Bike & Hike Tour auf den Hirzer

Bericht geschrieben von: almenrausch am 16.08.2020

Tag der Begehung: 16.08.2020

Aktuelle Bedingungen:
Gute Bedingungen

Witterung:
Zuerst sehr sonnig dann immer mehr Wolken

Gefahrenhinweis:
Sehr wenig Markierungen und auch der Steig von der Pofersalm zum Pofers Hochleger sehr verwachsen

Mit dem E-Bike vom Parkplatz kurz vor dem Gasthof Hanneburger auf gutem Forstweg zur Pofersalm (1821m). Von dieser am kaum bis gar nicht markierten, teil verwachsenen Wiesen- und Waldsteiglein in südöstlicher Richtung gleichmäßig ansteigen zum Pofers Hochleger - hierher führt auch eine gute Forststraße aber die Hälfte davon Radfahrverbot!
Um einen Geländerücken herum in eine weitläufige, wasserreiche Mulde südwestlich unterhalb vom Hirzer zuerst direkt auf das Lanner Kreuz zu. Dann in einem weiten Linksbogen in nördlicher Richtung über einen steilen Hang hinauf und zuletzt geradeaus auf den breiten Westrücken hinaus. Zuerst noch am breiten Grasrücken, danach am immer felsiger werdenden Rücken hinauf auf den Hirzer (2725m).

Nur für trittsichere und geübte Bergsteiger bei sehr guter Sicht: Abstieg am steilen und gerölligen Nordrücken in den Sattel zwischen Hirzer und Krovenzspitze (nur Trittspuren und hin und wieder ein kleinen Steinmännchen). Auf einem Schäfersteig (unmarkiert) schräg einen Hang Richtung Süden querend und danach am grasigen Rücken in einen Sattel mit kleinem See unterhalb vor dem Gipfelaufbau des Lanner Kreuzes. Aus diesem wenige Meter aufwärts auf den Gipfel mit dem kleinen Gipfelkreuz. 
Nach der weiteren prächtigen Rundschau wieder in die Einsattelung zurück und links in nördlicher Richtung durch ein Mulde weglos abwärts zum bereits bekannten Aufstiegsweg und zurück zur Pofersalm.

Fazit: Skitourengeher werden den Hirzer wahrscheinlich alle gut als tolle Skitour kennen. Wäre der Anstieg nicht so verlottert und schlecht markiert, so wäre er auch im Sommer ein fantastisches Gipfelziel (was er so auch ist!). Ein traumhafter Aussichtsgipfel den es sich lohnt auch im Sommer zu besteigen.
Ohne Bergrad ist halt der Anstieg am Forstweg bis zur Pofersalm schon sehr lange, daher empfiehlt sich die Auffahrt mit dem Bergrad fast von selbst.

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter