Ellmauer Halt im Kaisergebirge

Bericht geschrieben von: almenrausch am 09.10.2018

Tag der Begehung: 09.10.2018

Aktuelle Bedingungen:
Beste Bedingungen

Witterung:
Traumhafter Herbsttag

Gefahrenhinweis:
Auf Steinschlag ist bei viel "Verkehr" zu achten - heute fast nichts los

Von der Wochenbrunner Alm hinauf zur Gruttenhütte (1620m). Nach einem zweiten Frühstück weiter durch die Hochgrbach zum Gamsängersteig. Über Felsbänder und immer wieder versicherte Passagen zur Jägerwandtreppe mit über 70 Trittbügeln. Vorbei am Abzweig zur Roten Rinnscharte über weiter kurze versicherte Passagen und in leichter Kletter (1+) zu einer Felsverschneidung. Durch diese hinauf und zuletzt über eine geröllige Passage hinauf zur Babenstuber Hütte und nochmals über eine kurze versicherte Passage auf den Gipfel.
Abstieg bis kurz nach der Gruttenhütte entlang der Aufstiegsroute und danach über den Klammlweg hinunter zur Gaudeamushütte und am Fahrweg zurück zur Wochenbrunner Alm.

Fazit: Schöne Bergtour (leichte Klettertour - Klettersteig) auf den höchsten Gipfel im Wilden Kaiser. Da heute fast nicht los gewesen ist, war auch am heutigen Tag die Steinschlaggefahr durch voraussteigende Bergsteiger nicht gegeben. Ansonsten ist es von großem Vorteil einen Steinschlaghelm zu tragen. Für trittsichere und schwindelfreie Bergsteiger ist es auch gut möglich ohne Klettersteigset zu gehen. Kinder und schwächere Geher unbedingt ein Klettersteigset - sowie bei den Kindern auch noch ein zusätzliches Sicherungsseil!

Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+