Bike & Hike Hoher Gleirsch

Auffahrt Richtung Amtssäge

Auffahrt Richtung Amtssäge

Am Ochsenbodenweg

Am Ochsenbodenweg

hier kommen von unten die Spuren hoch

hier kommen von unten die Spuren hoch

der Weg verliert sich immer wieder

der Weg verliert sich immer wieder

im Latschendickicht

im Latschendickicht

dieses Schotterfeld wird nur unten tangiert..

dieses Schotterfeld wird nur unten tangiert..

Blick nach oben zum Ansatz des Westgrats

Blick nach oben zum Ansatz des Westgrats

am Beginn des Westgrats

am Beginn des Westgrats

Blick zum Gipfel

Blick zum Gipfel

Blick zur Karwendelhauptkette

Blick zur Karwendelhauptkette

Rückblick über den Grat

Rückblick über den Grat

diese Felsriegel müssen überklettert werden

diese Felsriegel müssen überklettert werden

Gleich ist der Gipfel erreicht

Gleich ist der Gipfel erreicht

am hohen Gleirsch

am hohen Gleirsch

Abstieg über den Normalweg

Abstieg über den Normalweg

Blick nach unten über den Normalweg

Blick nach unten über den Normalweg

Rückblick zum Gipfel

Rückblick zum Gipfel

Blick ins Riegelkar

Blick ins Riegelkar

hier kommt man auf die Forststraße

hier kommt man auf die Forststraße

an der Amtssäge

an der Amtssäge

Bericht geschrieben von: mikemagic am 19.06.2017

Tag der Begehung: 18.06.2017

Aktuelle Bedingungen:
alles schneefrei, Aufstieg Westgrat weglos

Witterung:
heiter

Gefahrenhinweis:
keine

mit dem Rad vom kostenlosen Parkplatz an der Bundesstraße in die Karwendeltäler, am Gasthaus Wiesenhof vorbei immer Richtung Amtssäge. An einer Wegkreuzung - rechts nach unten geht es in die Gleirscher Klamm, geradeaus weiter zur Amtssäge - folgt man dem Weg nach links oben in den Ochsenbodenweg. Dort wird das Rad deponiert und man folgt dem Fahrweg bis zum Blutsgraben. Kurz danach heißt es Augen auf und es gilt den kaum erkennbaren Pfad in den Wald zu finden. Mehr oder weniger weglos geht es nach oben, bis Spuren nach rechts in einen Latschengürtel führen. Dort muss man die richtige Gasse erwischen um an ein Schotterfeld zu gelangen, das nur unten tangiert wird, auch wenn deutliche Spuren durch den Schotter nach oben führen. Es folgt ein zweites Latschenlabyrint, bevor sich endlich der Blick zum Ansatz des Westgrates öffnet. Nun weglos über Wiesen und Schotter nach oben. Zu Beginn des Westgrats geht es noch über Wiesen, die dann durch Schrofen und schließlich reines Felsgelände abgelöst werden. Unschwierig geht es in Gratnähe über Felsriegel auf das Gipfelkreuz zu. Der Abstieg über den Normalweg führt zunächst steil über Schotter und Wiesen nach unten in die Latschenzone, diese führt um den Unteren Sagkopf auf das Riegelkar zu. Am Abzweiger geht es nach rechts und bald ist die Amtssäge erreicht. Nach ca. 3 km auf der Forststraße ist das Raddepot erreicht und nach einem kurzen Gegenanstieg rollt es gemütlich talauswärts zum Ausgangspunkt zurück...

Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+