Eiskögele 3233m

Bericht geschrieben von: Miketirol am 24.02.2018

Tag der Begehung: 24.02.2018

Aktuelle Bedingungen:
Traumhafter Pulver !! Der Steilaufschwung neben den Hangerer ist sehr gut gespurt sodas man ohne größere Probleme hochkommt. Die Seilversicherung zum Grat ist nur zur Hälfte freigelegt sodas Pickel und Steigeisen von Vorteil sind. Der Gipfelgrat an sich ist sehr gut machbar zur Zeit.

Witterung:
Sonne

Gefahrenhinweis:
Die Seilversicherungen sind nur zum Teil freigelegt. Steigeisen und Pickel sind von Vorteil.

Passende Almenrausch Tour:
Eiskögele (3233 m) von Obergurgl

Direkt an der Talstation der Gaisbergbahn startet diese Skitour mit einem relativ flachen Zustieg zur Schönwieshütte, 2.262m, direkt durch das Skigebiet von Obergurgl. (Alternativ kann diese Strecke durch Zuhilfenahme der Bergbahn verkürzt werden).

Von der Schönwieshütte zunächst flach in das traumhafte Rotmoostal. Nach wenigen Hundert Metern den steilen Aufschwung unterhalb des Hangerer´s überwinden und in Richtung Hocheben Scharte. Nun, den Gipfel des Eiskögele´s bereits vor Augen in südlicher Richtung über das kleine Firnfeld zum steilen Gipfelaufbau. Je nach Verhältnissen entweder mit den Ski zum Grat bzw. ein Skidepot einrichten. Die letzten Meter zum Gipfel sind ausgesetzt, Schwindelfreiheit absolut erforderlich. Der Gipfel wird von einem großen Steinmann markiert.

Tipp: Über weitere 800 Skitouren findet Ihr auch auf der Almenrausch-App zum gratis Download.

Zirben-Kreuz

Zirben-Kreuz

Gipfelgrat

Gipfelgrat

Gipfelgrat

Gipfelgrat

Tomaselli Sportlerei und Schusterrei

Der neue Shop in Innsbruck für Skibergsteigen, Running, Trailrunning und Schustererei. Dazu Ski- und Fellservice...

weiterlesen/mehr Infos

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Berg 2019

Motivation - Was treibt uns an?

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter