Grödner Höhenweg - Außerraschötz Rundwanderung

Unterwegs ins Val Cuecena

Unterwegs ins Val Cuecena

Unterwegs Richtung Broglessattel

Unterwegs Richtung Broglessattel

Absolut empfehlenswerter Abstecher auf den Eur de Bredles

Absolut empfehlenswerter Abstecher auf den Eur de Bredles

Im Hintergrund die Seceda

Im Hintergrund die Seceda

Brogelhütte mit den Geislerspitzen

Brogelhütte mit den Geislerspitzen

Rückblick zu den Geislerspitzen und Fermedatürmen

Rückblick zu den Geislerspitzen und Fermedatürmen

Unterwegs am Grödner Höhenweg

Unterwegs am Grödner Höhenweg

In der Flitzer Scharte

In der Flitzer Scharte

Steinpyramide am Kamm Richtung Außerraschötz

Steinpyramide am Kamm Richtung Außerraschötz

Weiterwanderung zum Außerraschötz

Weiterwanderung zum Außerraschötz

Ankunft am Außerraschötz

Ankunft am Außerraschötz

Großer Herrgott am Gipfelkreuz

Großer Herrgott am Gipfelkreuz

Abstieg zum Kirchlein Heiligkreuz

Abstieg zum Kirchlein Heiligkreuz

Kirchlein Heiligkreuz

Kirchlein Heiligkreuz

Unterwegs Richtung Brogleshütte

Unterwegs Richtung Brogleshütte

Ankunft bei der Brogleshütte

Ankunft bei der Brogleshütte

Weiterwanderung zur Standseilbahn

Weiterwanderung zur Standseilbahn

Bericht geschrieben von: almenrausch am 17.01.2016

Tag der Begehung: 17.01.2016

Aktuelle Bedingungen:
Genügend Schnee zum Schneeschuhwandern obwohl es noch einiges mehr gebrauchen könnte...

Witterung:
Sonne, Wolken, starker Wind - alles bunt gemischt

Gefahrenhinweis:
Keine

Kurzinfo: Von der Mittelstation der Seceda-Seilbahn in das Val Cuecena und weiter am Weg Nr. Kurzinfo: Richtung Broglessattel mit Abstecher auf den Eur de Bredles (2154 m). Am Grödner Höhenweg zur Flitzer Scharte und auf den Außerraschötzkamm. Dort immer am Kamm entlang auf den Gipfel Außerraschötz mit dem großen Herrgott am Gipfelkreuz. Hinab zum Kirchlein Heiligkreuz und über die Raschötzhütte zur Bergstation der Standseilbaöhn Raschötz und mit derer zu Tal.


Fazit: Traumhafte Schneeschuhwanderung mit fantastischen Eindrücken die man sich aber mit der Berg- und Talfahrt, sowie der gesalzenen Parkplatzgebühr relativ teuer erkaufen muss möchte man nicht vom Tal aus starten.
Da man sie vermutlichnur einmal im Leben machen wird lohnt sich aber auch dieser Aufwand - sollte man auch im Winter einmal gewandert sein.

Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+