Unterwegs auf dem Keschtnweg im Eisacktal

Bericht geschrieben von: Bergheil am 01.12.2019

Tag der Begehung: 30.11.2019

Aktuelle Bedingungen:
Auf Grund der enormen Niederschläge der letzten Wochen sind die Wege teils noch sehr nass, schlammig und rutschig, daher nur etwas mühsam und mit Vorsicht begehbar. Über weite Strecken läuft man auf wenig befahrener Asphaltstraße.

Witterung:
Kaiserwetter, wolkenloser Himmel mit grenzenloser Fernsicht, Temperatur um die + 8° C.

Gefahrenhinweis:
keine nennenswerten

Vom einem Parklaptz bei einem Weiher am Fuße des St. Verenahügels (770 m, erreichbar von Kollmann oder Barbian über Saubach) auf dem Weg Nr. 8,

danach auf dem Weg Nr. 34B hinauf  zum

Starklhof in Mittelberg (1.320 m). Von dort hinunter nach Maria Saal und auf

dem Kreuzweg hinab nach Lengstein. Nun, dem entsprechenden Hinweis folgend,

weiter zum Gasthof Zuner unterhalb des Kirchleins St. Andreas in Antlass.

Kurzer Anstieg auf den Kirchhügel und dann auf dem Keschtnweg weiter hinüber

zum Penzlhof und in einem kurzen Aufstieg hinauf auf den Hügel von St. Verena mit dem Kirchlein. Von dort  Abstieg zum Ausgangspunkt. Gehzeit gesamt ca 4 Std, Länge der Tour ca 13 km, 650 Hm.

Tomaselli Sportlerei und Schusterrei

Der neue Shop in Innsbruck für Skibergsteigen, Running, Trailrunning und Schusterei. Dazu Ski- und Fellservice...

weiterlesen/mehr Infos

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter