Birnhorn

Bericht geschrieben von: mikemagic am 24.02.2018

Tag der Begehung: 24.02.2018

Aktuelle Bedingungen:
sehr gute Bedingungen, griffige Aufstiegsspur durch den steilen, dichten Waldgürtel, guter Stapfschnee von Skidepot zum Gipfel. In der Abfahrt von Pulver über windgepresst bis Bruch alles dabei

Witterung:
unten Nebel, oben Sonne und windstill

Gefahrenhinweis:
Seilversicherungen zum Gipfel größtenteils frei

Vom Hackerbauer kurz auf der Forststraße, dann rechts ab durch dichten Wald steil aufwärts (ca. 800 hm). Danach ist das Ebersbergkar erreicht und es geht auf der linken Seite unter den Felswänden in angenehmer Steigung durchs Ebersbergkar, bis sich nach links der Schlusshang zum Kuchelnieder auftut. Dort Skidepot und über guten Stapfschnee entlang der Bänder zum aussichtsreichen Gipfel.

Tipp: Über weitere 800 Skitouren findet Ihr auch auf der Almenrausch-App zum gratis Download.

am Grat kurz vorm Gipfel

am Grat kurz vorm Gipfel

Gipfelpanorama

Gipfelpanorama

Blick zum Watzmann

Blick zum Watzmann

im Nebel gehts aufwärts

im Nebel gehts aufwärts

kurz vor Beginn des Ebersbergkars

kurz vor Beginn des Ebersbergkars

im Ebersbergkar

im Ebersbergkar

auf der linken Seite gehts aufwärts

auf der linken Seite gehts aufwärts

in der Steilstufe

in der Steilstufe

endlich in der Sonne kurz vorm Schlusshang

endlich in der Sonne kurz vorm Schlusshang

über seilversicherte Bänder geht es zum Gipfel

über seilversicherte Bänder geht es zum Gipfel

im Gipfelaufstieg

im Gipfelaufstieg

kurz vorm Gipfel

kurz vorm Gipfel

Blick zum Gipfelkreuz

Blick zum Gipfelkreuz

am Birnhorn

am Birnhorn

Tomaselli Sportlerei und Schusterrei

Der neue Shop in Innsbruck für Skibergsteigen, Running, Trailrunning und Schustererei. Dazu Ski- und Fellservice...

weiterlesen/mehr Infos

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Berg 2019

Motivation - Was treibt uns an?

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter