und über leicht vereistes Schrofengelände zum Unteren Forchezkopf. Weiter auf den Oberen Forezkopf und über den Kaindlgrat zum für das Auge spaltenlosen Kaindlkees. Über dieses schräg ansteigend zum Südwestrücken und über diesen teilweise sehr steil am immer schmäler werdenden Grat auf das Große Wiesbachhorn (3564m).

Abstieg: Nach der prächtigen Gipfelschau wieder am selben Weg zum Stausee Mooserboden mit kurzem Abstecher auf die Höhenburg (2108m). 


Fazit: Grandiose Hochtour die bei guten und trockenen Verhältnissen im Spätsommer fast eisfrei zu begehen ist. Am heutigen Tag etwas herausfordernd aber dennoch gut machbar!

Sonstige Infos: Die Busse verkehren von Montag bis Donnerstag von 8:10 Uhr (erste Auffahrt) und 17:00 Uhr letzte Talfahrt.
An den Wochenenden von Freitag bis Sonntag fährt der erste Bergsteigerbus bereits um 6:30 ab.
Preis: Hin- und retour € 24,00
Achtung: Angaben ohne Gewähr - könnte sich auch ändern. Am besten vorher anrufen und selber die aktuellste Auskunft einholen!

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter