Geolsalm - Koglmoos

Rathaus und Stadtplatz in Schwaz

Rathaus und Stadtplatz in Schwaz

am Schlitterberg, Blick Richtung Sonnwendjoch

am Schlitterberg, Blick Richtung Sonnwendjoch

Öxltal

Öxltal

Blick auf Fügen, Hart, Harterberg, Wiedersbergerhorn

Blick auf Fügen, Hart, Harterberg, Wiedersbergerhorn

Geolsalm

Geolsalm

Blick auf die Kellerjochkapelle

Blick auf die Kellerjochkapelle

Blick zur Gratlspitze

Blick zur Gratlspitze

auf der Lacke ist der Bär los

auf der Lacke ist der Bär los

Lacknhütte

Lacknhütte

die letzten Höhenmeter schwer erkämpft

die letzten Höhenmeter schwer erkämpft

mehr als verdient und ausgezeichnet

mehr als verdient und ausgezeichnet

Bericht geschrieben von: schwazerin am 17.07.2017

Tag der Begehung: 16.07.2017

Witterung:
bewölkt bis sonnig

Gefahrenhinweis:
keine

Passende Almenrausch Tour:
Geolsalm-Spieljoch der Mittelstation Spieljochbahn

Wir starten in Schwaz direkt vor dem Rathaus, wo wir unsere Freunde erwarten. Zu viert geht es entlang der Dörferstraße bis Rotholz, dann rechts beim GH Esterhammer den Berg hinauf, Richtung Maria Brettfall und Schlitterberg. Die Asphaltstraße führt stetig steigend durch den Wald und lässt am Schlitterberg schöne Ausblicke ins Zillertal und die Kitzbühler Alpen zu. Wir folgen der Beschilderung Richtung Öxltal. Dort endet auch die Asphaltstraße und der Weg wird schottrig und zweitweise auch recht steil. Immer dem Bach entlang bis zur Brücke, die ihn überquert. Auf einem Forstweg geht es weiter Richtung Baumannwies und Spieljoch, wo sich gerade eine Großbaustelle befindet. Unser Ziel ist die Geolsalm auf 1.774 m Seehöhe, an der seit einem Jahr die Geolsalmbahn/Spieljoch direkt vorbeifährt. Wir belohnen uns mit Schnitzel, Speckknödel und Apfelstrudel für die Strapazen des Aufstiegs und sitzen gerne in der gemütlichen Stube, da es auf der Terrasse noch etwas frisch ist. Nach der Stärkung geht es wieder zurück Richtung Öxltal. Wir fahren diesmal aber den Weg Richtung Kaunzalm, biegen nach ca. 1 km auf einen nicht beschilderten Forstweg rechts ab, queren den Bach und fahren dann hinauf zur "Lacke". Dieser Übergang führt vom Zillertal ins Inntal. Ein grober Schotterweg, steil bergab durch den Wald bringt uns nach Koglmoos, wo wir nochmals eine Pause einlegen und uns mit Kaffee und Kuchen stärken. Die Heimfahrt über Gallzein ist dann nur noch ein Kinderspiel. Auf dieser Tour radelten wir 48 km und 1.590 hm (in den steileren Passagen mit leichter Vivax-E-Unterstützung) und wurden reichlich mit wunderschönen Ausblicken, bester Verpflegung und flotten Abfahrten belohnt.

Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+